marathon4you.de

 

Meldungen

Siegerin und Sieger von 2021 wieder am Start

21.03.22
Quelle: Pressemitteilung

Der Vienna City Marathon führt als einzige Laufveranstaltung in Österreich das World Athletics Label, womit international hohe Standards bei Organisation, Sport und Anti-Doping garantiert sind. Nach dem Comeback am 12. September 2021 kehrt der VCM auf den traditionellen Frühlingstermin zurück. Bereits vor zwei Wochen haben Vorjahressiegerin Vibian Chepkirui aus Kenia und mehrere weitere Spitzenathletinnen mit Bestzeiten zwischen 2:23 und 2:25 Stunden ihr Antreten bekannt gegeben.

„Der Spitzensport ist ein mitreißender Teil des Gesamtevents. Diese Läufer bringen hohe Qualität und emotionale Storys mit. Wir freuen uns sehr, dass sowohl die Siegerin als auch der Sieger des Vorjahres wieder in Wien laufen werden. Besonders wünschen wir Derara Hurisa viel Glück für sein neuerliches Antreten“, sagt VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad.

 

 

 

Re-Match zwischen Langat und Hurisa

 

Die Zuschauer und Fans dürfen sich auf eine emotionale Neuauflage des Rennens von 2021 freuen. Leonard Langat aus Kenia, der im Vorjahr als VCM-Sieger an einem heißen Tag seine Bestzeit von 2:09:25 Stunden erzielte, trifft auf den Äthiopier Derara Hurisa. Dieser war im Zielsprint um drei Sekunden voran und jubelte kurzfristig als Sieger. Er wurde aber wegen der Verwendung nicht regelkonformer Laufschuhe disqualifiziert. Beide wollen jetzt umso mehr den Sieg beim Vienna City Marathon holen. Hurisa ist seine persönliche Topmarke von 2:08:09 als Sieger des Mumbai Marathons 2020 gelaufen.

 

 

 

Ayenew führt Weltklassefeld an

 

Beiden Läufern ist bei guten Bedingungen eine Steigerung ihrer Bestzeiten zuzutrauen. Das wird angesichts des leistungsstarken Spitzenfeldes wohl auch nötig sein, um eine Chance auf den Sieg zu haben. Mekuant Ayenew bringt eine Top-Zeit und die Erfahrung aus vielen Marathonrennen mit. Er feierte Siege in Bejing 2016, Venedig 2018 und Sevilla 2020 sowie Podestplätze u.a. in Prag, Zürich und Hannover. Als junger Läufer war er bereits beim VCM 2013 am Start. Damals lief er im Halbmarathon mit Lauflegende Haile Gebrselassie. Die Zeit von 1:02:21 Stunden aus diesem Rennen ist nach wie vor seine persönliche Bestmarke. Weitere internationale Starts hat er auf dieser Distanz seither jedoch keine absolviert.

Noch nie waren fünf Läufer mit Bestzeiten unter 2:06 Stunden in Wien am Start. Die Leistungsdichte im Bereich des VCM-Streckenrekordes von 2:05:41 Stunden ist sehr hoch. Die Rekordmarke von Getu Feleke aus dem Jahr 2014 kann in Gefahr geraten. Neben Ayenew sind Goitom Kifle aus Eritrea mit 2:05:28, Marius Kimutai für Bahrain mit 2:05:47, Oqbe Kibrom aus Eritrea mit 2:05:53 und der Äthiopier Abdi Fufa mit 2:05:57 bereits in diesem Bereich oder schneller gelaufen. Mit Abdi Kebede (2:06:43) und Limenih Getachew (2:06:47) aus Äthiopien kommen zwei weitere Athleten mit starken Bestzeiten.

 

Topläufer mit aktuell starken Leistungen

 

Goitom Kifle hat mit Rang 13 beim Olympiamarathon in Sapporo 2021 und mit der Bestzeit von 2:05:28 wenige Monate später in Valencia eine sehr starke Saison hinter sich. Marius Kimutai ist Sieger des Rotterdam Marathons 2017. Seine Bestzeit von 2:05:47 erzielte er in Amsterdam 2016 auf Rang drei. Mit 2:06:54 Stunden zeigte Kimutai im November 2021 beim Barcelona Marathon wieder eine Klasseleistung. Limenih Getachew holte hochklassige zweite Plätze in Paris 2014 und Hamburg 2013. Im Vorjahr meldete er sich mit einer persönlichen Bestzeit von 2:06:47 in Ampugnano bei Siena sowie mit 2:08:56 in Rotterdam zurück.

Das komplette Elitefeld mit weiteren Spitzenathleten wird näher zur Veranstaltung fixiert und veröffentlicht. Bekanntlich gab es beim VCM schon oft Überraschungssiege von Läufern, die nicht zum engsten Favoritenkreis gezählt wurden.

Für alle Eliteläuferinnen und Eliteläufer gelten die Bestimmungen des Veranstalters und von World Athletics, darunter die seit 1. Jänner 2022 in Kraft befindlichen „Athletic Shoe Regulations“. Die Einhaltung dieser Regeln wird von der VCM-Rennleitung gemeinsam mit dem Österreichischen Leichtathletik-Verband kontrolliert.

 

 

 

VCM 2022 Elitefeld Männer

Stand 21.03.2022, mit persönlichen Bestzeiten

 

•             Leonard Langat (KEN) 2:09:25 - 1. VCM 2021

•             Mekuant Ayenew (ETH) 2:04:46 - 1. Sevilla 2020

•             Goitom Kifle (ERI) 2:05:28 - 6. Valencia 2021

•             Marius Kimutai (BRN) 2:05:47 - 3. Amsterdam 2017

•             Oqbe Kibrom (ERI) 2:05:53 - 11. Valencia 2020

•             Abdi Fufa (ETH) 2:05:57 - 2. Ampugnano 2021

•             Abdi Kebede (ETH) 2:06:43 - 7. Ampugnano 2021

•             Limenih Getachew (ETH) 2:06:47 - 8. Ampugnano 2021

•             Derara Hurisa (ETH) 2:08:09 - 1. Mumbai 2020

 

39. Vienna City Marathon

Sonntag, 24. April 2022
Marathon, Halbmarathon, BMW Staffelmarathon

Samstag, 23. April 2022
Vienna 10K, VCM Kinderlauf, The Daily Mile Run, Coca-Cola Inclusion Run

23. & 24. April 2022
VCM Virtual Race - Marathon, Halbmarathon, 10 km

 

Anmeldungen & Info www.vienna-marathon.com

 


 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin