marathon4you.de

 

Meldungen

Optimale Aussichten

14.10.22
Quelle: Pressemitteilung

Exakt 3.718 Voranmeldungen aus 35 Nationen gingen bis zum Voranmeldeschluss (13. Oktober) bei den Organisatoren des „Goldenen Laufjubiläums“ am Wolfgangsee ein. Für eine Woche (dann folgt der Linz-Marathon) ist der Wolfgangseelauf die größte oberösterreichische Laufveranstaltung 2022!

Die Wetterprognose ist gut bis sehr gut – Tausende Aktive und Zuseher können sich auf herrliches Herbstwetter freuen. Am Samstag ist am Morgen noch etwas Regen möglich – dann wird es Temperaturen um die 15 °C geben. Der Sonntag wird trocken und sonnig mit Temperaturen zwischen 10 und 23 °C – der Wettergott meint es gut zum „50-Jahr- Jubiläum“.

Stärkster Bewerb ist einmal mehr der seit 1972 durchgeführte 27-km-Klassiker mit 1.457 Anmeldungen. Gefolgt vom 10-km-Uferlauf (1.107) und dem 5,2-km-Panoramalauf (542). Sehr respektable 171 Aktive haben sich für den Salzkammergut Marathon angemeldet. Ein Top-Debüt feiert zudem der „Walk the Lake“ mit bis dato 149 Anmeldungen! Übrigens: Nachmeldungen sind am Laufwochenende in den jeweiligen Rennbüros noch für alle Bewerbe möglich (für Marathon aber nur noch am Samstag).

 

Kinderbewerbe boomen!

 

Auch beim 12. Wolfgangsee Junior-Marathon geht es nach dem Vorjahresrekord (359) weiter nach steil nach oben. Schon jetzt sind 292 Kinder und Jugendliche gemeldet. Der 400er dürfte beim Nachwuchs ziemlich sicher fallen, da es normalerweise sehr viele Nachmeldungen gibt. Die Veranstalter forcieren die Kinderbewerbe seit vielen Jahren mit besonders attraktiven Warenpreisen (Mountainbike – gespendet vom GH Fürberg, Tischfußballspiel etc.), Wertungen für jeden Jahrgang (60 Pokale!) und Preisen für die drei größten Gruppen. Nicht zu vergessen die Sofortgewinne für jedes Kind und eine edle Finishermedaille. Alle Läufe werden auf der Strobler Seepromenade durchgeführt – eine Location, die, direkt am Ufer des Wolfgangsees gelegen, kaum zu toppen ist.

 

 

„Wechselbörse“

 

Kurzfristige Änderungen gibt es beim 27-km-Klassiker bei den kenianischen Assen vom Laufteam run2gether: Simon Dudi Ekidor hat sich als Pacemaker beim Graz-Marathon schon kurz nach dem Start verletzt. Statt ihm wird sein 35-jähriger Landsmann Simon Kamau Njeri (Nr. 2) an den Start gehen. Bei den Damen ersetzt die 24-jährige Dorine Jerop Murkomen (Nr. 12) ihre Landsfrau Morine Gesare Michira, deren aktuelle Form einen Start beim fordernden 27-km-Klassiker (295 Höhenmeter rauf und auch wieder runter) nicht zulässt.

 

Österreichs Asse

 

Aus heimischer Sicht wird Vorjahressieger Markus Lemp wieder im Spitzenfeld erwartet. Aber auch der Vorjahresdritte Andreas Englbrecht (Team Sport Lichtenegger) kann in die Top 5 beim 27-km-Klassiker laufen. Am meisten darf man sich jedoch vom mehrfachen Öst. Staatsmeister Hans-Peter Innerhofer (LC Oberpinzgau-Salomon Team) erwarten. Der 27-jährige Läufer aus Neukirchen am Großvenediger startet zum ersten Mal beim Klassiker. Erwischt er einen guten Tag ist selbst der Gesamtsieg nicht ausgeschlossen.

 

Schnelle 10-km-Zeit?

 

Mit Isaac Toroitich Kosgei (TGW Zehnkampf-Union) steht ein weiterer, gebürtiger Kenianer am Start – heuer allerdings über 10 km. Der 41-jährige Kosgei lebt schon viele Jahre in Österreich, hat eine Linzerin geheiratet und ist mittlerweile auch österreichischer Staatsbürger. Beim 10-km-Uferlauf, der in Gschwendt gestartet wird, ist der vielfache oberösterreichische Landesmeister der große Favorit. Seine Marathon-Bestzeit von 2:09:17 Std. spricht für die Klasse, des immer noch flott laufenden Masters-Athleten.

 

 

Drei Aktive – 259 Jahre!

 

Besonderen Respekt verdient die 86-jährige Josefine Traubenek (LAG Genböck Haus Ried), die beim Panoramalauf startet. Genauso aber auch der 84-jährige Johann Weber (LCAV doubrava) – er läuft zum 31. Mal den 27-km-Klassiker! Noch älter ist der 89-jährige Josy Simon (LG St. Wolfgang) – der den 10-km-Uferlauf in Angriff nimmt.

 

Beeindruckend …

 

So wie die Laufgemeinschaft St. Wolfgang im Start- und Zielort des Klassikers in St. Wolfgang im Einsatz ist, ist in Strobl und Gschwendt der WSV Strobl mit einem 50-köpfigen und überaus engagierten OK-Team am Werk. Insgesamt sorgen rund 400 Personen hinter den Kulissen für einen möglichst optimalen Ablauf der sechs Bewerbe. Darunter auch als „Eckpfeiler“ die Mitarbeiter der Gemeinden und Tourismusbüros in St. Wolfgang, Strobl, St. Gilgen und Bad Ischl.

 

Kein Geheimnis ist …

 

… die Tatsache, dass beim Wolfgangseelauf die Sportler im Mittelpunkt aller Bestrebungen stehen. Ihnen jedes Jahr aufs Neue ein besonderes Sport- und Naturerlebnis zu bescheren, ist das Ziel der Organisatoren – und das seit genau 50 Jahren! Dazu gehört auch das wichtigste Thema – die persönliche Gesundheit. So führt Dr. Wilfried Berkenhoff als Rennarzt am kommenden Samstag von 14–19 Uhr im Medical Center St. Wolfgang kostenlose Untersuchungen durch – verbunden mit konkreten ärztlichen Ratschlägen.


Eckdaten


50. Int. Wolfgangseelauf – Salzkammergut Marathon
Termin: 15./16. Oktober 2022

Bewerbe/Distanzen:
15. 10. 2022: Walk the Lake (27 km) / Junior-Marathon (0,2–1,2 km)
16. 10. 2022: 5,2 km / 10 km / 27 km / 42,195 km


 

 

 

Informationen: Wolfgangseelauf
Veranstalter-WebsiteErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin