marathon4you.de

 

Meldungen

Sieg für Hugenschmidt/Berner – Damen-Duo überlegen

01.09.14
Quelle: Pressemitteilung

Von wegen lockere Angelegenheit: Die wegen des Temperatursturzes und einsetzenden Schneefalls völlig neu konzipierte 3. Etappe des 10. TRANSALPINE-RUN erwies sich als absoluter Volltreffer und war mehr als nur eine Alternative.

Bei strömendem Regen eroberte sich das deutsche Favoriten-Duo Stephan Hugenschmidt/Mirco Berner (Team SALOMON DEUTSCHLAND) nach 28 Kilometer und 1300 Höhenmeter auf einem Rundkurs in Neukirchen am Großvenediger nach 2:31.04 Stunden ihren ersten Etappensieg im Sprint einer Dreiergruppe. Fünf Sekunden danach folgten die weiter in der Gesamtwertung führenden Schweden Johan Johansson und André Jonsson (Team PEAK PERFORMANCE) vor den Drittplatzierten Spaniern David Castan Lopez/Alfredo Gil (Team LA SPORTIVA – MULTIPOWER).

„Die Strecke war echt klasse und richtig anstrengend. Es ging immer rauf und runter, ein echter Trail“, zeigte sich Mirco Berner nach dem Sieg hochzufrieden. Als erstes Master-Men-Team und Etappenvierte überzeugten einmal mehr die Franzosen Giguet Pascal und  Pasquio David.

Die Entscheidung über die Etappenveränderung fiel in den frühen Morgenstunden. Die Witterungsverhältnisse auf der 2600 m hohen Birnlücke mit Neuschnee und Wind bis zu 80 km/h machten eine Verlegung zwingend erforderlich, um nicht die Gesundheit der Läufer zu gefährden. Statt der 43 km nach Prettau im Ahrntal absolvierten die Teilnehmer bei strömendem Regen einen Rundkurs um Neukirchen am Großvenediger. Bei echt schwedischem Wetter lieferten sich die vier Teams ein hartes Rennen, in dem die Führung ständig wechselte. Von einem „komischen Rennen“ sprach Stephan Hugenschmidt noch im Zielbereich, da keiner so recht Führungsarbeit leisten wollte. „Mal schnell, mal wieder etwas langsamer, insgesamt aber hat es richtig viel Spaß gemacht“, erklärte Mirco Berner.

Bei den Frauen spielten die Südtirolerinnen Tamara Lunger/ Annemarie Gross (Team GORE-TEX ACTIVE) einmal mehr ihre Überlegenheit aus und holten in Neukirchen ihren dritten Tagessieg in 3:17.17 Std. Überraschend leistungsstark präsentierten sich Kathrin Schichtl/Yvonne Lehnert (Deutschland/Österreich) auf Platz 2 (9:56 Min. zurück). Damit lagen sie noch vor den Gesamtzweiten Cati Llado/Angie Rigo Bibiloni (Team SA MILANA – ALARO) aus Spanien. Einen schweren Tag erwischten dagegen die Deutschen Carmen Otto/Anne Gerlach (Team 1 SAUERLAND-GORE-TEX), wobei Anne Gerlach mit einer entzündeten Sehne im Fuß stark gehandicapt war. 

Eine Überraschung gab es dagegen in der stark besetzten Kategorie Master Men. Hinter den überragenden Franzosen Giguet Pascal und Pasquio David eroberten zum ersten Mal die Österreicher Armin Weißenböck-Meerkatz/Martin Hörmann einen Podiumsplatz, während die bisher auf Rang 2 notierten Russen Artem Rostovtsev und Oleg Kharitonov einen schweren Einbruch erlebten und weit zurückfielen. Riesiges Pech hatte auch die zuletzt stark verbesserte Kombination Seppi Neuhauser/Sejad Mulahalilovic (Deutschland/Österreich). Mulahalilovic knickte auf der Strecke um und musste aufgeben. Im Vorjahr gab der Kleinwalsertaler nach einem unverschuldeten Zusammenstoß mit einem Mountainbiker ebenfalls auf.

Schwerer als gedacht lief es für das klar führende Mixed-Team Emma Roca/Gerard Morales (Team BUFF), das sich zwar den dritten Etappensieg holte in 2:52.37 Std., doch mit dem Streckenprofil haderte. „Ich bin doch eher ein Diesel und liebe die langen Strecken, nicht dieses Auf und Ab. Dennoch war dies eine absolut gute Alternative“, sagte die Spanierin Emma Roca. Erstmals auf dem Podium stand auch das Mixed-Duo Andreas Irsara/Jenn Shelton (Südtirol/USA).

In der Klasse Senior Master Men mussten sich die Spitzenreiter Rudi Schöpf/Alfred Psenner  (Team LATSCH/SKINFIT BOZEN) zum ersten Mal geschlagen geben. In 2:48.39 Std. holten sich die Italiener Peter Paul Steinhauser/Michael Steger ihren ersten Tagessieg und hatten dabei 3.06 Minuten Vorsprung auf Schöpf/Psenner.
Nach ihrem Vortagessieg ließ das italienische Mixed-Duo Annelise Felderer/Markus Planötscher (Team NIEDERDORF) auch auf dem dritten Teilstück nichts anbrennen. Nach 3:07.50 Std. überquerten sie die Ziellinie vor  Marion Clignote/Sebastian Marie De Sainte (Team MAMMUT).

 

Informationen: Transalpine Run
Veranstalter-WebsiteE-MailHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

Marathon-Tipps

 
21.05.22 
GutsMuths-Rennsteiglauf
 
22.05.22 
Vivawest-Marathon
 
28.05.22 
ING Night Marathon Luxemburg
 
29.05.22 
Regensburg Marathon
 
29.05.22 
iWelt Marathon Würzburg
 
11.06.22 
LGT Alpin Marathon Liechtenstein
 
11.06.22 
Skatstadtmarathon Altenburg
 
11.06.22 
Tschirgant Sky Run
 
12.06.22 
Europa-Marathon Görlitz
 
12.06.22 
Rhein-Ruhr-Marathon
 
12.06.22 
Eifelmarathon
 
12.06.22 
Klingental Salzkotten Marathon
 
18.06.22 
HimmelswegeLauf
 
24.06.22 
Losheimer Trailfest
 
25.06.22 
Remmers-Hasetal-Marathon
 
25.06.22 
Montafon Arlberg Marathon
 
26.06.22 
Donautal-Marathon
 
26.06.22 
Metropol Marathon Fürth
 
 
02.07.22 
Brixen Dolomiten Marathon
 
03.07.22 
Gletschermarathon Pitztal
 
09.07.22 
Sky Marathon Rosengarten Schlern
 
15.07.22 
Eiger Ultra Trail
 
15.07.22 
10. Silvrettarun 3000
 
16.07.22 
Reschenseelauf
 
23.07.22 
Stelvio Marathon
 
30.07.22 
Davos X-Trails
 
06.08.22 
Gondo Marathon
 
06.08.22 
hella marathon nacht rostock
 
06.08.22 
Swiss Irontrail
 
14.08.22 
Monschau-Marathon
 
14.08.22 
Allgäu Panorama Marathon
 
26.08.22 
Südtirol Ultra Skyrace
 
28.08.22 
Hunsrück Marathon
 
28.08.22 
RAG Hartfüßler Trail
 
28.08.22 
Burgwald Märchen Marathon
 
04.09.22 
Fränkische Schweiz Marathon
 
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin