marathon4you.de

 

Meldungen

Letzte Olympia-Chance für Schweizer Quartett

04.04.24
Quelle: Pressemitteilung

Dem 21. Zürich Marathon vom 21. April 2024 kommt im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris eine besondere Bedeutung zu. Neben den Schweizer Meisterschaften geht es für gleich vier Schweizer Anwärter um die letzte Chance, sich noch für Paris zu empfehlen. Doch nicht nur die Top-Läufer:innen prägen den größten und schnellsten Marathon der Schweiz, auch eine wachsende Lauf-Community sorgt für Rekorde.

So steht ein Rekord schon sechs Wochen vor dem Startschuss fest: Mit 16'000 Anmeldungen ist der Event auf drei Distanzen (Marathon, Halbmarathon und Z10 – Zurich 10k) restlos ausverkauft. Die gelungene Veranstaltung von 2023, ein stimmungsvolles und beschwingtes Lauf-Festival mitten in Zürich, hat zum großen Zuspruch und steigender Beliebtheit des Anlasses beigetragen. Schon 2023 wurde mit 13'800 Anmeldungen ein Rekord erreicht.

Für die Top-Läufer:innen liegt der Zürich Marathon in einer ganz heißen Phase. In diesem Jahr geht es nicht nur um Schweizer Meistertitel, Podestplätze und persönliche Rekorde, sondern auch um wichtige Weltranglistenpunkte, die Selektionskriterium für die Olympischen Spiele 2024 in Paris sind. Der OCHSNER SPORT Zürich Marathon findet nur neun Tage vor dem Ende der Qualifikationsphase statt und ist somit für viele Elite-Läufer:innen die letzte Gelegenheit, sich noch für Paris zu empfehlen.

 

 

Starkes Schweizer Quartett:
Lehmann, Wägeli, Rolli und Tesfay

 

Und auch in diesem Jahr ist die Ausganglage ähnlich spannend wie im vergangenen Jahr. Wieder hat Tadesse Abraham (41) vom LC Uster bereits im März beim Marathon in Barcelona mit neuem Schweizer Rekord (2:05.01 Std.) die Olympia-Limite von 2:08.10 Std. unterboten. Und wieder sind in Zürich dieselben vier Schweizer Kandidaten am Start, die sich (auch über die Weltrangliste) noch Hoffnung auf eine Olympia-Selektion machen können.

Der 34-jährige Adrian Lehmann vom LV Langenthal war 2023 in Zürich mit persönlicher Bestzeit (2:11.44 Std.) der schnellste Schweizer – er hat besonders gute Erinnerungen an die Limmatstadt. Dahinter lauern zwei schnelle Landwirte: Patrik Wägeli (33) vom LC Frauenfeld und Dominik Rolli (28) vom ST Bern. Beide stellten im Dezember 2023 in Valencia eine persönliche Bestleistung auf – Patrik Wägeli mit 2:12.58 Std. und Dominik Rolli mit 2:14.35 Std.

Pech hatte im vergangenen Jahr in Zürich der vierte im Bund: Simon Tesfay (39) vom LC Uster (Marathonbestzeit 2:12.07 Std.) stürzte gleich zweimal – und hat in diesem Jahr etwas gut zu machen. Sicher ist, dass diese vier Läufer sich nichts schenken werden und das Rennen zu einem ganz besonderen sportlichen Highlight machen werden.

 

Samira Schnüriger wieder Favoritin

 

Auch bei den Frauen ist mit Samira Schnüriger (LC Regensdorf) die Schweizer Meisterin aus dem Vorjahr am Start. Mit ihrer Marathonbestzeit (2:38.45 Std., 2022) ist die schnelle Einsiedlerin erneut die Favoritin auf den Schweizer Meistertitel.

 

Informationen: Zürich Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst Alpha FotoHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

Marathon-Tipps

 
02.06.24 
Klingental Salzkotten Marathon
 
08.06.24 
LGT Alpin Marathon Liechtenstein
 
08.06.24 
Skatstadtmarathon Altenburg
 
09.06.24 
Eifelmarathon
 
09.06.24 
Gorch-Fock-Lauf
 
09.06.24 
Europa-Marathon Görlitz
 
14.06.24 
Zugspitz Ultratrail
 
15.06.24 
HimmelswegeLauf
 
16.06.24 
Metropol Marathon Fürth
 
16.06.24 
Donautal-Marathon
 

Marathon Reisen

 
Es wurden keine Einträge gefunden.
 
NEWS MAGAZIN bestellen
Das marathon4you.de Jahrbuch 2024