marathon4you.de

 

Meldungen

Ein Mann, ein Laufband, zwei Rekorde?

25.01.21
Quelle: Pressemitteilung

Am 30. Januar attackiert Langstreckenläufer Florian Neuschwander zwei Bestleistungen über die 100-Kilometer-Distanz. Als Host des Events überträgt Garmin die Rekordjagd live und exklusiv im #BeatYesterday Live-Stream.

Elf Monate nach seinem 50 km Weltrekord auf dem Laufband möchte Flo Neuschwander es erneut wissen. Diesesmal mit einem höheren Ziel: 100 Kilometer. Am kommenden Samstag, startet er im oberbayerischen Nußdorf, Chiemgau, in einer Turnhalle den inoffiziellen Weltrekordversuch auf einem h/p/cosmos-Laufband: Die Mission #beat100flow.

 

 

 

Live dabei sein und Flo unterstützen

 

Offizieller Host des Events ist Garmin. Der Weltrekordversuch wird exklusiv auf dem Garmin-Blog #BeatYesterday.org übertragen. Ab 9 Uhr am 30. Januar können Fans und andere Interessierte live dabei sein – gemütlich von der Couch aus oder selbst in Laufschuhen. Denn die Challenge wird über Zwift laufen, eine Online-Plattform für virtuelles Training, sodass Nutzer in der virtuellen Welt ein Stück mitlaufen können. Auch Spitzensportler wie der Weltklasse-Triathlet Patrick Lange werden die Chance nutzen und Flo Neuschwander bei seinem Rekordversuch auf dem eigenen Laufband etappenweise begleiten.

Im Vorfeld wird es zudem am Mittwoch, 27. Januar, um 19 Uhr einen 10 km Community-Run auf Zwift geben.

Wer Flo Neuschwander bei seinem Weltrekordversuch auch ohne eigene körperliche Betätigung unterstützen möchte, kann über den Hashtag #beat100flow motivierende Grüße übermitteln. Über eine sogenannte Social Wall auf #BeatYesterday.org bündelt und kuratiert Garmin am Samstag alle eingehenden Beiträge.

 

Die Herausforderung

 

Unterstützung kann Flo Neuschwander gut gebrauchen, denn um den 100-Kilometer-Rekord zu knacken, muss er schneller sein als der US-Amerikaner Mario Mendoza, der die Strecke im vergangenen Juni in 6:39:26 Stunden lief. Zudem gilt es die Distanz am Stück zu bezwingen. Der Weltrekord wird auch in diesem Jahr wieder als „inoffiziell” in die Annalen seiner Karriere eingehen. Offizielle Beobachter von Guinness World Records, die den Versuch in normalen Zeiten beobachten, protokollieren und am Ende legitimieren würden, sind aufgrund strenger Hygiene-Auflagen in Nußdorf nicht zugegen.

Neben dem Weltrekord hat sich zudem ein weiteres Ziel aufgetan: Flo Neuschwander könnte die hundert Kilometer in deutscher Rekordzeit laufen – wenn auch das nur inoffiziell. Die Bestleistung im 100-Kilometer-Lauf hält seit 1994 mit 6:24:29 Stunden Kazimierz Bak.

 


 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin