marathon4you.de

 

Meldungen

In Leipzig gewinnen die Favoriten

14.04.19
Quelle: Pressemitteilung

Nic Ihlow (SC DHfK Leipzig) bei den Männern und Yvonne van Vlerken (Niederlande) bei den Frauen heißen die Sieger des 43. LEIPZIG MARATHONS. Beide waren im Vorfeld hoch gehandelt worden und wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Ein Novum: Sowohl für Ihlow als auch für van Vlerken war es der jeweils erste Marathonwettkampf der Karriere.

Bei anspruchsvollen äußeren Bedingungen – einstellige Temperaturen und Dauerregen – wurden hervorragende Zeiten erzielt: Lokalmatador Ihlow kam nach 2:24:49 h ins Ziel und erzielte damit die zweitschnellste Siegerzeit der letzten zwölf Jahre. Platz zwei ging an den Vorjahressieger Gabriel Svajda (Slowakei), Dritter wurde der Sieger von 2016, Marc Werner (LfV Oberholz). Mit 2:32:42 h und 2:36:28 h blieben beide deutlich unter ihren jeweiligen Siegerzeiten der Vorjahre. Für Rührung und Begeisterung bei den Zuschauern sorgte Gabriel Svajda kurz nach seinem Zieleinlauf, als er auf die Knie ging, um seiner Freundin Jana Simunkova einen Heiratsantrag zu machen. Sie hat übrigens „ja“ gesagt.

 

 

Für die erfolgreiche Triathletin Yvonne van Vlerken blieb die Uhr nach 2:47:53 h stehen. Damit war sie die schnellste Siegerin seit der Kenianerin Judy Kiplimo im Jahr 2005. Auch die Läuferinnen auf den Plätzen zwei und drei blieben unter der Drei-Stunden-Marke. Die Leipzigerin Karoline Robe benötigte 2:55:53 h und die in Leipzig lebende Britin Gillian Allen 2:59:30 h für die 42,195 km lange Strecke.

 

 

Insgesamt 9.653 Meldungen waren für die verschiedenen Strecken des Frühjahrsklassikers eingegangen. Den Marathon nahmen knapp 900 Starter in Angriff, rund drei Mal so viel standen beim Halbmarathon in der Startliste. Beim „Halben“ triumphierten mit den Leipzigern Vincent Hoyer (1:10:59 h) und Sandra Boitz (1:22:51 h) die beiden Vorjahressieger. Boitz war bei ihrem mittlerweile neunten Sieg über diese Strecke über zwei Minuten schneller als vor einem Jahr.

Einen „back-to-back“-Sieg konnte auch die Rostockerin Marie Burchard über die 10 km feiern. Mit 35:09 min war sie mehr als zwei Minuten schneller als bei ihrem Triumph 2018. Bei den Männern gewann auf dieser Strecke der Lokalmatador Felix Rüger. Seine Siegerzeit von 31:00 min wurde zuletzt 2015 unterboten.

 

 

Souveräner Sieger beim Halbmarathon der Speedskater wurde der Venezolaner Alexander Bastidas. Der Ex-Weltmeister hatte bereits 2018 gewonnen. Die Frauenkonkurrenz entschied die Leipzigerin Susan Colbow für sich. Für sie war es der erste Sieg bei dieser Veranstaltung.

Neben den genannten Wettbewerben wurden auch über die 4 km-Distanz, beim Handbike- Halbmarathon sowie bei den Lauf- und Skate-Wettbewerben für den sportlichen Nachwuchs die Besten ermittelt.

Die 44. LEIPZIG MARATHON findet am 26. April 2020 statt.

 

Informationen: Leipzig Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin