marathon4you.de

 

Laufberichte

„Auf den Karwendelmarsch, marsch“

25.08.12


Bisher gelaufen: ca. 43,6 KM
Noch zu laufen: ca. 8,4 KM

 

 „Gefahrenstelle“. In einer einzigen „Rutschpartie“ schlittern wir steil abwärts. Gut geschnittene Fußnägel sind von Vorteil. Die Oberschenkel brennen. Ich fühle mich wie gehetztes Wild. Hin und wieder verfange ich mich in den Wurzeln und fühle mich wie eine leichte Beute.

Mist, wir werden überholt.

 

Jagdregel: „Man schießt kein Wild an der Fütterung“


Nach 493 Höhenmetern im Abstieg sind wir nun an der Gramaialm auf 1.263 m ü. M. angekommen. Ich blicke mich um. Gipfeljause auf einer Anhöhe, die, wenn auch auf einer separaten Straße, mit dem Auto oder dem Nostalgiebus erreichbar ist. Großes Halali. Halali stammt übrigens aus dem französischen „Ha, la lit!“ und heißt so viel wie: „Sieh, dort liegt er“, der Hirsch auf dem Teller. Im Zeitalter der Mobiltelefone haben die Jagdsignale nicht mehr die zentrale Bedeutung wie zu früheren Zeiten. Zünftig gekleidet mit Lodenjacken und Bauchranzen sitzen sie vor ihrer Brotzeit.

Vielleicht haben einige von ihnen hier übernachtet, in Zimmern mit Namen wie: Murmeltierhöhle oder Almrausch - pauschal zu buchen, auch als Almkuscheltage für zwei. Über einen Naturwanderweg und gut bewässerten Almwiesen laufen wir nun in Richtung Achensee.


Bisher gelaufen: ca. 43,6 KM
Noch zu laufen: ca. 8,4 KM

 

Nach weiteren 186 Höhenmetern im Abstieg sind wir an der Falzthurnalm. Von hier ist der Weg durchwegs befestigt und ein ebener autofreier Wanderweg führt direkt bis nach Pertisau.

Bis ins 19. Jahrhundert waren Luchse und Bären hier heimisch. Die Bären haben großen Schaden angerichtet jedoch sicherlich nicht mehr als die großen Touristenscharen der heutigen Zeit. Der letzte Bär wurde 1898 erlegt. Er soll die Pertisauer Almen und Schafherden unbegreiflich zerstört haben. An einem kleinen „Hüttchen“ verkauft ein Bauer frischen Käse, kurz darauf folgt ein sehr großer Parkplatz, dieser ist jedoch fast völlig frei. Vielleicht, so denke ich mir, hätte ich dem Bauern etwas Käse abkaufen sollen? Aber wer weiß, vielleicht hätte ich am Ende statt einem Stück Bergkäse nur noch Käsefondue im Rucksack, denn die Sonne zeigt endlich ihre volle Stärke.

 

Informationen: Karwendelmarsch
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner
 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin