marathon4you.de

 

Meldungen

Große Gefühle und neue Rekorde / itelligence Citylauf Invitational

21.03.21
Quelle: Pressemitteilung

Große Gefühle im Großen Garten, dazu viele neue Bestzeiten bei alles andere als perfekten äußeren Bedingungen: Der 31. itelligence Citylauf Dresden wird als ein ganz besonderer in Erinnerung bleiben. Rund 400 Läufer aus 30 Nationen sind am Sonntag dabei gewesen beim traditionellen Start in die Straßenlaufsaison, der diesmal mehr war als eine erste Standortbestimmung nach dem Winter.

Das Einladungsrennen über 10 Kilometer, im Halbmarathon und Marathon – organisiert von der Laufszene Events GmbH in Zusammenarbeit mit dem International Sport Service um Athletenmanager Christoph Kopp – fand unter strengen Hygieneregeln auf einem abgesperrten 2,5-Kilometer-Rundkurs im Großen Garten statt und diente unter anderem auch als Chance, die Norm für die Olympischen Spiele in diesem Sommer in Tokio zu erreichen.

„Die Bedeutung solcher Rennen in diesen Zeiten darf man nicht unterschätzen. Es ist für alle sehr wichtig, sich zu zeigen, sich zu präsentieren, auch für das eigene Selbstvertrauen“, erklärte Dieter Baumann, Co-Kommentator beim MDR-Livestream und 5000-m-Olympiasieger von Barcelona 1992, und er betonte: „Man kann gute Trainings machen, aber nicht den Wettkampf imitieren. Es geht darum, einen harten Reiz zu setzen.“

 

 

Diese Chance genutzt, bei kühlem, windigem Wetter hat allen voran Simon Boch. Der Regensburger unterbot bei seinem Marathondebüt auf Anhieb die Olympianorm von 2:11 Stunden um elf Sekunden – und war danach einfach nur glücklich. „Ich bin so dankbar, dass ich im Ziel bin. Das war bei diesem Wind kein Marathon-Tag, zudem ist mein Tempomacher früh ausgestiegen. Doch ich habe mich für Tokio qualifiziert, und das zählt“, sagte Boch und lobte die Organisatoren: „Ich bin froh, dass wir in Corona-Zeiten die Chance bekommen haben, überhaupt laufen zu können.“ Bei den Frauen gewann die Polin Anna Bankowska in 2:31:16 Stunden.

Mit Spannung erwartet wurde der Halbmarathon der Männer mit einem Top-Teilnehmerfeld. Nahezu die gesamte deutsche Spitze duellierte sich mit internationalen Klasseläufern. Am Ende gab es einen Dreifach-Erfolg für Deutschland: Richard Ringer vom LC Rehlingen gewann in neuer persönlicher Bestzeit von 61:33 Minuten knapp vor den beiden Wattenscheidern Nils Voigt (61:35) und Amanal Petros (61:37), die ebenfalls Bestzeit liefen. „Es waren Top-Leute am Start, am Ende wollte ich nur noch den Sieg und bin nach vorn gelaufen“, sagte Ringer, der schon beim Laufszene Invitational Run im November 2020 an gleicher Stelle den Halbmarathon gewann. Auf Platz vier kam diesmal Europameister Koen Naert aus Belgien (61:38), Fünfter wurde der Norweger Sondre Moen (61:42). Insgesamt neun Athleten blieben unter 62 Minuten, der frühere deutsche Marathon-Rekordhalter Arne Gabius belegte Platz 25 in 64:40 Minuten. Ein Top-Zeit erzielte auch die Siegerin beim Frauen-Rennen: Fabienne Schlumpf aus der Schweiz setzte sich in 68:27 Minuten deutlich durch.

Über die 10 Kilometer, mit denen der Lauf-Sonntag in Dresden am Vormittag begann, waren der Niederländer Richard Douma (28:55 Minuten) und Marathonspezialistin Katharina Steinruck aus Frankfurt (31:59) die Schnellsten. „Für mich war es das erste Rennen des Jahres. Die Strecke hier ist sehr schnell, es hat Spaß gemacht“, sagte Steinruck. Das Lob des Tages gab es allerdings von Dieter Baumann. „Der Citylauf ist besonders in diesem Jahr nicht einfach nur ein Rennen, sondern mit viel Liebe gemacht verbunden mit vielen Details wie den Shuttle-Service für die Athleten vom Hotel an die Strecke und wieder zurück“, sagte Baumann.

„Vielen Dank an alle Helfer und vor allem auch an die Parkverwaltung Staatliche Schlösser, Burgen & Gärten Sachsen, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben. Wir sind sehr zufrieden und glücklich, dass wir den Läufern in schwierigen Zeiten diese Chance ermöglichen konnten. Das war nicht zuletzt auch beste Werbung für die Sportstadt Dresden“, bilanzierte André Egger von der Laufszene Events GmbH.

Weitere Informationen und alle Ergebnisse unter: www.laufszene-sachsen.de

 


 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin