marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Marathon hat Vorrang

01.04.05
Quelle:

 
Astrid Benöhr
© marathon4you.de

"Wunderathletin" Astrid Benöhr am Start - Bonn im Ausnahmezustand: Läufer und Handbiker haben Vorrang - Verkehrsbehinderungen rund um den 5. RheinEnergie Marathon - Stadt sperrt Straßen und richtet Halteverbote ein - Feuerwehr gerüstet - Größter Sanitätseinsatz des Jahres - Sonderfahrplan von SWB Bus und Bahn

 

Für die meisten Teilnehmer des 5. RheinEnergie Marathon Bonn ist die Distanz von 42,195 Kilometern ein körperlich harter und weiter Weg. Nicht aber für Astrid Benöhr. Die 47-Jährige ist weit intensivere Ausdauerleistungen gewohnt. Spitznamen wie zum Beispiel die "eiserne Lady" oder "internationales Wunderkind" lassen erahnen, was die Mutter dreier Kinder bisher geleistet hat.

 

Unvorstellbare Rekorde schmücken ihre Karriere, kein männlicher Athlet kann ihr in ihrem Metier das Wasser reichen. In ihrer 15-jährigen Laufbahn als Hochleistungs-Triathletin stellte sie den "absoluten" Weltrekord über die zehnfache (rund 187 Stunden, knapp fünf Stunden schneller als der beste Mann) und fünffache (74 Stunden, mehr als zwei Stunden schneller als der beste Mann) Ironman-Distanz auf. Außerdem hat die Bergisch-Gladbacherin weltweit die meisten Triple-Ironman-Distanzen in den Beinen.

 

In den letzten Jahren konzentrierte sich Astrid Benöhr vermehrt auf das reine Laufen. Bereits vor zwei Jahren startete sie beim RheinEnergie Marathon Bonn, lief mit 3:07 Stunden eine starke Zeit. Die steht für die Extremsportlerin allerdings nicht mehr im Vordergrund. „Ich freue mich auf Bonn. Die tolle Atmosphäre und die gute Strecke sowie ideale Temperaturen waren für mich ausschlaggebend, in Bonn an den Start zu gehen. Schon vor zwei Jahren hat es mir super gut gefallen und die Nähe zu meiner Heimat in Bergisch Gladbach ist ideal“, sagt die sympathische Sportlerin.

 

Sie will in Bonn gut durchkommen und den Lauf, die Atmosphäre und Strecke genießen. „Im Laufe des Lebens ändern sich die Prioritäten. Heute ist es für mich eine Kunst sagen zu können, dass sich die Dinge ändern, die Dosis eine andere ist.“ Benöhr gibt inzwischen Seminare über Motivation und Regeneration im Sport und hält Vorträge über Körper und Geist – auch abseits des Sports auf das alltägliche Leben bezogen. Doch ohne Sport geht es nicht. Im Juni wird die begnadete Athletin bereits wieder bei der Europameisterschaft des doppelten Triathlons in Österreich an den Start gehen und danach wahrscheinlich mit einem weiteren Titel heimkehren. Bonn ist in diesem Jahr der erste große Event für sie. Die Bonner können sich also auf eine erfahrene und erfolgreiche Ausnahmeathletin beim Jubiläumsmarathon freuen. Mehr über Astrid Benöhr erfahren Interessierte auf ihrer Homepage unter www.astridbenoehr.com.

 

Bonn im Ausnahmezustand: Läufer und Handbiker haben Vorrang

 

Wenn sich in neun Tagen Tausende Läuferinnen, Läufer und Handbiker ab 8.55 Uhr aufmachen, um beim 5. RheinEnergie Marathon durch das wunderschöne Bonn zu laufen, werden Stadt und Organisatoren gemeinsam eine logistische Höchstleistung vollbringen. Die Vorbereitungen für Sonntag, den 10. April liefen bisher reibungslos - Stadt, SWB, Polizei, DRK und Feuerwehr sind optimistisch.

 

Wegen der Straßensperrungen für den 5. RheinEnergie Marathon Bonn kommt es zu Verkehrsbehinderungen im gesamten Stadtgebiet. Fred Fabritius vom städtischen Ordnungs- und Straßenverkehrsamtes appelliert deshalb, das Auto stehen zu lassen und öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen oder zu Fuß zu gehen. Entlang der Strecke und der Umleitungen werden Halteverbote eingerichtet. Diese gelten von Samstag, 9. April, 19 Uhr, bis zum Veranstaltungsschluss am Sonntagnachmittag. Folgende Gebiete und Straßen sind am Sonntag, 10. April, vom Kfz-Verkehr abgeschnitten:

  1. Bonn Straßen ab Friedrich-Ebert-Brücke entlang Römer-straße, Welschnonnenstraße, Belderberg, Sandkaule, Adenauerallee, Bundeskanzlerplatz (rheinseitig)
  2. Bonn-Nord Seehausstraße, Richthofenstraße, Am Neuen Lindenhof, Auf dem Huckstein, Am Nordpark, Mondorfer Straße
  3. Friesdorf/Dottendorf Annaberger Straße westlich Im Ba-chele, Güsgensberg, Am Bommerich, Im Wiesengrund, Stephanstraße, Am Bleidriesch, Am Zinnbruch
  4. Beuel Bereich zwischen Kennedybrücke, Konrad Adenauer-Platz, Limpericher Straße, Auf der Schleide, Rudolf-Hahn-Straße, Landgrabenweg bis T-Mobile und Rhein
  5. Combahnviertel Rheinaustraße zwischen Kennedybrücke und Combahnstraße, Combahnstraße zwischen Rheinaustraße und Professor-Neu-Allee sowie Professor- Neu-Allee zwischen Combahnstraße und Konrad-Adenauer-Platz

Wer sein Kraftfahrzeug in diesen Tagen benötigt, sollte es vorher außerhalb des gesperrten Bereichs abstellen. Wer in das Gebiet einfahren will, kann dies nur vor der Sperrung tun. Als Sperrzeit ist für den Beueler Bereich die Zeit zwischen 9 und 11.15 Uhr vorgesehen. Im Bonner Bereich beginnen die Sperrungen ebenfalls um 9 Uhr und enden gegen 16.30 Uhr (Ziel Markt, Altes Rathaus).

 

Die Stadt setzt insgesamt 400 Gitter, 300 "Durchfahrt verboten"- und 100 Halteverbotsschilder ein. Über den gesamten Zeitraum, also auch während der Nacht, kontrollieren Mitarbeiter des Verkehrsaußendienstes die komplette Strecke. Wer die Halteverbotsschilder missachtet, wird abgeschleppt. Die Kosten und das Bußgeld von rund 250 Euro trägt der Halter.

 

Bonner Feuerwehr gerüstet

 

"Wir sind bestens gerüstet und stehen in den Startlöchern", sagt Jürgen Eck von der Berufsfeuerwehr Bonn. Das städtische Amt für Feuer- und Katastrophenschutz stellt sich speziell auf die Verkehrsbeschränkungen ein. Den regulären Rettungsdienst und die Sicherstellung des Brandschutzes übernehmen Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr und DLRG mit 30 Einsatzkräften. Aufgrund der Absperrungen und Umleitungen besteht erhöhter Koordinierungsbedarf. Die zeitgerechte Erreichbarkeit ist immer gewährleistet.

 

Größter Sanitätseinsatz des Jahres

 

Nach einer langen Vorbereitungsphase von mehreren Monaten ist die Einsatzplanung für den Sanitätseinsatz zum 5. RheinEnergie Marathon so gut wie abgeschlossen. Unter der Gesamteinsatzleitung des Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Bonn e.V. setzen die Bonner Hilfsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst und Johanniter Unfallhilfe insgesamt 220 Einsatzkräfte ein. Ferner stehen 4 Notärzte für medizinische Notfälle bereit. Für die Bonner Hilfsorganisationen handelt es sich hierbei um einen der größten Sanitätseinsätze in diesem Jahr.

 

Unfallhilfsstellen befinden sich an allen Verpflegungspunkten sowie auf dem Markt, Bischhofs- platz und vor dem Frankenbad. Im Start- und Zielbereich werden 6 Trägertrupps eingesetzt, um kollabierte Läufer zu den Sanitätszelten zu transportieren. Dazu wird erstmalig eine Krankentrage auf Rädern (Sommerrettungstrage) eingesetzt. Auskünfte über vermisste Personen erteilt gerne die Sanitätseinsatzleitung (San.EL) des DRK unter der Telefonnummer 0228 – 983166. Zwischen der Rettungsleitstelle und der DRK Einsatzleitung besteht eine direkte Funkverbindung. Notfälle können unter der bekannten Notrufnummer 112 gemeldet werden. Anfragen zum Einsatzverlauf richten Sie bitte an unsere Einsatzleitung unter der Tel. Nr. 0228 – 983166.

 

Informationen: Deutsche Post Marathon Bonn
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin