marathon4you.de

 

Laufberichte

Frühlingslüftchen in der Pockinger Heide

06.02.11

Kurz nach Egglfing unterqueren wir an einer Unterführung die B12, es ist aber auch schon die einzige nennenswerte Steigung der kompletten Runde, daher ist der Lauf auch absolut bestleistungsfähig. Auf dem letzten Kilometer des HMs muss ich Margot nochmals motivieren und ihren Schweinehund einen Schupfer geben. Aber dann ist sie durch mit Maßarbeit. Eine 1:59:58 steht im Ziel auf der Uhr. In ihrer Altersklasse bringt ihr das den zweiten Platz. Ihre Freude ist natürlich riesengroß, aber auch meine.

Dann geht’s für mich auf zur zweiten Runde, Motivationsprobleme gibt’s bei dem Wetter natürlich nicht. Obwohl meine 2 Stunden nach der Hälfte überall ein Mittelplatz wären, bin ich beim Thermen-Marathon jetzt fast alleine auf weiter Flur unterwegs und befinde mich im Klassement im hinteren Fünftel. Liegt vielleicht daran, dass hier eine Sollzeit von 5 Stunden vorgegeben ist und langsamere Läufer erst gar nicht antreten, oder auch daran, dass die Partyläufer um diese Jahreszeit noch Winterschlaf halten.

Wieder am Schnittpunkt unserer Achterbahn vor dem Golfplatz hat der Veranstalter zwei Ordner postiert, nicht dass da einer auf dumme Gedanken kommt und 10 km überspringt. Für unseren Zeitnehmer Manne ist es auch ruhig geworden, der steht ein paar Meter weiter und hält die Stellung, um auch den Letzten die 25 km-Durchgangszeit durchzugeben. Kurz danach erreiche ich die Getränkestation in Kirchham. Aber hoppala, was kann mein geschultes Auge da erspähen, der Stationsvorsteher hat sich ein Fläschchen Schaumwein zwischen den Wasserbechern deponiert. Auf meine Anfrage hin lässt er sich nicht lumpen und schenkt mir einen Becher ein. Ist doch gut für den Kreislauf, heißt es.

Beschwingt mache ich mich auf den weiteren Weg, es läuft immer noch ganz gut. Auch in Hart ist die VP-Stelle noch gut besetzt, obwohl es nicht mehr viel zu tun gibt. Nur sporadisch tröpfeln die Marathonis noch ein. Empfangen werde ich mit „Tee mit Rum“, aber da hat sich einer nur ein Späßchen erlaubt, der Tee ist clean.

Bis KM 33 habe ich immer Jan in ca. 400 m Abstand vor mir in Sichtweite, aber dann wird es für mich doch zähflüssiger und ich muss noch einige Federn lassen. Aber mit einer passablen Zeit komme ich ins Ziel, wo mir die wunderschöne Glasmedaille überreicht wird. 259 Finisher kann der Marathon in der Liste aufweisen, es gibt aber auch noch den einen oder anderen, der es nicht unter 5 Stunden geschafft hat und so auch nicht im Klassement erscheint. Wenn es was zu meckern gibt, dann sind es diese 5 Stunden Zielzeit. Magic hat es auch wieder unter 3 Std. geschafft, trotz seiner Sprüche hat er wieder Vollgas gegeben und hat mit 2:59 seine Bestzeit nur knapp verfehlt. Gereicht hat das für den 3. Altersklassenplatz und 12. Gesamt.

12 Grad zeigt das Thermometer, in der Sonne ist es noch deutlich wärmer, so lässt es sich vor dem Johannesbad auch noch ohne wärmende Kleidung gut aushalten. Trotzdem ruft für mich die Pflicht, ich muss mein Bad in der Therme nehmen. Ohne mein Entspannungsbad verlasse ich nicht diesen Ort. Ist mir sogar lieber als die Massage, die gäbe es aber auch noch gratis dazu. 
 

Marathonsieger

Männer

1. Straßner, Andreas ESV-Treuchtlingen  2:39:17
2. Pototschnik, Reinhold Kennybearland 2:41:20
3. Mehlfeld, Dennis Lübecker SC 2:41:27

Frauen

1. Russ, Karin MSC Rogner Bad Blumau  3:17:32
2. Mallmann, Barbara Laufarena Allgäu  3:26:51
3. Heiml, Alexandra Eigner Express 3:29:13

259 Finisher

123
 
 

Informationen: Johannesbad Thermen-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin