marathon4you.de

 

Laufberichte

Uli, die Wette gilt!

03.07.10

Das Schlimmste war jetzt wohl geschafft. Ein leicht ansteigender Wirtschaftsweg auf der Hochfläche führte nach Bollingen. Etwas nach der Kehre folgte der letzte richtige VP am Sportplatz. Auf einem wunderschönen Heide-Grasweg wurde der östliche Einstieg ins Kiesental angesteuert. Stets abwärts aus einem manchmal etwas grobschotterigen Untergrund wurde man förmlich in das traumhaft schöne Tal geschoben. Landschaftlich mit der typischen Heidelandschaft und noch mehr lauftechnisch ein absolutes Filetstück der Runde, zumindest für all diejenigen, die hier noch einen Blick dafür übrig hatten. 

Der nun zurückliegende Abschnitt dürfte für manchen Teilnehmer in ´hitziger´ Erinnerung bleiben, kam zu den vielen Anstiegen die mörderisch brennende Sonne dazu. Auf weite Abschnitte kaum ein Baum und kein Schatten. Auch ein paar zusätzlich aufgestellte Wasserstellen konnten bestenfalls die Dehydrierung verzögern. Die Schatten spendenden Bäume auf der Schlussetappe sorgten bestenfalls für leichte Linderung. Kurz nach der Wegmarkierung bei km 95 und einer Linkskurve wartete am letzten Anstieg mit gerade mal 25 Höhenmetern mein Lauffreund Michael mit seiner ´privaten´ Wasserstelle. Mit unermütlichem Zuspruch gab er den Akteuren Kraft und Motivation für den kurzen noch verbleibenden Weg bis zum Ziel. Das Übrige besorgte der nun wohltuend abfallende Weg.

Abgesehen von zwei sehr kleinen Gegenanstiegen war es mit den Höhenmetern endgültig vorbei. Rechts tauchte auch schon das Ziel und zu allem Überfluss erst die Wegmarkierung 99 auf. Leider kein Fehler, denn eine lang anmutende Schleife führte noch einmal um das Stadion, wo endlich das Ziel auf uns wartete. Der Empfang war überwältigend, schließlich waren viele Bekannte und Freunde im Zielbereich. Hier gab es reichlich zu trinken und natürlich etwas zum essen. Ich genoss den Massageservice für meine müden Beine. Bald kam auch schon Bernd ins Ziel, der es als Einzelläufer ohne Radbegleitung deutlich schwerer hatte als ich.

Zusammenfassung

Die höchst abwechslungsreiche Strecke auf der großen Runde bot Elemente sowohl für Sprinter wie auch für Bergspezialisten. Die läuferischen Elemente überwogen, es war also keinesfalls ein Berglauf. Knapp 50% befestigte Abschnitte der Ulmer Nachtrunde wechselten sich kurzweilig mit Schotter- und Graswegen ab. Befahrene Straßen und Straßenquerungen waren die Ausnahme.

Nach einer hügeligen Aufwärmphase folgten lange Flachabschnitte entlang der Iller und der Donau. Die Sehenswürdigkeiten wie das Erbacher Schloss, die Klosterkirche Wiblingen oder das Ulmer Donauufer wurden meist noch bei Nacht passiert. Ab km 61 bescherte der anbrechende Tag höchst anspruchsvolle Streckenabschnitte mit viel auf und ab auf stellenweise anspruchsvollem Untergrund. Die Wilhelmsburg umrundeten die schnellen Läufer noch im Morgengrauen. Der Schlussabschnitt bot mit meist abfallendem Gelände ein versöhnliches Finale. Die Strecke war reichhaltig mit Sperrgitter, Pfeilen, Lämpchen, Trassenbänder und Bodenmarkierungen versehen, so dass man sich kaum verlaufen konnte. Die Erfahrung der Ulmer Laufnacht 2010 lehrte, dass selbst Nachtläufe im Hochso

mmer leicht zu einem ausgesprochenen Hitzelauf werden können. Das Angebot des Veranstalters, bei Hitze ggf. vorgezogen an einem der Wechselpunkten den Lauf zu beenden haben viele angenommen, so dass m. W. nach keine gesundheitsbedingten Ausfälle auf der Strecke zu verzeichnen waren. Etwa 70 Starter der 100 km Strecke sind bei der halben Distanz oder nach 80 km ausgestiegen und wurden so gewertet. Ein klarer Sieg der Vernunft. 

Das Sportliche, die Ergebnisse:
Einzel Frauen 100 km
1.  KRIEG, Stefanie  LG MuLi  W 35 1.  10:27:17
2. DOMHOF, Petra  Marathon Plus  W 40 1. 10:29:10
3. NEUMANN, Tanja  BSG Sparkasse Ulm  W 40 2. 10:55:53

Einzel Männer 100 km
1. STEIßLINGER, Ralf  TSV Kusterdingen  M 45 1. 8:32:29
2. BRENGARTNER, Frank  SC Münstertal  M 35 1. 8:40:39
3. HEIM, Uli  LG Neckar/Erms M 50 1.  8:51:10

Einzel Frauen 50 km
1. KONOLD, Silke LT Herbrechtingen  W 40 1.  4:25:43
2. SCHUHAJ, Antje  TV Jahn Kempten  W 40 2. 4:44:07
3. FLEINER, Irene  LG Welfen  W 45 1.  4:50:58

Einzel Männer 50 km
1.  BÖHME, Florian  LG DUV  M 30 1.  3:37:31
2. SHRINIVAS, Vinodkumar Team VinWolf  MHK 1.  3:43:56
3. BULLING, Andreas  Eislinger Montagsläufer  M 40 1. 4:02:27

Viererstaffel
1  TSV LAUPHEIM I  7:02:17
 Mayr Alexander, Lipowitz Marc, Nitschke Andreas, Rank Alexander
2  TSV ERBACH  7:03:17
 Scharfenberg Sven, Traub Ralf, Krüger David, Hascher Martin
3  RUN 2 TEAM ULM  7:10:24
 Übelhör Jürgen, Kusterer Ralf, Schad Roland, Bendel Frieder

Achterstaffel
1  SPORT-AM-ORT 8:12:25
 Brittain Andreas, Eibl Simon, Schormann Alex, Übele Max
 Walter Karin, Höck Beate, Walter Engelbert, Staudenrausch Günther
2  FLIP-FLOP  8:16:01
 Komm Margot, Walter Lothar, Fürst-Sauerwein Renate, Liedel Petra
 Epple Rolf, Spann Frank, Cates Ato, Schuster Florian
3  DIE NACHTSCHWÄRMER 8:23:01
 Guggenberger Ute, Weig Tom, Honold Katrin, Mang Stefan
 Wahls Tilscher Silke, Wendland Jens, Wendland Jens, Vandersee Andrea

Bilder: mit freundlicher Unterstützung von Bernd Spring, Uli Poblotzki, Hans Petermann und Gerd Kondzilla.

 

123
 
 

Informationen: Ulmer Laufnacht
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin