marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Laufberichte

Walt Disney World Marathon, Orlando, Florida

09.01.11
Autor: Magic

 

Sind wir nicht alle ein bisschen Goofy?

 

Vom 7.-9.Januar 2011 fand in Orlando, Florida das Walt Disney World Marathon Weekend statt. Ein Event für die ganze Familie, findet doch der Großteil der Veranstaltung im Walt Disney Resort Orlando statt. Es werden sowohl Kinderläufe, als auch ein 5 KM Lauf, ein Halbmarathon und ein Marathon angeboten. Und wer komplett goofy ist („to be goofy“ bedeutet in den USA „verrückt“), für den gibt es die sogenannte Goofy Challenge – ein HM und ein Marathon in zwei Tagen. Insgesamt nahmen an den Läufen ca. 57.000 Sportler teil, wobei ca. 27.000 beim Donald Duck HM und 22.000 Sportler beim Mickey Mouse Marathon an den Start gegangen sind. Die spezielle Goofy Wertung absolvierten ca. 4.500 Läufer.

Wenn man schon von Deutschland bis nach Orlando fliegt, nur um zu laufen, dann muss es natürlich das Goofy Race & a Half sein. Die Startgebühr von 320,-- USD ist auf den ersten Blick recht happig, allerdings bekommt man drei Langarm-Funktionsshirts, drei wunderschöne Medaillen und zwei perfekt organisierte Läufe geboten. Zusätzlich erhalten alle Marathon Starter für den Montag nach dem Event eine Eintrittskarte in einen der vier Walt Disney World Theme Parks. Kosten normal hierfür alleine schon 87,- USD. Die Startnummernausgabe ist der ESPN World of Sports und top organisiert und ohne Gedränge, alles verläuft in geregelten Bahnen. Achtung, Shirts werden nicht umgetauscht bei der Ausgabe der Startnummern, also bitte bedenken, dass in den USA alles etwas größer ist. Wer also normal in Größe L läuft, für den ist ein Shirt in Größe M absolut ausreichend.

 
© marathon4you.de 5 Bilder

Da die HM Strecke auch ein Teil des Marathon Kurses ist, beschränke ich mich bei meinem Bericht auf die große Runde. Start für den HM & Marathon ist jeweils um 5:30 Uhr morgens. Je nach Lage des Hotels bedeutet dies mindestens um 3:00 Uhr aufstehen. Das Gute ist, dass die Zubringerstraßen zum Start am Epcot Center für viele Besucher ausgelegt sind und es genügend Parkplätze gibt. Im Starte-Dorf kann man seine Kleidersäcke wie gewohnt einchecken, ein DJ sorgt für Stimmung und es ist alles sehr weitläufig.

Der Weg zu den Start Corrals ist ca. 2 KM. Achtung, man sollte hier mindestens 30 Minuten einplanen. Der zugewiesene Startbereich ist auf der Nummer vermerkt und wird sehr streng kontrolliert, dies gilt auch für die Ausgabe der Startnummern, die nur gegen Ausweis bzw. mit Vollmacht erfolgt. Typisch für Amerika, gab es am Start noch eine Live-Schaltung via Satellit nach Bagdad und mit einem kleinen Feuerwerk wurde die erste Läuferwelle pünktlich von Mickey Mouse, Mini Mouse, Donald Duck & Goofy auf die Strecke geschickt.

Die ersten 6 Kilometer laufen bereits durch den ersten von 4 Themen Parks, das Epcot Center. Vergleichbar mit dem Europa Park in Rust, stellen sich hier diverse Länder der Erde vor und es gibt eine Menge Rides. Das Epcot Center ist eher etwas für Jugendliche und Erwachsene. Nach KM 6 verlässt man Epcot und es geht in Richtung Magic Kingdom. Hier läuft man nun 10 KM auf breiten Highways und wenn man schon den HM vom Vortag in den Beinen hat, dann können dies sehr lange und harte 10 Kilometer werden.

Bei KM 16 folgt dann aber die Entschädigung für die Mühen, denn man läuft in den berühmten Magic Kingdom Park ein. Das Schloss Neuschwanstein ist von fast jeder Stelle in diesem Park zu bewundern. Bei KM 17 läuft man dann durch das Schloss. Generell sind in allen Parks jede Menge Zuschauer und an jeder Ecke stehen die bekannten Disney Figuren, angefangen von Mickey Mouse, über König der Löwen bis zu Toy Story 3. Man kann sich mit jeder Figur ablichten lassen. Mein Tipp: Lauft zu zweit und nehmt einen Foto mit. So bekommt Ihr vielleicht keine Bestzeit, aber wunderschöne Bilder und das auch noch kostenlos.

Bei KM 19 ist dann Magic Kingdom auch schon wieder Geschichte und es folgt wieder ein langweiliges Stück auf der Straße. Bei KM 23 geht es dann ins Animal Kingdom. Ein Vergnügungspark unter dem Motto Tiere, der ebenso wie das Magic Kingdom ideal für die jüngeren Kinder ist. Der härteste Teil der Strecke folgt nun nach dem Animal Kingdom. Zwischen KM 26 und 34 geht es wieder endlose 8 Kilometer auf dem Highway zu den Walt Disney Hollywood Studios.

 
© marathon4you.de 13 Bilder

Die gute Nachricht: Einmal in den Hollywood Studios angelangt (ein Filmpark mit einigen Rides und guten Shows, für die ganze Familie geeignet), hat man es quasi geschafft. Ab hier sind es permanente Zuschauermassen, die einen beflügeln und außerdem ist die Sonne nun auch aufgegangen. Hatten wir am Start noch 4 Grad, so waren es am Ende sicher 13 Grad. Die letzten Kilometer zum Ziel sind dann wieder im angrenzenden Epcot Center. Die gesamte Strecke ist überwiegend flach, allerdings gibt es bei den Auffahrten zu den Highways kleine Rampen.

Mehr zum Thema

Wenn man sich zwischen HM und Marathon entscheiden muss, dann auf jeden Fall den Marathon auswählen, da der HM nur zwei der vier Parks durchläuft. Ich persönlich war mit meinem HM in 1:34 Std. und meinem Marathon in 3:34 Std. sehr zufrieden, wobei die Zeit bei solch einem Event nicht im Vordergrund stehen sollte.

 


 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin