marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Zweiter Start, zweiter Triumph: Nancy Kiprop wiederholt ihren Vorjahressieg

22.04.18
Quelle: Pressemitteilung

Souveräne Titelverteidigung mit persönlicher Bestzeit

Souveräne Titelverteidigung für Nancy Kiprop Im Frauenrennen: Die Kenianerin gewinnt bei ihrem zweiten Auftritt in Wien zum zweiten Mal, versäumt mit ihrer Endzeit von 2:28:18 aber erneut nur knapp den VCM-Streckenrekord aus dem Jahr 2000. Triathletin Eva Wutti beendet ihren ersten reinen Marathon als beste Österreicherin und Gesamt-Siebente in 2:37:59.

Die Zeichen im Frauenrennen stehen lange Zeit auf Streckenrekord. Bei der Halbamarathonmarke liegen drei Läuferinnen plus eine Tempomacherin in Führung. Titelverteidigerin Nancy Kiprop aus Kenia, ihre Landsfrau Celestine Chepchirchir und Fatuma Sado aus Äthiopien halten das Tempo weiter hoch, als Mitfavoritin Helen Tola (ETH) bei Kilometer 20 abreißen lassen muss. Sado hält bis Kilometer 24 den Anschluss, dann muss auch sie dem hohen Tempo Tribut zollen. Ab dem Ernst-Happel-Stadion ist es eine One-Woman-Show der Vorjahressiegern, die ab diesem Zeitpunkt nur noch den seit dem Jahr gültigen 2000 Streckenrekord der Italienerin Maura Viceconte (ITA) im Visier hat. „Ab Kilometer 38 habe ich die Hitze zu sehr gespürt, das Wetter hat mich nicht unter-stützt“, wird die 38-Jährige später im Zielinterview sagen.

 

Streckenrekord wie im Vorjahr knapp verpasst  

 

Kiprop beendet ihren zweiten Marathon in Wien schließlich in 2:24:18. Das ist die zweitschnellste jemals in Wien gelaufene Zeit bei den Frauen. Kiprop ist damit um zwei Sekunden schneller als bei ihrem Triumph im Vorjahr, verpasst den Streckenrekord aber erneut um eine gute halbe Minute. Unzufrieden ist sie nicht. „Ich bin sehr glücklich, hier zum zweiten Mal gewonnen zu haben.“

Als Zweite kommt nach einer Aufholjagd Melesech Tsegaye (2:29:52) ins Ziel vor dem Burgtheater, die Äthiopierin liegt bei Kilometer 35 im Zwischenklassement noch auf Rang vier. Chepchirchir vervollständigt als Dritte (2:30:39) das Podest bei den Frauen. Kiprops Sieg ist der sechste kenianische Erfolg bei den Frauen in der VCM-Geschichte.

 

 Ergebnisse Frauen


1. Nancy Kiprop (KEN) 2:24:18
2. Melesech Tsegaye (ETH) 2:29:51
3. Celestine Chepchirchir (KEN) 2:30:39
4. Fatuma Sado (ETH) 2:32:18
5. Askale Alemaheyu (ETH) 2:32:47
6. Tinbit Weldegebril (ETH) 2:36:02
7. Eva Wutti (AUT/SU Tri Styria) 2:37:59
8. Nolene Conrad (RSA) 2:38:17
9. Maryna Damantsevich (BLR) 2:39:44
10. Katharina Zipser (AUT/SK Rückenwind) 2:44:41
11. Victoria Schenk (AUT/Union Waidhofen/Ybbs) 2:49:21

 


Termine

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin