marathon4you.de

 

Meldungen

Olympiasieger und Weltmeister in Linz am Start

05.03.19
Quelle: Pressemitteilung

Brimin Kipruto, der kenianische Spezialist über die 3.000m Hindernisdistanz, gibt sein mit Spannung erwartetes Marathondebüt als Top-Favorit im 8-köpfigen Herren-Elitefeld in Linz. Eine starke Damen-Riege bilden Nikolina Stepan, die Linz-Siegerin von 2017, sowie Cornelia Moser aus Salzburg und Karin Freitag aus Tirol.   

Bei der 18. Auflage des Oberbank Linz Donau Marathon können die tausenden Hobbylaufbegeisterten in Linz gemeinsam mit einem waschechten Olympiasieger und Weltmeister an die Startlinie gehen. Brimin Kipruto aus Kenia, der Olympiasieger von 2008 über die 3.000m Hindernisdistanz, gibt in der oberösterreichischen Landeshauptstadt sein Marathondebüt und geht als großer Favorit an den Start!  

2001 wurde Kipruto erstmals zum kenianischen Team für die Jugendweltmeisterschaft einberufen und belegte in Debrecen (Ungarn) im 2.000m Hindernislauf den 2. Platz. Bei seinem zweiten Wettkampf außerhalb Kenias, den afrikanischen Juniormeisterschaften 2003 in Kamerun, wurde er erneut Zweiter, diesmal im 3.000m Hindernislauf. 2003 trat Kipruto zudem der Trainingsgruppe von Global Sports Communications - der stärksten Läufergruppe der Welt - bei und bekam den ersten Eindruck der Grand-Prix Meetings in Europa. Kipruto qualifizierte sich 2004 mit dem zweiten Platz bei den kenianischen Olympiatrials für die Olympischen Spiele in Athen und gewann dort prompt die Silbermedaille. 2005 holte er seine zweite Medaille auf Weltniveau, eine Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften in Helsinki. 2007 wurde Brimin Kipruto Weltmeister über 3.000m Hindernis in Osaka. In den darauffolgenden Jahren erreichte er mehrere internationale Topergebnisse und wurde 2008 in Peking Olympiasieger über 3.000m Hindernis.  

 

 

Nachdem Brimin Kipruto den noch heute bestehenden 3.000m Hindernis-Weltrekord in Monte Carlo nur um eine Hundertstelsekunde verpasst hatte, gewann er die Silbermedaille bei den Weltmeisterschaften in Daegu und 2015 eine Bronzemedaille bei der WM in Peking. Bei den Olympischen Spielen konnte er nach seinem Sieg von Peking 2008 vorläufig keine weitere Medaille erringen, holte aber mit Platz 5 im Jahr 2012 in London und vier Jahre später mit Platz 6 in Rio de Janeiro weitere Topplatzierungen. Nach einem Trainingsjahr wagte Brimin Kipruto den Umstieg auf die Straße und lief sein Halbmarathon-Debüt 2018 in Boulogne-Billancourt mit sehr starken 62:25. 2019 will er sich nun auf der Marathondistanz beweisen und geht - obwohl es sein Debütmarathon sein wird - als großer Favorit ins Rennen in Linz!  

Kiprutos Trainingspartner, der Kenianer Nicholas Rotich, hat als Viert-Platzierter von Wien 2018 schon Erfahrung mit Rennen in Österreich. Beide trainieren gemeinsam mit dem aktuellen Marathon-Weltrekordhalter Eliud Kipchoge unter Patrick Sang in Kaptagat. Patrick Sang hatte schon viele hervorragende Athleten in Linz am Start, u.a. Anthony Maritim, Sieger in Linz 2015 und 2017.  


Weitere Top-Läufer 2019 in Linz  


Nicholas Rotich (Kenia) ist der Trainingspartner von Brimin Kipruto und Weltrekordhalter Eliud Kipchoge unter Coach Patrick Sang. Nicholas wird gemeinsam mit Brimin das Maß der Dinge beim Oberbank Linz Donau Marathon 2019 sein. Die Pacemaker kommen aus der gleichen Gruppe, die Athleten werden also perfekt abgestimmt in Linz an der Startlinie stehen.  

Patrick Kibet Cheruiyot (Kenia) war 2014 schon in Linz und stand als 3. auf dem Podium. In diesem Jahr möchte er die Treppe noch weiter nach oben steigen und um den Sieg mitkämpfen. Er geht mit einer persönlichen Bestzeit von 2:09:48 ins Rennen.

Samuel Theuri Mwaniki (Kenia) kennt auch schon die schnelle Strecke von Linz und will dieses Mal auf das Podium klettern. 2013 war er 5. in der oö. Landeshauptstadt und hat daher noch eine Rechnung mit dem Oberbank Linz Donau Marathon zu begleichen.  

Felix Chemonges, der junge Ugander, läuft in Linz um seine Chance auf ein Ticket für die Leichtathletik-Weltmeisterschaften 2019 in Doha, Katar. Er stellte im vergangenen November seine persönliche Bestleistung auf und kommt topfit nach Linz. Das Training absolviert er mit einem weiteren Fixstarter in Linz, Merhawi Kesete aus Eritrea.  

Merhawi Kesete (Eritrea) versucht ebenfalls sich für die WM in Doha zu qualifizieren. Er und Felix Chemonges werden sich an die Fersen von Brimin Kipruto heften, sie kommen alle vier vom selben Management, und dort wird Teamwork großgeschrieben.  
Alfred Kipkemboi Koech (Kenia) und Emmanuel Sikuku (Kenia), noch eher unbeschriebene Blätter über die Marathondistanz, komplettieren das Feld der Topläufer in Linz. Sie werden versuchen ihre persönlichen Bestmarken unter 2:10 zu drücken und freuen sich schon auf die sehr schnelle Strecke in Linz.  


Elitefeld Damen beim 18. Oberbank Linz Donau Marathon  


Im Damenrennen wird der Sieg wohl nur über die Siegerin von 2017 führen. Wir freuen uns sehr, dass Nikolina Stepan aus Kroatien wieder bei uns in Linz am Start sein wird und ebenfalls um ein WM-Ticket für Doha 2019 läuft! Nikolina hat aus ihren ersten Marathons viel gelernt und als Linz-Ziel eine deutliche Verbesserung ihrer persönlichen Bestleistung ausgegeben. Sie kennt die Strecke in Linz, weiß also, wie sie das Rennen angehen muss und hat als Unterstützung ihren eigenen Pacemaker mit im Gepäck.  

Ihre zurzeit härteste Konkurrentin ist die Salzburgerin Cornelia Moser. Cornelia hat ihre tolle Form bereits mit der hervorragenden Zeit von 1:15:07 beim Halbmarathon in Barcelona unter Beweis gestellt. Diese Leistung gibt insofern Grund zur Hoffnung auf einen guten Marathon, als die Kilometerabschnitte sehr konstant gelaufen wurden und auch gegen Ende noch Kraft für eine weitere Tempoverschärfung vorhanden war. Moser wird das Rennen mit ihrem Freund Andreas Stöckl in Angriff nehmen und hat so auch ihren persönlichen Pacemaker zur Seite.  

Zum Glück hat die Saalfeldner Juristin ihre Ankündigung nicht wahr werden lassen als sie nach ihrem ersten Marathon zu ihrem Vater gesagt hat: "Wenn ich einmal unter 2:40 laufe, lasse ich es bleiben!" Ihre persönliche Marathon-Bestleistung steht seit dem Rotterdam Marathon 2018 nämlich bei sehr starken 2:39:15! Moser trainiert rund 170km pro Woche und wird vor Linz im März auch noch ein Trainingslager im spanischen Andalusien einlegen.  

Konkurrenz aus heimischer Sicht kommt zudem von Karin Freitag. Die Titelverteidigerin aus dem Vorjahr hat schon 5 Mal bei den Staatsmeisterschaften im Marathon triumphiert und steuert auf den sechsten Titel zu: "Die Marathon-Staatsmeisterschaft ist 2019 mein großes Highlight, und ich bereite mich speziell darauf vor!" Die Vielläuferin aus Tirol ist im Übrigen auch die Titelverteidigerin von 2015, als das letzte Mal die Staatsmeisterschaft in Linz ausgetragen wurde, und die Siegerin des Borealis Halbmarathon 2018 in Linz.  
 

Über den Oberbank Linz Donau Marathon  


Was 2002 mit 5000 Sportbegeisterten begann, ist heute längst zu Oberösterreichs größter Laufveranstaltung gewachsen. Mit rund 20.000 Teilnehmenden und 100.000 Zuschauenden aus knapp 80 Nationen stellt der frischgebackene 7-fache "Marathon des Jahres" in Österreich mittlerweile auch einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor und Tourismusmagnet mit jährlich tausenden Nächtigungen in der Region dar.   
Der schnelle Kurs - Streckenrekord 2:07:33 durch Alexander Kuzin (UKR) im Jahr 2007 - vorbei an den schönsten Plätzen der Stadt mit dem spektakulären Start mitten auf der VoestAutobahnbrücke im Zentrum von Linz machen den Oberbank Linz Donau Marathon zu einem beliebten Ziel sowohl für Profi-Athleten als auch für Hobby-Sportbegeisterte, die sich hier 1x im Jahr mit den schnellsten LäuferInnen der Welt messen können.  

Trotz seiner enorm gewachsenen Größe schätzen die TeilnehmerInnen den Linz Marathon nach wie vor als Lauffest mit Herz und familiärem Gefühl. Das Organisationsteam legt viel Wert auf individuell abgestimmtes Service von Einzelpersonen bis Großgruppen, eine optimale Betreuung vor und während der Bewerbe und ein damit verbundenes ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis. Der Oberbank Linz Donau Marathon ist AIMS zertifiziert und eingestuft als 5 Sterne European Athletics Quality Road Race.  

 

Informationen: Oberbank Linz Donau Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin