marathon4you.de

 

Meldungen

Keine Covid-Infektionen beim Vienna City Marathon

22.09.21
Quelle: Pressemitteilung

Der Gesundheitsdienst der Stadt Wien bestätigt, dass keine Infektionen oder Cluster in Zusammenhang mit dem VCM bekannt sind

Der Vienna City Marathon (VCM) fand am Wochenende 11. und 12. September 2021 als erster großer Stadtmarathon in Europa seit Beginn der Pandemie statt. Ein maßgeschneidertes Präventionskonzept in Verbindung mit der sehr hohen Impfquote von 93 Prozent der Teilnehmenden ermöglichte die stimmungsvolle Durchführung. Mehr als eine Woche nach der Veranstaltung bestätigt der Gesundheitsdienst der Stadt Wien (MA 15), dass in Zusammenhang mit der Veranstaltung keine Infektionen mit Covid-19 verzeichnet wurden.

„Nach Rücksprache mit unserem Team des Clustermonitorings sind bislang keine Fälle oder Cluster, die in Verbindung mit dem Vienna City Marathon stehen, bekannt“, teilte Dr.in Ursula Karnthaler, Projektleiterin für medizinische Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Gesundheitsdienst der Stadt Wien (MA 15), mit.

Beim Team des Vienna City Marathon wurde diese Information mit Freude aufgenommen. „Wir haben bewiesen, dass eine Laufsport-Großveranstaltung begeisternd und verantwortungsvoll zu organisieren ist. Der personelle und logistische Aufwand auf unserer Seite war sehr hoch. Ganz wichtig war die Bereitschaft der Laufcommunity, das Präventionskonzept mitzutragen. Dafür sagen wir allen ein herzliches danke. Der Vienna City Marathon hat damit ein starkes Signal für den Laufsport in Österreich und international gesetzt. Laufveranstaltungen sind ein großer Motivator zu regelmäßiger Bewegung für alle Altersgruppen, was unsere Gesellschaft dringend braucht“, so VCM-Veranstalter Wolfgang Konrad.

 

Eckpunkte der sicheren Durchführung des Vienna City Marathon waren:

 

•             Das mit fachlicher Begleitung von Dr. Hans-Peter Hutter von der MedUni Wien erstellte Präventionskonzept. Dieses sah die verpflichtende Vorlage eines negativen Covid-Tests für alle Teilnehmenden bei Abholung der Startnummer mit Gültigkeit bis zum Start des Laufes vor.

•             Die sehr hohe Impfquote von 93 Prozent unter den erwachsenen Läuferinnen und Läufern

•             Organisatorische Entzerrungsmaßnahmen (Startbereich, Verpflegstellen, Ziel), klare Kommunikation und ein reduziertes Teilnehmerfeld gegenüber dem Jahr 2019 und davor

 

 

Diese organisatorischen Vorkehrungen und die sehr gute Zusammenarbeit mit der Magistratsabteilung 15 – Gesundheitsdienst der Stadt Wien haben eine risikofreie und gleichzeitig stimmungsvolle Durchführung der Veranstaltung mit Zuschauern im öffentlichen Raum möglich gemacht.

Die Kontrolle der Covid-Tests der Läuferinnen und Läufer wurde an 25 Stationen von eigens geschultem Personal mit technischer Ausstattung vor der Startnummernausgabe in der Marx Halle durchgeführt. Dort haben sich auch die Begleitpersonen für den Eintritt in die Halle mit einem 3G-Nachweis registriert. Darüber hinaus wurden alle 3.000 Helferinnen und Helfer, die an verschiedenen Orten der Stadt an der Organisation des VCM mitgewirkt haben, im Akkreditierungssystem des Veranstalters und mit 3G-Nachweis erfasst.

An zwei Veranstaltungstagen nahmen effektiv 18.118 Läuferinnen und Läufer teil. Der Großteil davon lief am Sonntag, 12. September durch Wien, als zeitgleich der Marathon, der Halbmarathon und der BMW Staffelmarathon mit insgesamt 16.688 Teilnehmenden gestartet wurden.

Im Marathonlauf war ein internationales Elitefeld am Start. Die Kenianer Leonard Langat in 2:09:25 und Vibian Chepkirui in 2:24:29 Stunden feierten die Siege. Als Teil der Veranstaltung wurden die österreichischen Marathon-Staatsmeisterschaften ausgetragen. Martin Mistelbauer (2:29:26) und Victoria Schenk (2:46:25) holten die Titel.

Der Samstag, 11. September stand im Zeichen des Kinder- und Familiensports, der Inklusion und des Laufens auf kürzeren Distanzen. Zeitlich gestaffelt wurden der Coca-Cola Inclusion Run (800 m), der erstmals durchgeführte The Daily Mile Run (1,6 km), der VCM Kinderlauf (2 km) und der Vienna 10K gestartet. Bei diesem 10-km-Lauf gab es auch einen starken spitzensportlichen Akzent mit neuem ÖLV-Rekord von 32:54 Minuten durch Julia Mayer und einem starken Solorennen von Andreas Vojta in der Zeit von 29:03 Minuten.

Die nächste Auflage des Vienna City Marathon findet am 24. April 2022 statt. Die Anmeldung öffnet noch diese Woche auf www.vienna-marathon.com.

 


 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin