marathon4you.de

 

Meldungen

TAR 2021/7: Großes Finale in Prad am Stilfserjoch

10.09.21
Quelle: Pressemitteilung

Auf die gestrige Königsetappe folgt heute die siebte und letzte Passage des diesjährigen Transalpine Run (TAR). Beim Startschuss in Scoul (1.278 m) morgens um 7 Uhr haben die 225 Teams – von 285 gestarteten Duos in Hirschegg – 44 Kilometer, 2.290 Höhenmeter aufwärts und 2.640 Höhenmeter bergab vor sich.

Aus dem Schweizer Engadin geht es hinüber ins Südtiroler Vinschgau. Zielort der letzten TAR-Etappe ist Prad am Stilfserjoch (911 m). Das favorisierte Team  Martin Lustenberger und Ramon Manetsch ließ sich die Führung nicht mehr nehmen und holte sich sowohl den Tages- als auch den Gesamtsieg (4:38:49 / 25:35:20). Rang 2 in der Gesamtwertung sichern sich Micha Steiner und Gabriel Lombriser vom Team Davos Klosters (26:54:43).

Ida-Sophie Hegemann und Eli Anne Dvergsdal absolvieren die finale Etappe ebenso souverän und stark, wie die Tage zuvor und gehen mit Vorsprung als Tages- und Gesamtsieger hervor (5:53:29 / 31:49:56). Gefolgt von Andrea Zogsberger und Christina Stadelmann, die sich nach dem finalen siebten Lauf Platz 2 in der Gesamtwertung (34:42:07) sichern.


Finale Etappe des TAR 2021
von Scoul nach Prad am Stilfserjoch


Zum letzten Mal in diesem Jahr kündigt der Song „Highway To Hell“ um kurz vor 7 Uhr morgens den Startschuss einer TAR-Etappe an. Kurz nach 7 Uhr ist der Startbereich am Ortsrand von Scoul menschenleer und die Zweier-Teams sind auf der Strecke. Zunächst ist ein steiler Anstieg hinauf zur Fuorcla da Rims (2.975 m) zu meistern: Rund 1.800 Höhenmeter auf den ersten 10 Kilometern. Durch hochalpines Gelände laufen die Sportler*innen hinab in Richtung der italienischen Landesgrenze. Im Vinschgauer Tal angekommen, läuten Singletrails entlang am Fluss Etsch die letzten Kilometer des TAR 2021 ein.

 

 

Martin Lustenberger und Ramon Manetsch aus der Schweiz sind die Sieger des DYNAFIT Transalpine Run powered by Volkswagen R. Mit einer Gesamtzeit von 25:35:30 liegen sie 1 Stunde und 19 Minuten vor den Zweitplatzierten.

 

 

Die Gesamtsieger*innen
des Transalpine Run 2021 stehen fest

 

MEN

Um 11.38 Uhr, nach 4 Stunden und 38 Minuten, stehen die TAR-Sieger in der Kategorie Men fest: die Schweizer Martin Lustenberger und Ramon Manetsch manifestieren ihre starke Leistung beim diesjährigen TAR. Mit einer Gesamtzeit von 25:35:20 beansprucht das erfolgreiche Duo den obersten Podestplatz für sich.

Auf Rang 2 in der Gesamtwertung belegen Micha Steiner und Gabriel Lombriser mit einer Gesamtzeit von 26:54:43 dokumentiert.

Die Österreichischen Läufer Alexander Hutter und Manuel Zorn komplettieren das Podium und blicken unterm Strich auf eine Zeit von 27:47:19, die sie auf den sieben TAR-Etappen gemeinsam liefen.

 

 

Ida-Sophie Hegemann und Teamkollegin Eli Anne Dvergsdal gewannen jede einzelne Etappe des TAR 2021. Die Siegerinnen in der Gesamtwertung WOMEN freuen sich über die Zeit von 31:49:56 über alle Etappen.


 

WOMEN

Mit einer Tageszeit von 5 Stunden und 53 Minuten durchlaufen Ida-Sophie Hegemann und Eli Anne Dvergs den Zieltorbogen ein letztes Mal in diesem Jahr. Sie gewinnen den TAR mit einer Gesamtzeit von 31:49:56. Für Ida-Sophie Hegemann ist dies der 2. TAR. Auch ihre Premiere im Jahr 2019 gewann sie. „Für mich war es dieses Mal körperlich leichter, dafür mental schwieriger“, sagt Ida-Sophie einige Zeit nach dem Zieleinlauf. Glücklich und stolz über den erneuten Sieg ergänzt sie: „Es kann dort oben immer etwas passieren. Wir hatten zwar einen guten Vorsprung durch die vorherigen Etappen. Aber im technischen Gelände, insbesondere im Downhill, kann sich das schnell ändern, wenn man umknickt zum Beispiel.“

Rang 2 in der Gesamtwertung geht an Andrea Zogsberger und Christina Stadelmann, die eine finale Zeit von 34:42:07 mit nach Hause nehmen.

Das Team mit der drittbesten Gesamtwertung. bilden Shari Wilken und Lena Haushofer mit einer Gesamtzeit von 35:12:09.

 

80 Prozent der gemeldeten Teams
finishen auch letzte Etappe

 

570 Läufer*innen und insgesamt 285 gemeldete Teams starteten bei der ersten Etappe des Transalpine Run  in Hirschegg im Kleinwalsertal. Nach sieben Tagen, rund 235 Kilometern und 13.420 Höhenmetern im Aufstieg finishen 225 Teams in Prad am Stilfserjoch. Somit erreichen knapp 80 Prozent der gemeldeten Teams das Ziel in Italien.
 

 

Informationen: Transalpine Run
Veranstalter-WebsiteE-MailHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin