marathon4you.de

 

Laufberichte

Auf die Plose - fertig - los!

02.07.11
Autor: Klaus Duwe

Es gibt Gel und Iso, Wasser, Tee, Bananen und Kekse. Ich nehme mir von allem was. Weiß der Teufel, was Federico sich da reinzieht, als ich weg bin. Jedenfalls ist er nach einem kleinen Anstieg plötzlich hinter mir – im Laufschritt.  Er lässt mich bis zur Bergstation der Plosebahn (Kreuztal, km 33,7 – 2050 m) nicht mehr aus den Augen.  Zuschauer ist ja unterwegs eher selten, aber hier auf der Sonnenterrasse ist bei Livemusik durchaus gute Stimmung, von der ich mental profitiere.

Auf einem schmalen Pfad laufen wir weiter. Leider sind die Alpenrosen teilweise schon verblüht. Trotzdem ist es traumhaft schön, denn der ganze Hang ist über Kilometer hinweg mit diesen herrlichen Sträuchern bedeckt.  Kaum zu glauben: Aber so schön die Alpenrosen sind, so giftig sind sie auch, wie viele Rhododendron-Arten.  Faszinierend wie die Flora sind die Ausblicke hinunter ins Tal nach Brixen und auf die Gletscher der Stubaier und Zillertaler Alpen.  

Eliana, klein und drahtig, Italienerin, ebenfalls ohne Deutschkenntnisse,  schließt zu uns auf. Ihr bin ich schon so ungefähr bei der Hälfte der Strecke begegnet. Mit Blicken und Gesten gratulieren wir uns zur bisherigen Leistung. Sie kann es offenbar nicht haben, wenn ihr jemand im Nacken sitzt. Jedenfalls winkt sie mir, ich solle vorbei.  Ich kann jetzt knipsen, so viel ich will, sie bleibt hinter mir.
Gut fünf Kilometer sind es von Kreuztal bis zur Ochsenalm und zweimal werden uns Getränke angeboten. Einmal entschuldigt man sich sogar dafür, dass es nur Wasser und kein Iso gibt. Ja, wo sind wir denn?

Bei der Ochsenalm (km 39 – 2085 m) mache ich einen Scherz. Wie beim Zieleinlauf reiße ich die Arme hoch und rufe: „Endlich geschafft!“ Die Mädels sind irritiert. Wie ich vorhin bei Federico wagen sie es kaum, mich korrekt zu informieren.  Senkrecht, oder sagen wir mal fast senkrecht, zumindest aber so steil, wie bisher noch nie, geht es 1 km und 280 HM hoch zum Leonharder Kreuz und noch einmal 100 HM weiter zum höchsten Punkt der Strecke (Monte Telegrafo, 2486 m).  Es ist wie beim Jungfrau und Zermatt Marathon. Wo nehmen die am Schluss immer diese Anstiege her? Ich kämpfe mich nach oben. Federico (der ist gedopt, ich mache jede Wette) wird vor mir immer kleiner und hinter mir Eliana immer größer. 

Auf den letzten paar hundert Metern lasse ich sie überholen und habe so ein schönes Fotomotiv, als wir auf die grandiose Dolomitenkulisse zulaufen. Liebevoll haben Kinder Plakate mit Grüßen und Aufmunterungen gemalt und an der Strecke aufgestellt. Alles muss auf’s Bild und Eliana darf mir dabei nicht entkommen.

Dann ist der Lauf zu Ende. Ich hab’s geschafft. Schneller sogar, als im letzten Jahr. Und klüger bin ich auch. Ich sage gleich, ich komme im nächsten Jahr wieder. Die Terrasse der Plosehütte (2445 m) ist gerammelt voll. Zur Livemusik wird sogar getanzt.  Die Duschen sind warm, die Küche auch. Dazu gibt es die schönsten Ausblicke des Tages. Sogar die Marmolada, Königin und einziger Gletscher der Dolomiten,  ist zu sehen. Was will man mehr?

Per Shuttle kommt man zur Bergstation und von dort mit der Seilbahn nach St. Andrä. Dort gibt es ab 18.00 ein großes Fest mit der Siegerehrung. Per Shuttle- oder  Linienbus kommt man zurück nach Brixen.

Wer auf diesen Lauf freiwillig verzichtet, ist selber schuld. Alle anderen können sich schon mal notieren: 3. Brixen Dolomiten Marathon 30.06.2012

Marathonsieger

Männer

1. Achmüller Hermann, Brixen (BZ) 3:35.40,0
2. Fischer Michael, Moos in Passeier (BZ) 3:39.25,9
3. Niederkofler Alois, Antholz (BZ) 3:44.54,3

Frauen

1. Thaler Edeltraud, Lana d'Adige (BZ) 4:09.59,2
2. Höllrigl Gertraud, Naturns (BZ) 4:22.45,6
3. Kinney Judit, KSA-Dhahran 4:32.52,8

284 Finisher

Streckenbeschreibung

Von Brixen (560 m) auf die Plose (2486 m), Anstieg ca. 2400 m. Sehr schöne und abwechslungsreiche Strecke, mit herrlichen Blicken in die Dolomiten, ins Tal und auf die Stubaier-,  Ötztaler- und Zillertaler Alpen

Logistik

Gepäcktransport ins Ziel, Shuttle vom Ziel zur Bergstation, Talfahrt nach St. Andrä, Shuttle nach Brixen

Auszeichnung

Sehr schönes und hochwertiges Newline-Funktionsshirt, Medaille, Urkunde (Internet)

Verpflegung

Einmalig! 20 Getränke- und Verpflegungsstellen (Verpflegungsplan) mit Wasser, Iso, Tee, Eistee, Cola, Gel, Bananen, Äpfel, Kekse

 

Brixen-Impressionen

 

123
 
 

Informationen: Brixen Dolomiten Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin