marathon4you.de

 

Meldungen

Laufsport-Beigeisterung ungebrochen

01.08.21
Quelle: Pressemitteilung

Lange Zeit war es ungewiss, ob die hella marathon nacht rostock 2021 stattfinden kann. Erst fünf Wochen vor der Veranstaltung gaben die Behörden grünes Licht, welches 1.000 Läuferinnen und Läufer erlaubte, wieder gemeinsam in den Rostocker Abendhimmel zu starten. Mit 909 verkauften Startplätzen wurde das Teilnehmerlimit zwar nicht vollends ausgereizt, das Gefühl einer Großveranstaltung kam aber dennoch auf. Nur eben mit mehr Abstand, Masken und Desinfektionsspendern.

Apropos Ort: Neu waren das Veranstaltungszentrum und die Strecke. Statt am Neuen Markt in der Innenstadt wurde nun direkt im Rostocker Stadthafen gestartet. Von dort ging es auf einen 7 km langen Rundkurs über die Holzhalbinsel, durch Dierkow, nach Gehlsdorf und zurück. Abhängig vom Wettbewerb wurde der Kurs ein-, drei- oder sechsmal gelaufen. Einige Teile der Originalstrecke konnten beibehalten werden, sodass auch nicht Nichtkenner des eigentlichen Kurses nachvollziehen konnten, warum die Veranstaltung zuvor Teilnehmende aus rund 20 Nationen in die Hansestadt locken konnte.

 

 

Der Ortswechsel und das erhöhte Augenmerk auf Infektionsschutz waren dabei gar nicht mal die auffälligsten Merkmale der 19. Auflage. Am Sonnabend spielte sich das Wetter mehrfach in den Vordergrund. Heftige Sturmböen hatten bereits seit den Morgenstunden die Aufbauarbeiten im Griff. Zelte, Banden und Streckenmarkierungen wechselten gelegentlich ihren Standort. Der Startzielbogen am Kai neigte sich ab und zu wie ein Windsack. Banner rissen aus den Verankerungen. Und der plötzlich eintretende Regen verunsicherte Teilnehmer, in welchem Laufdress sie nun starten sollten. Auf die Eliteläuferinnen und -läufer wird dies weniger Einfluss gehabt haben – die obligatorische Singlet-Laufshorts-Kombination wird für gewöhnlich bei Wind und Wetter getragen.

Bereits im Vorfeld hatten sich einige bekannte Gesichter angekündigt. Mit dem amtierenden Streckenrekordhalter Paul Schmidt-Hellinger (2015, 2:19:35, LG Nord Berlin) und dem amtierenden Titelverteidiger Raoul Jankowski (2019, 2:32:06, Braunschweiger Laufclub) lag ein spannendes Duell im „Warnowtunnel Marathon“-Wettbewerb in der Luft. Als sich noch der amtierende Streckenrekordhalter des INROS LACKNER Halbmarathon, Dennis Mehlfeld (2007, 1:07:47, Lübecker SC), sich in die Starterliste eintrug, schien das Klassentreffen perfekt.

 

 

Während Schmidt-Hellinger nach einer längeren Verletzungsmisere und einer Familienauszeit das Ziel auslobte, auf eine 2:25 h anlaufen zu wollen, wurde Jankowski die Verfolgerrolle zugesprochen. Die ersten Runden noch gemeinsam unterwegs, löste sich Schmidt-Hellinger von seinem Verfolger und siegte unter schwierigen Wetterbedingungen schließlich in 2:32:00. Jankowski folgte ihm 4:14 Min. später ins Ziel. 10 Minuten darauf war es Alex Sellner (LAC Passau), der das Podium komplettierte.

Das etwas dünner besetzte Frauenfeld hatte mit Anita Fritsche (100 Marathon Club Schweiz) u.a. die Titelverteidigerin von 2019 vorzuweisen. Das Rennen machte aber Lena Sommer (Braunschweiger Laufclub), die nur knapp die sub 3:00 h Marke verfehlte. Ihre 3:00:48 bedeutet dennoch eine neue Bestmarke für sie, auch wenn aufgrund der fehlenden exakten Streckenvermessung diese nur inoffiziell ist. Christiane Neidiger (Die Laufpartner) lieferte mit einer 3:03:16 ebenfalls eine Leistung ab, welche sie in den Vorjahren aufs Siegertreppchen nach ganz oben katapultiert hätte. Frische beendete das Rennen in 3:09:40.

 

 

Für Stimmung sorgten wie immer die Staffeln, die zwar mit insgesamt 21 Teams deutlich dünner als zuvor besetzt waren, dennoch maßgebend zur Soundkulisse am Hafenkai beitrugen. In der Vergangenheit lautete hier oft das Duell: TC FIKO Rostock gegen TG triZack Rostock. Während erstere fast lückenlos ein Abo auf den Sieg inne hatten, wurde in diesem Jahr keine Staffel aus der lokalen Talentschmiede gemeldet, was vermutlich mit den parallel stattfindenden Jugendmeisterschaften zusammenhing. So konnte die TG triZack endlich den Bann des Lokalrivalen durchbrechen und sich Staffelsieger 2021 nennen.

Um 22.20 Uhr war dann Schluss, als der letzte Teilnehmer die Ziellinie kreuzte. Trotz neuem Konzept, neuer Strecke und schwierigen Wetterbedingungen zeigte die 19. hella marathon nacht rostock, wie die Begeisterung für den größten Volkssport auch nach einem Jahr Abstinenz ungebrochen ist. Nächstes Jahr soll die Veranstaltung für das zweite große Jubiläum wieder auf den Neuen Markt zurückkehren. Argumente für den Hafen wurden dennoch reichlich gesammelt.

 


Marathonsieger

 

Frauen

 

  1. Lena Sommer (Braunschweiger Laufclub), 3:00:48
  2. Christiana Neidiger (Die Laufpartner), 3:03:16
  3. Anita Fritsche (100 Marathon Club Schweiz), 3:09:40

Männer

  1. Paul Schmidt-Hellinger (LG Nord Berlin), 2:32:00
  2. Raoul Jankowski (Braunschweiger Laufclub), 2:36:13
  3. Alex Sellner (LAC Passau), 2:46:14
 

Informationen: hella marathon nacht rostock
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin