marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Magazin

Wie man sein Handy beim Laufen nutzen kann

03.09.15
Quelle: PM

Sein Smartphone oder Handy beim Laufen mitzunehmen, ist für viele Sportler heute selbstverständlich. Andere wiederum genießen die freie Zeit und möchten nur nicht gestört werden.

Zum Glück können moderne Handys aber heute mehr als nur Klingeln, Telefonieren und Nachrichten verschicken. Was manche heute beim Laufen in ihrer Bauchtasche oder in der obligatorischen Armtasche mit sich führen, gleicht eher einem Science-Fiction Supercomputer als einem gewöhnlichen Telefon. Dass viele Läufer ihr Telefon nur mitnehmen, um ein stolzes Selfie im Sportdress im Park zu knipsen, ist noch ein ganz anderer Aspekt.


Running Apps


Zeiten nehmen, Strecken messen und Trainingserfolge speichern und auswerten - was die App-Programmierer heute auf die Beine stellen, ersetzt so manchem Läufer den Coach. Mit umfangreichen Statistiken können nicht nur Fortschritte in der eigenen Leistung beobachtet werden. Bei vielen Anwendungen gehören ein ganzes Netzwerk aus nützlichen Programmen wie Ratgebern, Ernährungsplänen oder soziale Komponenten gleich mit zum Konzept. Das ist aber noch längst nicht alles. Viele Apps kontrollieren sogar die Vitalfunktionen und verraten einem ganz genau, wann der Puls in den kritischen Bereich geht.

 
Mit Smartphone voraus ...
© marathon4you.de


Die Pause


Fortschritte beim Laufen sind, wie jeder erfahrene Läufer weiß, in der Regel mit hoher Belastung verbunden. Das 5 km Jogging sorgt zwar dafür, dass einem beim Treppensteigen oder beim Vereinssport nicht so schnell die Puste ausgeht, aber ein Ausdauer- oder Intervalltraining mit Sprints und Pausen ist doch immer noch eine der besten Methoden, um seine Fitness mal wieder auf die Probe zu stellen. Dem folgt natürlich immer eine Pause und während einige Läufer schnell ein paar Nachrichten absetzen oder ihr neuestes #running Foto in einem sozialen Netzwerk teilen, wenden sich andere einem Spiel zu.

Beliebt sind neuerdings auch Wetten und Online Casinos. Bei Royal Vegas zum Beispiel findet man einige der besten mobile Casino Games für jeden Geschmack. Außerdem haben viele Spiele eine festgelegte Länge und man kann sich seine Pause genau einteilen. Wie wär’s mit drei Runden Black Jack pro Sprint. Da rennt man gleich noch einen Tick schneller.


Musik hören


Am meisten wird beim Laufen wohl aber die auf dem Smartphone gespeicherte Musik gehört. Sogar manche Fitnessstudios verzichten mittlerweile auf Musik, weil jeder seine eigene mitbringt. Egal ob beim Krafttraining oder beim Laufen, Musik ist jedenfalls immer gut und kann sowohl das eigene Tempo regulieren, als auch die Motivation für einen längeren Zeitraum erhalten. Nur wer in der Stadt läuft, sollte wegen des Straßenverkehrs besser auf Musik verzichten.


Karten und Navigation


Sein Smartphone beim Laufen auch für die Navigation einzusetzen, ist vor allem bei Trailrunnern und Bergläufern beliebt. Man kann in schwierigem Gelände Routen planen und finden, sich orientieren und im Notfall seine genaue Position feststellen und bekannt geben. Das bedeutet nicht, dass einem angesichts solcher Hilfsmittel jedes Gelände zugänglich ist. Aber ein paar Umwege darf man sich mit Hilfe der Navi-App auf dem Smartphone schon ersparen.
 

 
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin