marathon4you.de

 

Meldungen

Komens Jagd nach dem dritten Sieg

23.04.18
Quelle: Pressemitteilung

Der ING Night Marathon Luxembourg ist weiter auf Wachstumskurs. 2016 hatten sich noch 14.000, im vergangenen Jahr dann bereits 15.000 Sportlerinnen und Sportler eine der begehrten Startnummern sichern können. Bei der 13. Auflage des Marathons am 12. Mai 2018 können nun dank organisatorischer Weichenstellungen 16.000 Läuferinnen und Läufer teilnehmen – so viele wie noch nie zuvor.

In der ersten Startreihe wird sich der Kenianer John Kipkorir KOMEN, Jahrgang 1977, erneut ins Zeug legen, um den dritten Sieg beim ING Night Marathon Luxembourg einzufahren. Bereits 2017 hatte der frühere Fußballspieler, der erst vor rund zehn Jahren als Lauftalent entdeckt wurde, das versucht. Doch bei hochsommerlichen Temperaturen musste sich der Athlet, der 2015 und 2016 siegte und 2016 mit 2:12:57 sogar eine neue Bestzeit aufstellte, nach 2:18:55 mit dem zweiten Platz begnügen.  

Aber nicht nur KOMEN ist auf der Jagd nach dem Sieg. „Es sind eine Reihe hoch motivierter Topathleten am Start, von denen einige bereits beim ING Night Marathon Luxemburg auf dem Siegertreppchen gestanden haben – nur eben noch nicht an der Spitze“, verrät Renndirektor Erich François. Darunter sind der Kenianer Hosea KIKPEMBOI (Jahrgang 1989), Zweiter beim ING Night Marathon Luxembourg 2015, der Kenianer Stephen Kipchumba RUTTO (Jahrgang 1984), der von 2012 bis 2016 zweifach Zweiter und einmal Dritter beim ING Night Marathon Luxembourg war, sowie die beiden Äthiopier Alebachew Debas WALE (Jahrgang 1980) und Alemayehu Abebe GEZAHEGN (Jahrgang 1987). 

 

 

Bei den Frauen zählt die Kenianerin Pamela Jemeli KIPCHOGE (Jahrgang 1983) zu den Favoritinnen. Sie hat 2015 den fünften Platz beim ING Night Marathon Luxembourg belegt und den Marathon im kenianischen Iten gewonnen. Eine Nachwuchshoffnung ist die Äthiopierin Lakelesh Feysa DERA (Jahrgang 1998). Sie ist gerade erst 20 Jahre alt geworden und zieht aus einem sehr guten Jahr 2017 mit zwei Marathonsiegen in China Selbstvertrauen. Auch die nationalen Topathleten versprechen ein spannendes Rennen. Bester Luxemburger war 2017 mit Rang 13 Bertil MULLER. Er ist 2018 wieder am Start, ebenso wie Fabienne GEHLEN, die 2017 die schnellste Luxemburgerin war, Frazer ALEXANDER, 2016 Siebter im Gesamtklassement, und Thierry DONDELINGER. 

Bereits am Vorabend des Marathons können sich Zuschauer auf einen Wettkampf der besonderen Art freuen, wenn der siebenfache Sieger des Laufs auf das Empire State Building, Thomas Dold, erneut eine Treppenlauf-Challenge in der 14stöckigen Senderzentrale des luxemburgischen Eldoradio annimmt. Auch ein weiteres Highlight findet bereits vor dem offiziellen Startschuss des ING Night Marathon Luxembourg statt. Nach der erfolgreichen Premiere 2017 gibt es auch 2018 das Event „Roll & Run“. Jeder auf Rollen (außer motorbetriebene Rollstühle, Skates und Radfahrer) darf mitmachen. Nach dem Start um 18.10 Uhr am Glacis geht es in zwei Runden über den Limpertsberg. Die insgesamt 8,6 Kilometer lange Route verläuft auf einem flachen Teilstück der originalen Marathonstrecke, die Teilnehmer kommen an Knotenpunkten wie dem Rond-Point Schuman vorbei, an dem viele Zuschauer eine ausgezeichnete Stimmung garantieren. 

Von Samba in der Abbaye de Neumünster bis Reggae und Hip Hop im Park der Coque 

Nicht nur die Zuschauer, auch die zahlreichen musikalischen Liveacts im Rahmenprogramm sorgen für die besondere Atmosphäre des ING Night Marathon Luxembourg. Schon die Zahlen sprechen für sich: Es gibt 30 Verkaufsstände luxemburgischer Vereine und Clubs und 48 Music Hot Spots, an denen rund 300 Sambamusiker, 29 DJs, acht Blasmusikgruppen, sechs Folkloregruppen, drei Reggae-Bands und ein Chor beteiligt sind. Mit dieser Mischung ist der ING Night Marathon Luxembourg längst nicht mehr nur ein Laufevent, sondern zählt mit dem Nationalfeiertag zu den größten Straßenfesten des Großherzogtums. 

Jahrelang gab es jedoch auf den letzten Kilometern vor dem Zieleinlauf in der Luxexpo verhältnismäßig wenig mentale Unterstützung für die Läuferinnen und Läufer. Dies wurde in den vergangenen Jahren Schritt für Schritt geändert; so heizten 2017 bereits deutlich mehr DJs entlang dieses entscheidenden Streckenabschnitts den Athleten ein. 2018 wird der finale Streckenabschnitt noch deutlich attraktiver. Erstmals beim Marathon präsentieren Roots Town Festival Luxembourg, Itinerantes & De Läbbel das „RootsMARAtown Festival“. Im Park der Coque, in dem neun Heißluftballons präsentiert werden, läuft dieses Musik-, Kunst- und Kulturfestival mit einem besonderen Fokus auf Reggae und Hip Hop von 16.00 bis 01.00 Uhr. 

Erstmals gibt es 2018 auch eine Zusammenarbeit mit dem renommierten Kulturtreffpunkt Abbaye de Neumünster, wo bereits am Freitag das Sambafestival „Samba de Lux“ stattfinden wird, das zu den größten seiner Art in Europa zählt. Kultstatus bei vielen Läuferinnen und Läufern hat mittlerweile das Leo Light Village. Ab Kilometer 30 verwandelt sich das Tal der Pétrusse auf einer Länge von rund 1.000 Metern in ein Meer aus Lampions, Fackeln und Lichtern. Unterstützer können ihre laufenden Freunde mit einer Fackel ein Stück des Wegs begleiten und ihnen so zusätzliche Motivation schenken. Der Erlös aus der Fackelaktion kommt der Hilfsorganisation Care zu Gute. 

„Nur zuschauen und anfeuern“, auf diese Rolle müssen sich Angehörige nicht beschränken. In Zusammenarbeit mit Tango bietet der ING Night Marathon Luxembourg auch 2018 wieder die beliebte Möglichkeit an, als go))go)) girl oder go))go)) boy aktiv zu werden. Dabei läuft man auf den letzten 2,5 Kilometern mit seinem Freund, Verwandten oder Bekannten und gibt dadurch wertvolle mentale Unterstützung. Die Anmeldegebühr von fünf Euro wird vollständig an die Vereinigung ONGD-FNEL überwiesen, die damit ein Krankenhaus für behinderte Kinder und Opfer von schweren Verbrennungen in Nepal finanziert.  

Der 13. ING Night Marathon Luxembourg im Überblick

Disziplinen:

Marathon: 42,195 km
Halbmarathon: 21,0975 km
Team Run: 4 Staffelläufer, insgesamt 42,195 km
Minimarathon (Kinder ab 10 Jahren): 4,2 km
Mini Minimarathon (Kinder unter 10 Jahren): 1 km
5k Run for Success: 3 Läufer starten zusammen für 5 Kilometer Roll & Run: 4,3 oder 8,6 km 

Startschuss:

Samstag, 12. Mai 2018, 19.00 Uhr Marathon, Halbmarathon und Team Run: Zeitgleich um 19.00 Uhr Mini Minimarathon: 19.40 Uhr Minimarathon: 19.45 Uhr 5k Run for Success: 20.00 Uhr Roll & Run: 18.10 Uhr 

 

Informationen: ING Night Marathon Luxemburg
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin