marathon4you.de

 

Laufberichte

Rock’n Run

28.03.10

Die zweite Runde

Zweite Runden bei einem Marathon haben für mich etwas Zwiespältiges: Einerseits freue ich mich, allerlei Schönes aus der ersten Runde abermals erleben zu dürfen – und davon gibt es in Freiburg genug. Andererseits muss ich dafür nochmals die Kraft aufwenden, die mir schon auf der ersten Hälfte abhanden gekommen ist. Ob die Restreserve noch 50 % beträgt, bin ich mir zunächst nicht so sicher. Das mäßige Wintertraining fordert seinen Tribut. Nicht so richtig motivierend sind vor diesem Hintergrund die ersten beiden Kilometer durch die Madison- und die Berliner Allee. „Der Wind, die Einsamkeit und ich“ könnte das Motto dieses ersten Ab-schnitts sein. Das Feld ist weit auseinander gezogen, der kalte Gegenwind erschwert das Vorwärtskommen, Ablenkung gibt es auch keine.

Aber irgendwann ist auch dies geschafft und nach der großen Wendeschleife geht es wieder in Richtung Haslach. Es ist deutlich ruhiger als auf der ersten Runde, was vor allem daran liegt, dass die Kids des Staffelwettbewerbs nicht mehr im Rennen sind – schade eigentlich. Aber auch so manche Band hat ihre Instrumente zum Ausruhen geschickt. Verstehen kann ich es aber durchaus: schließlich will die in einer knappen Stunde anrückende Halbmarathonmeute auch noch umfassend musikalisch beglückt werden. Wenigstens meine Lieblings-band „Bittersüß“ hat noch nicht klein beigegeben und erfreut mich nochmals mit ihrem tollen Sound.

Die Passage zwischen Wiwilibrücke und Schwabentor ist auch auf der zweiten Runde letztlich das Highlight der Veranstaltung. Auch wenn nicht mehr ganz so viel los ist wie auf der ersten Runde, so wird vor allem in der KaJo nach wie vor ausdauernd gefeiert und ich versuche ganz bewusst ein paar mehr Takte von den hier unermüdlich aufspielenden Bands mitzunehmen.

Der Rest der Strecke – von Oberau über Herdern bin Zähringen – leidet ein wenig unter dem Umstand, dass es zu regnen begonnen hat, aber vor allem auch durch meine mäßige Physis. Aber das alles ist mit Anblick des Zielbogens schon wieder fast vergessen ....

Im Ziel

Trotz der ungemütlichen Wetterverhältnisse wird uns ein herzlicher Empfang bereitet, erwarten im Zieleinlauf zahlreiche regenresistente Zuschauer klatschend die Einläufer. Gleich nach dem Einlauf erhalten wir neben der Medaille eine schützende Folie. Bei der folgenden Zielverpflegung halten sich die meisten dennoch nur recht kurz auf. Dafür herrscht im riesigen Duschzelt unter dem aus zahllosen Düsen jagenden heißen Wasserstrahl Hochbetrieb. Es ist für mich einmal mehr faszinierend zu erleben, wie so eine schlichte Dusche neben dem Schweiß auch die Strapazen eines solchen Laufs förmlich davon zu schwemmen scheint. Mit Heinz und Daniel und gefühlten Tausenden anderen sitze ich kurz darauf bei Bier und einem Berg Pasta im warmen Messefoyer, fühle mich bestens und lasse mit beiden die Erlebnisse Revue passieren.

Auch wenn das Wetter zumindest zeitweise nicht so ganz optimal war: Den Freiburg Marathon werde ich als eine perfekt organisierte Laufveranstaltung in Erinnerung behalten, mit einer wirklich attraktiven Strecke durch eine charmante Stadt, mit toller Stimmung und einer Bevölkerung, die diesen Lauf aktiv, sei es über die Bands oder als Zuschauer, mitträgt.

Dass der Marathon teilnehmermäßig so schwächelt - für 2010 weist die Statistik gerade einmal 1.305 Finisher bei 1.602 Voranmeldungen aus - mag in diesem Jahr auch am unbeständigen Wetter gelegen haben, ist aber auch und vor allem wohl darauf zurück zu führen, dass die Strecke gerade als Halbmarathon so überaus reizvoll ist. Stolze 5.910 Einläufer auf dieser Distanz belegen dies eindrucksvoll.

Will man den Marathon wieder ein wenig aus der Versenkung holen, wäre es vielleicht sinnvoll darüber nachzudenken, wie man die zweite Runde - wie auch immer - aufwerten könnte. Ob man das überhaupt will, ist angesichts der Popularität der Gesamtveranstaltung natürlich eine ganz andere Frage.

Siegerinnen und Sieger

Marathon Männer

1 Kipketer, Serem Philemon (KEN)  Etonic 02:25:17
2 Schallner, Nils (DE)  PTSV Jahn Freiburg  02:27:25 
3 Keinath, Peter (DE)   SV Ohmenhausen 02:34:05

Marathon Frauen

1 Von Opel, Sonja (DE)   02:53:34 
2 Götz, Annette (DE)    02:59:50
3 Rybak, Gabriele (DEU)  LT Winnenden 03:03:35

Halbmarathon Männer

1 Körner, Matthias (DE)  RocheRunners    01:10:47 
2 Hämmerling, Jan Oliver (DEU)  TSG Bergendorf    01:10:53 
3 Reichert, Holger (DE)  LG Badenova Nordschwarzwald   01:11:53

Halbmarathon Frauen

1 Schnabel, Anja (DE)   LAZ Kornwestheim-Ludwigsburg 01:17:10
2 Utz, Verena (DE)  AOK Running Team 01:21:24
3 Doll, Stefanie (DE)      01:23:41

Klaus' Bildgalerien:

Start

Wiwili-Brücke

Stadt 1

Stadt 2

Halbdistanz

Ziel

 
 

Informationen: Mein Freiburg Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin