marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Schnelles Männer-Rennen wird erwartet

15.03.16
Quelle: Pressemitteilung

Tadesse Tola und Shumi Dechasa sind die Top-Favoriten am 17. April.

Rund 22.500 Läuferinnen und Läufer werden bei Deutschlands größtem Frühjahrsmarathon erwartet. Die Anmeldung ist noch bis einschließlich 17. März unter: www.haspa-marathon-hamburg.de möglich.

Der Äthiopier Tola wird mit persönlicher Bestzeit von 2:04:49 zwar als schnellster Mann und damit bei seiner Hamburg-Premiere mit Startnummer 1 geführt, sein Landsmann Dechasa kommt als Sieger der 2014-Ausgabe jedoch mit dem möglichen Vorteil der Streckenerfahrung in die Hansestadt. Seit 2013 startet Dechasa, dessen persönliche Bestzeit bei 2:06:43 notiert, für das Königreich Bahrain. Er ist einer von sechs Läufern im Herren-Feld, deren Bestzeit unter 02:07:30 notiert.

"Wir blicken gespannt auf das Rennen am 17. April. Wenn die Bedingungen stimmen,  können wir mit sehr schnellen Zeiten rechnen“, sagt Cheforganisator Frank Thaleiser.

 

 
© marathon4you.de

 

Neben der schnellen Spitze werden Läufer aus 36 Nationen versuchen, die internationale Olympianorm von 2:19:00 anzugehen. „Nie war die Spitzengruppe so breit und so international aufgestellt wie bei der 31. Auflage des Haspa Marathon Hamburg“, so Thaleiser weiter. Insgesamt werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus mehr als 80 Nationen erwartet.

Shumi Dechasa hat seinen Start in Rio nach seinem fünften Platz bei der Weltmeisterschaft in Peking 2015 bereits sicher. Der 26-Jährige hat sich hingegen seinen zweiten Sieg beim dritten Start in Hamburg zum Ziel gesetzt und möchte dabei zudem seine persönliche Bestleistung verbessern. Sein Marathon-Debüt gab er, wie nun Tadesse Tola, ebenfalls in Hamburg – im Jahr 2012, als er nach 02:07:56 Vierter wurde. Seine persönliche Bestzeit von 2:06:43 lief er bei seinem Sieg vor zwei Jahren auf eben diesem Kurs.

Tadesse Tola startet mit persönlicher Bestzeit von 2:04:49, errungen vor drei Jahren in Dubai. Diese Zeit ist zudem die schnellste, mit der jemals ein Athlet beim Haspa Marathon Hamburg angetreten ist, wenngleich die Erfolge des 28-Jährigen bereits ein bisschen zurückliegen. Zuletzt gewann der Äthiopier eine Bronzemedaille bei der Marathon Weltmeisterschaft 2013 und wurde Zweiter beim Tokio-Marathon im Jahr 2014.

Zum Favoritenkreis dürfen auch der Äthiopier Feyisa Bekele, dessen persönliche Bestzeit von 02:06:26 aus dem Jahr 2012 ebenfalls etwas älter datiert, sowie der Kenianer Philemon Rono gezählt werden. Rono gab vor zwei Jahren ein hervorragendes Marathon-Debüt in Hamburg, als er nach 2:07:07 den dritten Platz belegte. Im letzten Jahr wurde er immerhin Vierter nach 2:08:18. Der 25-jährige bewies jüngst sehr gute Form, als er einen Halbmarathon in großer Höhe nahe Nairobi in 60:42 Minuten schaffte. Mit Ezekiel Chebii steht ein weiterer schneller Kenianer am Start, dessen persönliche Bestzeit bei 02:07:18 notiert, gelaufen beim Amsterdam Marathon im letzten Herbst.

Bei den deutschen Granden liegen die Hoffnungen vor allem auf dem Fuldaer Julian Flügel (persönliche Bestzeit: 2:13:57 – 2015) sowie Anja Scherl. Die Fränkin, unter der Woche im 40-Stunden Vollzeitberuf stehend, möchte sich mit ihrem dritten Start in Hamburg die Olympia-Norm sichern.

Des Weiteren feiert Lokalmatadorin Andrea Diethers nach Ermüdungsbruch ihr Comeback auf der Straße.

 

Informationen: haspa Marathon Hamburg
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin