marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Streckenrekord für Naumov – Olympiaticket für Susanne Hahn?

04.05.08
Quelle: Pressemitteilung

Andrej Naumov mit Streckenrekord in 2.11:10 h Stunden – Ukrainer brilliert in einem einsamen Rennen mit persönlicher Bestleistung und erreicht den Zenit seiner Laufkarriere -  Susanne Hahn unterbietet die Olympianorm Mainz: Qualifikation für Peking mit 2.29:35 h Stunden?

Überraschend: Deutsche Frauen dominieren erneut Marathonmeisterschaft – Susanne Hahn setzt sich in Mainz ein kleines Denkmal

Martin Beckmann souverän deutscher Meister in 2.18:30 Stunden ++ Birgit Bohn (Frankfurt) und Bernadett Pichlmaier überraschen als Marathon-Zweite und Dritte

 

 
Andrej Naumov siegt in neuer persönlicher Bestzeit
© marathon4you.de 2 Bilder

Andrej Naumov (Ukraine) ist ein bekannt geschickter Taktiker – er weiß sich zudem gut einzuschätzen und kündigte bereits beim Sport-Talk am Samstag an, eine 2.12er Zeit angehen zu wollen. Diese Latte übersprang er noch locker und kam sichtlich erschöpft aber überglücklich in Mainz im Ziel an: neue persönliche Bestleistung in 2.11:10h Stunden und – neuerlicher  Streckenrekord.

 

 
Deutscher Marathonmeister 2008: Martin Beckmann
© marathon4you.de

Sein Landsmann Ivan Babarika (Ukraine) musste bei Kilometer 21 deutlich abreißen lassen und kam mit 2.14:55 h auf Rang Zwei an. Der spät ins Feld gestoßene Martin Beckmann lief im Meisterschaftsfeld ein einsames Rennen und sicherte sich souverän den DM-Titel in 2.18:30 h. Er ließ keinen Zweifel daran, dass er neben sich keinen anderen duldet und distanzierte den nachfolgenden Dennis Pyka um 3 ½ Minuten. Pyka, Gutenberg-Vierter und zugleich DM-Zweiter (LG Telis Finanz Regensburg) lief ein überlegtes Rennen und sicherte sich den Vizetitel vor Tobias Sauter (TSV Eltingen/Leonberg) in 2.22:41 Stunden. Dicht dahinter folgt noch Florian Neuschwander (LG Stadtwerke München) in 2.23:04 Stunden – allesamt DM-Zeiten, die sich sehen lassen können.

 

 
Start 9. Gutenberg-Marathon
© marathon4you.de 19 Bilder

Der in Mainz wohnhafte Stefan Groß (Postsport Telekom Trier) kam in ebenfalls bärenstarken 2.23:40 Stunden als Siebter des Marathon-Feldes ein und sicherte sich zugleich noch Rang Fünf bei der DM. Titelverteidiger Philipp Ratz hatte im Vorfeld gesundheitliche Probleme. Der Mann vom TSV Friedberg-Fauerbach kam in 2.26:43 Stunden als Gesamt-Zehnter und DM Siebter ins Ziel.

Neben dem Streckenrekord von Andrej Naumov, der erneut ein eisernes Rennen gegen die Uhr lieferte, zeichnete sich auch Susanne Hahn als Frau mit Steher-Qualitäten aus. Hahn, die ihr Tempo hielt, lief in einer 1.15:05 h zur Halbzeit auf Runde zwei, und startete dann eine Aufholjagd gegen die Uhr. Die Germanistikstudentin aus Bonn, die für den SV Schlau.com Saar 05 läuft, begeisterte das Publikum und kam mit einer 2.29:35 h deutlich unter der Olympia-Marke von 2.31:00 Stunden mit hochgereckten Armen ins Ziel. Zum gegenwärtigen Stand hätte sie damit das dritte Ticket für die Olympiade in Peking gelöst. So sicherte sich Hahn souverän die Deutsche Meisterschaft und im Double den Gutenberg-Titel obendrein (ein Phänomen das Freude zu machen scheint).

 
Susanne Hahn schafft die Olympianorm
© marathon4you.de 2 Bilder

Wie bereits im Vorjahr Ilona Pfeiffer (LC Solbach / Rabensberg), die in diesem Jahr jedoch nach einer Halbzeit bei 1.20 Stunden deutlich nachließ und in 2.57:14 h als Gesamt-Neunte und DM-Sechste den Titel abgeben musste.

Birgit Bohn (Spiridon Frankfurt) mag Mainz. Sie sicherte sich erneut den Vizetitel im Gesamtklassement als auch die Vize-DM in 2.43:06 Stunden. Dicht gefolgt - etwas  überraschend - von Bernadett Pichlmaier (LAG Mittlere Isar) in 2.43:35 Stunden. Auf den folgenden Plätzen die internationale Konkurrenz in Tatjana Mironova (Russland, LC Wien) in 2.43:50 h auf Platz Vier, gefolgt von Milka Mikhailova (Bulgarien) in 2.43:58 h, die damit allerdings die bulgarische Olympianorm nicht erreichen konnte (2.38 Stunden).

Die junge Polin Agineszka Lewandowska kam in 2.50:55 h auf Rang sechs, gefolgt von der DM-Vierten Viktoria Willcox-Heidner (LC Solbad-Ravensberg) in 2.55:11 Stunden.

Insgesamt war der Mainz-Marathon in der 9. Auflage ein Rennen, in dem der Streckenrekord von Andrej Naumov herausragte. Genauso erfreulich und absoluter Glanzpunkt für die Geschichte des Gutenberg-Marathons in Mainz der Auftritt von Susanne Hahn, die ihr Herz in die Hand nahm und eventuell am Rhein das Olympia-Ticket für Peking löste. Hierzu drücken wir die Daumen!

Klasse-Stimmung und „wettertechnisch“ ein fast zu praller Sonnentag - für die Zuschauer fein, für die Läufer/innen Pein -  80.000 bis 100.000 Zuschauern am Kurs

Mit 80.-100.000 Zuschauern an der Strecke belegte der Mainz-Marathon auch im neunten Anlauf seine Anziehungskraft.  Dauerapplaus von mehreren tausend Zuschauern – ganz besonders als Susanne Hahn auf den letzten hunderten von Metern um die Olympiaqualifikation lief – und eine stimmungsvolle Kulisse auch in den Ortsteilen: der Event Marathon-Tag ist weiterhin ein Feiertag in Mainz. Bei zuschauerfreundlichem (für die Läuferinnen und Läufer aber deutlich zu heißem) Wetter um die 22-23 Grad - warb der Gutenberg-Marathon 2008 durch eine erneut begeisterte Atmosphäre, die erneut vom SWR über vier Stunden in Wort und Bild eingefangen wurde. Dass erneut die Athleten der Deutschen Meisterschaft auch ein bedeutendes Wort im Gesamtfeld mitsprachen, zeigt die treffliche Symbiose dieser beiden Veranstaltungen, die hoffentlich auch 2009 eine Fortsetzung findet.

 

Ein ausführlicher Laufbericht und viele weitere Bilder sind in Vorbereitung

 

Informationen: Gutenberg-Marathon Mainz
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 
Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin