marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

„Der Sieger kann‘s nicht lassen“

03.05.18
Quelle: Pressemitteilung

Das Duell der Duelle kommt zurück: Zweifachsieger John Komen und Titelverteidiger Edwin Kiptoo treten an

Lange Zeit sah es nach einem Kampf des Streckenrekordhalters gegen eine Schar junger Talente aus, doch nun steht fest: Die 13. Auflage des ING Night Marathon Luxembourg am 12. Mai 2018 wird zum Spannung versprechenden Duell mit dem Vorjahressieger.

„Der Sieger kann‘s nicht lassen“, freut sich Renndirektor Erich François über eine Anfang Mai eingetroffene Zusage zum Nachtlauf. Der Kenianer Edwin Kibet KIPTOO (Jahrgang 1987) persönliche Bestzeit 2016 in Brighton mit 2:11:29, will es 2018 erneut wissen: „Kiptoo wollte eigentlich schon im April einen Marathon laufen, hat sich nun aber anders entschieden und tritt zur Titelverteidigung im Großherzogtum an“, so François. In der Gluthitze des Marathons 2017, als das Thermometer zum Start um 19 Uhr noch immer 28 Grad Celsius zeigte, siegte Kiptoo mit einer Nettozeit von 2:16:55 Stunden. „Es war so heiß, ich musste wirklich kämpfen“, verriet er damals nach dem Rennen.

 

 
© marathon4you.de

 

Kämpfen wird Kiptoo auch 2018 müssen. Denn sein Landsmann John Kipkorir KOMEN (Jahrgang 1977) ist hoch motiviert, diesmal seinen dritten Sieg beim ING Night Marathon Luxembourg einzufahren. Das hatte der frühere Fußballspieler, der erst vor rund zehn Jahren als Lauftalent entdeckt wurde, auch im vergangenen Jahr versucht. Doch der Sieger 2015 und 2016, der 2016 mit 2:12:57 sogar eine neue Bestzeit aufstellte, musste sich mit dem zweiten Platz begnügen.

Am 12. Mai werden zudem weitere Topathleten an den Start gehen, von denen einige bereits vordere Plätze beim ING Night Marathon Luxemburg belegt haben. Darunter sind der Kenianer Hosea KIKPEMBOI (Jahrgang 1989), Zweiter beim ING Night Marathon Luxembourg 2015, der Kenianer Stephen Kipchumba RUTTO (Jahrgang 1984), der von 2012 bis 2016 zweifach Zweiter und einmal Dritter beim ING Night Marathon Luxembourg war, sowie der Äthiopier Alemayehu Abebe GEZAHEGN (Jahrgang 1987).

Bei den Frauen zählt die Kenianerin Pamela Jemeli KIPCHOGE (Jahrgang 1983) zu den Favoritinnen. Sie hat 2015 den fünften Platz beim ING Night Marathon Luxembourg belegt. Eine Nachwuchshoffnung ist die Äthiopierin Lakelesh Feysa DERA (Jahrgang 1998). Gerade erst 20 Jahre alt geworden, zieht sie aus einem sehr guten Jahr 2017 mit zwei Marathonsiegen in China Selbstvertrauen. Zu den nationalen Topathleten zählen Bertil MULLER, 2017 bester Luxemburger mit Rang 13, Frazer ALEXANDER, 2016 Siebter im Gesamtklassement, Fabienne GEHLEN und Thierry DONDELINGER.

Mit insgesamt 16.000 registrierten Läuferinnen und Läufer hat der ING Night Marathon Luxembourg einen neuen Teilnehmerrekord aufgestellt. Die Veranstaltung ist seit Ende März ausverkauft.


Der 13. ING Night Marathon Luxembourg im Überblick

Disziplinen:

Marathon: 42,195 km
Halbmarathon: 21,0975 km
Team Run: 4 Staffelläufer, insgesamt 42,195 km
5k Run for Success: 3 Läufer starten zusammen für 5 Kilometer
Minimarathon (Kinder ab 10 Jahren): 4,2 km
Mini Minimarathon (Kinder unter 10 Jahren): 1 km
Roll & Run: 4,3 oder 8,6 km

Startschuss:

Samstag, 12. Mai 2018, 19 Uhr
Marathon, Halbmarathon und Team Run: Zeitgleich um 19:00 Uhr
Mini Minimarathon: 19:40 Uhr
Minimarathon: 19:45 Uhr
5k Run for Success: 20:00 Uhr
Roll & Run: 18:10 Uhr

 

 

Informationen: ING Night Marathon Luxemburg
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

Termine

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin