marathon4you.de

 

Meldungen

Rothaarsteig lockt Sportler aus der ganzen Welt

18.10.22
Quelle: Pressemitteilung

Über 600 Läuferinnen und Läufer, bis zu 838 Höhenmeter, 42,195 Kilometer: Der Rothaarsteig als einer der beliebtesten Fernwanderwege Deutschlands ist von Kilometer 0 bis 154,7 ein faszinierendes Natur-Erlebnis mit beeindruckenden Landschaften, außergewöhnlichen Ausblicken und atemberaubenden Fernsichten. Läuferinnen und Läufer können bei ihren Routen die Wege und Aussichten mit allen Sinnen genießen – so taten es auch die Teilnehmenden beim FALKE Rothaarsteig-Marathon vergangenen Samstag.

Bei den durchwachsenen Wetterbedingungen aus einem Sonne-Wolken-Regen-Mix war auf jeden Fall volle Konzentration und alle Körperkräfte der Sportler*innen gefragt, denn die ohnehin anspruchsvolle Strecke hatte es bei der 19. Auflage der beliebten Laufveranstaltung in sich. Aber keine Herausforderung ist zu klein für alle Läufer*innen auf dem Rothaarsteig, denn das ist ja genau der Grund, der den Lauf so aufregend macht!

 

Läuferinnen und Läufer kommen von überall
her ins Rothaargebirge

 

Die Top-Zeit des Tages auf der Marathonstrecke mit 2:49:02 Stunden lief Peter Höhne vom TLV-LT Eichenzell. Mit 5:21 Minuten Vorsprung holte er den Sieg vor Kristof Declerck vom Sauteusesportsteam/kalenjibelgium aus Belgien! Ja, der Marathon lockte auch in diesem Jahr wieder internationale Sportler*innen an – neben Belgien z.B. auch aus den Niederlanden, Polen, Spanien oder Portugal! Den dritten Platz sicherte sich Manuel Skopnik vom TV Refrath mit 3:06:10 Stunden. Lisa Wiedemann vom Björn Grass Running Team entschied mit 3:36:55 Stunden den Marathonlauf der Damen für sich. Als zweitbeste Läuferin überquerte Irina Krupp aus Düsseldorf in 3:42:06 Stunden die Ziellinie. Für die drittplatzierte Dame war es ein Heimspiel, denn die Fleckenbergerin Katja Schneiders erreichte nach 03:46:05 das Ziel.

 

 

Sabina Voßhans und Yarkhan Kharoot
siegen im Halbmarathon

 

Als schnellster Läufer der 22,6 km Halbmarathon-Distanz geht Yarkhan Kharoot vom LAC Veltins Hochsauerland hervor mit einer Zeit von 1:24:08 Stunden. Dicht gefolgt vom Zweitplatzierten Aloys Buschkühl vom TSV Rüthen mit 1:28:53 Stunden. Drittplatzierter wurde der Kölner Marian Corbe mit einer Gesamtzeit von 1:32:36 Stunden.

Den Halbmarathon-Wettbewerb der Damen entschied Sabina Voßhans von den Avenwedder Füchsen in 1:52:30 Stunden für sich. Die Niederländerin Ilona Meter aus Apeldoorn konnte mit 1:57:26 den zweiten Platz ergattern.

Den dritten Platz sicherte sich nach 1:59:24 Stunden Verena Nolte vom SC Hagen-Wildewiese.

 

Auch Walker und Nordic-Walker

meisterten 22,6 Kilometer

 

Insgesamt gingen auch 54 Walker*innen und 57 Nordic-Walker*innen an den Start. In der Disziplin

Walking holte Olaf Knecht von den Rothaarsteig Freunden e.V. wie auch schon im Jahr 2019 den Sieg mit einer super Zeit von 2:38:11. Diesmal war ihm der Zweitplatzierte aber dicht auf den Fersen, denn nur 01:24 Minuten später überquerte Rolf Kaufmann vom TV Attendorn die Ziellinie. Auch der dritte Platz wurde in diesem Jahr zum wiederholten Male an Jan Rehbein vom TuS Voßwinkel mit 2:54:22 Stunden vergeben, wo er sich im Vergleich zu 2019 um ganze 12 Minuten verbesserte!

 

 

Die erst- und zweitplatzierte der Damen dürften sich schon aus den letzten Jahren kennen, denn sie waren beide schon mehr als 1x zusammen auf dem Siegertreppchen. Siegerin Simone Zester, ebenfalls vom TV Attendorn, siegte mit einer Zeit von 2:59:17 Stunden, nur sechs Minuten später kam Birgit Beltermann vom SGV Langscheid ins Ziel. Den dritten Platz belegte Ramona Richter mit einer Zeit von 3:20:52.

In der Gruppe der Nordic Walker freute sich Stefan Van Bargen vom TuS Bruchhausen über eine siegreiche Zeit von 02:41:55. Nur sechs Sekunden später erreiche Matthias Bender vom LC Stamm mit 2:42:01 das Ziel. Die 22,6 Kilometer absolvierte auch der Drittplatzierte Jochen Liese in 2:45:51 Stunden.

Bei den Damen entschied zum wiederholten Male Silke Baumann in 2:51:58 Stunden den Lauf für sich. Die Sportlerin vom TSV Bigge-Olsberg lag damit vor Claudia Hannig vom Team Clara, sie absolvierte die Strecke in 3:00:47 Stunden.  Den dritten Platz sicherte sich die Brigitte Bärwald einer Zielzeit von 3:01:53 Stunden.

 

 

Ein rundum erfolgreicher Tag für alle Beteiligten

 

Unabhängig vom Ergebnis dürfen alle Teilnehmenden stolz auf sich sein, die Ziellinie erreicht und überquert zu haben. So ist auch der Leiter des Orga-Teams, Reimund Gawehn, sichtlich zufrieden mit dem Erfolg dieses Tages: „Ein 140 Personen starkes Orga-Team hat auch in diesem Jahr, unter herausfordernden Bedingungen echte Höchstleistungen erbracht. Ohne die ehrenamtliche Hilfe der Fleckenberger:innen aus vielen Vereinen und Organisationen hier am Ort wäre das Event nicht zu stemmen. Da sind wir stolz drauf und freuen uns riesig auf die 20. Veranstaltung im Oktober 2023!“

 

Informationen: FALKE Rothaarsteig-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin