marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Magazin

Damit’s gut läuft ...

22.03.07
Quelle: PM Protina

Richtig trinken - Übersäuerung ausgleichen

 

Flüssigkeitsverluste durch Schwitzen fördern die Übersäuerung des Körpers. Darunter leidet die Leistungsfähigkeit beim Wettkampf und die Regeneration nach dem Sport – gerade beim Langstreckenlauf. Das Fatale an der Übersäuerung ist, dass sie sich schleichend einstellt und darum vom Langstreckenläufer oft  nicht bewusst wahrgenommen wird. Sie führt zunächst zum Leistungsverlust und bei weiterer Belastung zu Muskelkrämpfen und Verspannungen.

 

Zwar haben Sport und Bewegung grundsätzlich eine positive Wirkung auf das Säure-Basen-Gleichgewicht, mit steigender Belastung allerdings werden die Säuren zu einem Problem. Gerade Langstreckenläufer sollten sich mit dieser Problematik befassen, denn wer intensiv trainiert und zu wenig Pausen einlegt, riskiert, dass der Körper das deutliche „Mehr“ an Säuren nicht mehr neutralisieren kann. Die im Körper verbleibenden Säuren lagern sich in den Gelenkknorpeln und Sehnen ab. Diese Übersäuerung im Gewebe beeinträchtigt die Funktion von Muskeln und Bindegewebe, wodurch die Verletzungsgefahr ansteigt. Langfristig verliert das übersäuerte Bindegewebe auch an Elastizität. Wird es dann durch sportliche Aktivität stärker beansprucht, kann es zu Schäden an den Gelenken und Sehnen kommen.

 

 
© marathon4you.de

Ganz wichtig ist es darum, ausreichend und vor allem den richtigen „Kraftstoff“ für den Körper zu tanken. „Regeneration“ heißt das Stichwort. Fast jeder Läufer hat da schon seine individuellen Erfahrungen (und wohl auch Fehler) gemacht. Wer mit Tees, Mineralwasser oder Obstschorlen experimentiert, erfährt am eigenen Leib, dass diese Getränke die verlorene Flüssigkeit nur langsam ersetzen. Sie können vom Körper einfach nicht schnell genug dahin transportiert werden, wo sie vom Läufer gebraucht werden: in die Zellen.

 

Wer länger laufen will, besorgt sich in der Apotheke ein hypotones Sportgetränk (Basica Sport), das die verlorene Flüssigkeit enorm schnell ersetzt. Basische Mineralverbindungen unterstützen den Ausgleich bei einer Belastungsübersäuerung. Die Regeneration setzt schneller ein, als bei einem isotonischen Getränk. Außerdem enthält Basica Sport Maltodextrin für die kontinuierliche Energieversorgung der Muskeln sowie L-Carnitin zur Unterstützung der Fettverbrennung in der Ausdauerphase des Langstreckenlaufs. Und keine Angst, das hypotone Sportgetränk aus der Apotheke klingt so gesund, schmeckt aber trotzdem erfrischend.

 

Das richtige Sportgetränk gehört zur konsequenten Vorbereitung, wenn es um Leistungssteigerung und das Verhindern von Muskelkrämpfen geht. Denn gerade beim Langstreckenlauf sollte der Körper optimal versorgt sein, um mit vorne dabei zu sein.

 

Experten-Tipp:

Im Sommer haben wir ein ausgeprägteres Durstempfinden. Deshalb sollte man im Winter, Frühling und Herbst noch bewusster auf die Trinkmenge achten. Der bekannte Sportmediziner Prof. Dr. Liesen empfiehlt 2 Stunden vor der Belastung 250-500 ml, kurz vor der Belastung 125-200 ml, während der Belastung alle 15 bis 20 Minuten 125-200 ml und nach der Belastung 250-500ml zu trinken.


Infos:

- Die neue Basica Sport Broschüre ist kostenlos erhältlich in Apotheken und
  Reformhäusern. Oder unter E-Mail: info@basica.de
- Wer mehr über die Übersäuerungsgefahr beim Sport erfahren möchte, findet
  Infos unter www.basica.de

 
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin