marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Marathon in tausendjähriger Stadt

16.04.15
Quelle: Pressemitteilung

Leipzig feiert Jubiläum und viele Laufbegeisterte feiern mit! Am Sonntag, dem 19. April, werden beim 39. STADTWERKE LEIPZIG MARATHON wieder tausende Läufer, Skater, Walker und Rollstuhlfahrer auf die verschiedenen Strecken gehen.

Bis zum offiziellen Meldeschluss hatten sich über 8.000 Sportlerinnen und Sportler aus 75 Ländern in die Startlisten eingetragen. Die internationale Beteiligung ist damit so hoch wie nie zuvor. Die meisten ausländischen Starter kommen aus den Nachbarländern Niederlande und Polen. Eine längere Anreise haben Aktive aus Malawi, Madagaskar, Bangladesch, Australien oder Japan. Die Altersspanne bei den Teilnehmern liegt zwischen drei und 87 Jahren. Auf der langen Distanz über 42,195 km ist ein Läufer aus Großbritannien mit 75 Jahren der „Alterspräsident“, während der älteste Inlineskater in diesem Jahr 80 Jahre alt wird.

Nachmeldungen für alle Strecken werden am kommenden Samstag, dem Vortag der Veranstaltung, im Meldebüro auf dem Campus Jahnallee von 10 bis 20 Uhr entgegengenommen – vorbehaltlich der Verfügbarkeit von Startplätzen. Auch am Veranstaltungstag kann man sich von 8 bis 11 Uhr noch für den Halbmarathon, die 10 km- und 4 km-Strecke anmelden. Für den Stadtwerke Leipzig Kinderlauf erfolgt die Anmeldung am Veranstaltungstag am Informationsstand der Stadtwerke Leipzig neben der Siegerehrungsbühne.

 
© marathon4you.de

Das tausendjährige Stadtjubiläum findet sich in vielfältiger Form bei der traditionsreichen Veranstaltung wieder. So sind die Teilnehmershirts und die Finishermedaillen entsprechend gestaltet und aus mehreren Partnerstädten Leipzigs werden Teilnehmer erwartet. Das Jubiläum ist für die Organisatoren aber auch Anlass, der Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit des Events eine noch höhere Aufmerksamkeit zu schenken. Michael Mamzed, Geschäftsführer des Veranstalters Stadtsportbund Leipzig: „Der schonende Einsatz von Ressourcen bei einer sportlichen Großveranstaltung ist eine Herausforderung, der wir uns stellen. Ob beim Energieverbrauch, bei der Müllvermeidung, beim Einsatz von recycelbaren Materialien – dort, wo es machbar und sinnvoll ist, haben wir unsere Anstrengungen weiter verstärkt.“

Das Thema Nachhaltigkeit spielte bei der Auswahl des diesjährigen Charitypartners eine große Rolle. „Wir sammeln bei unserer Veranstaltung Spenden für die Nachwuchsabteilung der Kanuten der SG LVB Leipzig. Mehr als die Hälfte der Mitglieder dieses größten sächsischen Kanuvereins sind Kinder und Jugendliche. Wir investieren auf diese Weise in den Nachwuchssport und in den Sportstandort Leipzig. Der engagierte Verein rekonstruiert derzeit sein Bootshaus auf seiner Anlage am Schleußiger Weg, die auch der Öffentlichkeit zur Verfügung steht“, so Mamzed. Über ein Spendentor auf der Marathonstrecke, bei dem sich die Teilnehmer entscheiden können, ob sie hindurchlaufen und damit je drei Euro spenden sowie durch den von den Stadtwerken Leipzig initiierten Spendenlauf hoffen die Veranstalter auf einen möglichst hohen Betrag. Für jeden, der der Einladung der Stadtwerke Leipzig zum Spendenlauf folgt, spendet das Unternehmen 50 Euro.

Alte Bekannte und neue Gesichter sind im Kreis der Favoriten auf den verschiedenen Strecken zu finden. Der Vorjahresdritte Karsten Schubert ist auf der Marathondistanz ebenso am Start wie Maik Willbrandt, der zwei Mal den Darß Marathon gewinnen konnte. Aus Leipzigs äthiopischer Partnerstadt Addis Abeba reist Tekalegn Tebelu Abebe an, der aufgrund seiner Bestzeit von 2:15:24 h als Topfavorit gelten muss. Gleiches gilt für dessen Landsfrau Sentayehu Getachew Gebremedhin (Bestzeit: 2:44:22 h), die im Wettbewerb der Frauen unter anderem auf die Vorjahreszweite Katja Borggrefe trifft.

Beim Halbmarathon der Frauen ist die Siegerin von 2014, Nora Kusterer, wieder am Start. Bei den Männern kann man sich auf Leipzigs Spitzentriathleten Christian Kramer, den ehemaligen Marathonsieger Jörg Matthé und mit Sebastian Nitsche auf einen weiteren aussichtsreichen Lokalmatador freuen.

Titelverteidigungen sind beim Inline-Halbmarathon der Lizenzfahrer möglich. Mit Tina Strüver und Pawel Ciezki sind beide Vorjahressieger am Start – ebenso wie Lisa Bauer, Toni Deubner und Patrick Täubrecht, die es 2014 alle auf das Podium geschafft hatten.

Während es für die einen um Siege und gute Platzierungen geht, stehen für viele andere ganz individuelle Ziele im Vordergrund, wie das Unterbieten einer bestimmten Zielzeit oder „Schallmauer“. Unterstützung erhalten die Teilnehmer auf der Marathon- und Halbmarathonstrecke durch 15 so genannte „Zeitläufer“ – erfahrene Athleten, die zuverlässig bestimmte Zielzeiten erreichen und den Läuferinnen und Läufern als Pacemaker zur Orientierung dienen.

Entlang der Strecke geben am Veranstaltungstag rund 70 Musiker an zwölf Standorten den Takt für die Läufer, Skater und Walker vor. Die Route entspricht unter Berücksichtigung kleiner baustellenbedingter Änderungen im Prinzip jener der Vorjahre und führt durch das Zentrum und die südlichen Stadtteile Leipzigs. Auch abseits der Strecke bewegt sich was: Am Start- und Zielbereich nahe der ARENA Leipzig sorgen die Stadtwerke Leipzig mit vielen spannenden Angeboten und Mitmachaktionen für gute Stimmung bei Läufern und Zuschauern. Sport, Spaß und Wissenswertes stehen dabei im Mittelpunkt. Während sich der Nachwuchs auf dem Energiespielplatz oder auf dem Bungee-Trampolin ausprobiert, können die Erwachsenen die gastronomischen Erfrischungen genießen. Auf die kleinsten Besucher wartet ein spannendes Kinderland mit Hüpfburgen, Schmink- und Bastelstationen.

Bereits zum fünften Mal in Folge stehen die Stadtwerke Leipzig als Titelsponsor dem Laufevent zur Seite und gestalten es mit. Gleich drei Disziplinen für den Laufnachwuchs richtet der kommunale Versorger in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter aus. Bereits am Vortag des Marathons, dem 18. April 2015, geben 920 Leipziger Grundschüler beim MINI-MARATHON volle Energie auf dem Rundparcours des Richard-Wagner-Hains. Am Wettkampftag selbst gehen dann die höheren Klassenstufen aus 22 Leipziger Oberschulen und Gymnasien beim Schülerlauf an die Startlinie. Auch die ganz kleinen Läufer sind gefragt: Beim Kinderlauf beweisen die Drei- bis Zehnjährigen zusammen mit ENNI, dem Maskottchen der Stadtwerke Leipzig, echte Ausdauer.

„Unsere Energie bewegt auf ganzer Strecke. Der STADTWERKE LEIPZIG MARATHON gibt uns die Möglichkeit, die Leipziger und ihre Gäste zu einem abwechslungsreichen Event für die ganze Familie einzuladen, mit ihnen sportliche Highlights zu erleben und gleichzeitig den Sport in der Region zu fördern“, erklärt Karsten Rogall, Geschäftsführer der Stadtwerke Leipzig.

Bazil El Atassi, Prokurist der organisierenden Agentur EVENT PARK, hebt die gute Zusammenarbeit mit den Veranstaltungssponsoren hervor: „Die Unternehmen sind gute Partner, die sich auch inhaltlich hervorragend einbringen und die Veranstaltung durch ihr Engagement enorm bereichern. Die Wettbewerbe für Kinder und Schüler wären ohne unseren langjährigen Titelsponsor Stadtwerke Leipzig kaum denkbar. Unser neuer Automobilpartner BMW hat als Gastgeber des BMW Ausdauersymposiums am gestrigen Tag das Rahmenprogramm noch attraktiver gestaltet und unsere Getränkepartner Ileburger Sachsenquelle und Krombacher alkoholfrei leisten einen unschätzbaren Beitrag zur bekannt guten Strecken- und Zielverpflegung der Teilnehmer.“ Neben den genannten Unternehmen unterstützen auch die Wohnungsbau-Genossenschaft Kontakt, das Atlanta Hotel Leipzig International, die Medica Klinik, Runners Point, die EEX AG, Marché, die Verbundnetz Gas AG, die Knappschaft und Ultra Sports das Event. Der Gesamtetat der Veranstaltung liegt bei ca. 300.000 Euro, so El Atassi.

Für das richtige Warm-up und das obligatorische Auffüllen der Kohlenhydratspeicher wird auf der Nudelparty am Samstag gesorgt. Sie findet zwischen 17 und 20 Uhr in der Universitätssporthalle auf dem Campus Jahnallee statt. Dort empfängt auch die Laufmesse ihre Gäste. Hier können sich Interessenten über die neuesten Entwicklungen im Ausdauersportbereich informieren, Produkte ausgiebig testen und zu Messepreisen kaufen. Auch das Meldebüro ist dort zu finden. Hier werden die Startunterlagen ausgegeben und die Nachmeldungen entgegengenommen. Meldebüro und Laufmesse sind am Samstag von 10 bis 20 Uhr geöffnet, am Sonntag von 8 bis 17 Uhr.

Geduld, Aufmerksamkeit und Verständnis sollten am kommenden Sonntag die Verkehrsteilnehmer in Leipzig aufbringen und ihre persönlichen Planungen für diesen Tag entsprechend ausrichten. Der Veranstalter Stadtsportbund Leipzig, die Stadt Leipzig und die Polizeidirektion Leipzig haben das Verkehrskonzept intensiv abgestimmt, um die unvermeidbaren Einschränkungen des Individualverkehrs so gering wie möglich zu halten.

Die mit dem 39. STADTWERKE LEIPZIG MARATHON verbundenen Umleitungen sind bereits seit geraumer Zeit ausgeschildert und im Internet auf der Seite www.leipzigmarathon.de abrufbar. Dort findet man auch die Änderungen in den Fahrplänen und in der Linienführung der Leipziger Verkehrsbetriebe. Entlang der Strecke ist vielerorts ein vorübergehendes Halteverbot erlassen worden, das konsequent durchgesetzt wird. Für dringende Anfragen zu den verkehrsorganisatorischen Maßnahmen hat der Stadtsportbund Leipzig wieder ein Infotelefon unter der Nummer 0176 - 83 60 69 70 eingerichtet, das täglich von 8 bis 16 Uhr erreichbar ist.

Startzeiten

09:40 Uhr          Inline-Halbmarathon
09:45 Uhr          Rollstuhl-/Handbike-Halbmarathon
10:00 Uhr          Marathon
10:50 Uhr          Schüler-Mannschafts-Marathon
11:00 Uhr          4 km Lauf/Walken und Spendenlauf
12:00 Uhr          Stadtwerke Leipzig Kinderlauf
12:45 Uhr          Halbmarathon
13:45 Uhr          10 km Lauf

 

Informationen: Leipzig Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin