marathon4you.de

 

Meldungen

„Das habt Ihr super gemacht!“

19.09.22
Quelle: Pressemitteilung

„Ihr müsst unbedingt allen Helfern ein riesengroßes Dankeschön aussprechen. Was die bei diesem Wetter geleistet haben, ist große Klasse. Jeder hat geklatscht und den Sportler aufgemuntert, obwohl sie selbst gefroren haben.“ Lob wie dieses gab es vielfach nach den Rennen auf der Bretschneider-Sportstätte. Das will der veranstaltende Marathonverein Eibenstock e.V. unbedingt weitergeben. Denn in der Tat gab es am vergangenen Samstag beim Drei-Talsperren-Marathon in Eibenstock nach Jahren mit schönstem Wetter wieder einmal eine richtige Regenschlacht.

Schon am Morgen zur Anmeldung haben die Sportler und Helfer den vom nächtlichen Regen aufgeweichten Boden des Festgeländes neben dem Stadion zu einem Schlammplatz getreten. Für den Marathonverein begann der Tag früh mit einer Schrecksekunde. Der Wind hatte die tags zuvor aufgestellten Absperrzäune, Pavillons und Beschilderungen umgeworfen. Zum Glück war alles schnell wieder aufzustellen. Nur der Bekleidungsstand von RedVill ging mit einem Sachschaden von 700,- EURO zu Bruch. Zum Glück gab es zwischendurch auch immer wieder trockene Abschnitte, wo dann auch ein wenig Leben einzog. Leider fehlten wegen des miserablen Wetters auch die Zuschauer, die ja sonst immer zahlreich für die schöne Atmosphäre zum DTM und für den Beifall der Sportler sorgten.

 

 

Mit 1061 gemeldeten Sportlern kann der Veranstalter durchaus zufrieden sein. Mit rund 90% der Teilnehmerzahl vom Vor-Corona-Niveau erreichte man eine wesentlich bessere Quote, als bei manchen  anderen Veranstaltungen. Viele der gemeldeten Sportler nahmen die Rennen gar nicht erst auf. Neben dem Regen schreckte wohl auch die Kälte ab, so dass nur 881 Sportler die Ziellinie überquerten. In den Raddisziplinen waren es 471 und bei den Läufern 410 Sportler.

Der Bürgermeister und Schirmherr des Drei-Talsperren-Marathon schickte gemeinsam mit Sprecher Steffen Großer der Reihe nach zuerst die Radfahrer über 100 km und 50 km, dann die Marathonläufer auf die Strecke über die 3 Staumauern Carlsfeld, Sosa und Eibenstock. Später folgten dann die Rad 30 km sowie im Lauf der Halbmarathon und die 8 km, die ja nur die Eibenstocker Talsperrenmauer querten bzw. streiften.

Beim 100 km Radmarathon gewann die Damenkonkurrenz Dörte Martischewsky vom Team Lucky Bike in 4:06:58 h vor Marie Lux (Wella Company) und Claudia Schubert (SV Aktiv Jöhstadt). Bei den Männern siegte Anton Albrecht (Fit4STEIN-bikes) in 3:27:44 h vor Mike Baumann (Team Bauer Werner)und Martin Pährisch (Turck Beierfeld).

Über 50 km Rad verteidigte Julius Wagler (BSB Bayreuth) seinen Vorjahressieg mit 1:43:14 h und war dabei nur reichlich 2 Minuten langsamer. Den zweiten Platz belegte Andreas Lumme (RC Pfeil Hof), Dritter wurde Jonas Dicty (Fit4STEIN-bikes). Bei den Damen gewann Anna Schmidt (Erlangen) in 2:10:02 h vor Jasmin Richter (Schönheide) und Anne Uhlig (RSV Erzgebirge e.V.).

 

 

Den Marathonlauf gewann Thomas Ungethüm (LRA Vogtlandkreis) in 3:01:08 h und wurde damit gleichzeitig Sächsischer Behördenmeister. Zweiter wurde Benjamin Lösch (LV Vogelsgrün), der 3. Platz ging an Marcus Weigel (LC Oelsnitz Erzgebirge). Bei den Damen hieß die Siegerin Janett Pertsch (Blau-Weiß Bürgel) mit 3:50:59 h vor Lisa Scharf (Chemnitz) und Angela Frisch (ESV Lok Adorf).

Auch Einheimische konnten wieder Siege in ihren Altersklassen feiern. So gewann Philipp Unger über 50 km Rad bei der Männer Elite. Gleich bei seinem ersten Marathon holte Max Lorenz im Marathonlauf bei den Männer U30. Oskar Böhme aus Carlsfeld gewann im 8 km Lauf in der männlichen Jugend U16. Darüber hinaus gab es noch einige zweite und dritte Plätze. So erfolgreich waren die örtlichen Teilnehmer lange nicht.

Trotz der zwischendurch starken Regenschauer waren die Zeiten nur unwesentlich schlechter als in den Vorjahren. An der Strecke wurden die Sportler überall angefeuert. In Carlsfeld war Tour de France-Bergankunftsfeeling mit Musik, in Sosa spielten die Köhlermusikanten an der Verpflegungsstelle und an den Badegärten empfingen der Schalmeienzug Eibenstock die Sportler kurz vor dem Ziel. Auch in Schönheide Hundshübel gab es viel Stimmung an der Strecke.

Glücklicherweise gab es nur einen kleinen Zwischenfall, als die Bergwacht Carlsfeld einen Sturz zu versorgen hatte, der vorsorglich im Krankenhaus behandelt wurde.

 

Bürgermeister und Schirmherr Uwe Staab beglückwünscht den 27. DTM-Sieger Thomas Ungetüm von der LG Vogtland.

 

Ab 14:00 Uhr gab es dann im Halbstundentakt die einzelnen Siegerehrungen. Diese nahmen als Ehrengäste vor: Die Skisprung-Trainerlegende Joachim Winterlich, der Jens Weißpflog zu seinen Olympiasiegen führte, und der 1. Beigeordnete des Landrates Andreas Stark, der zuvor noch bei den 100 km Rad mitfuhr und in 4:24:12 h seine Altersklasse Senioren 4 gewann (Chapeau!). Den Auftakt zu den Siegerehrungen gestalteten traditionell die von Katja Zeitzer trainierten Tanzgruppen des FSV Eibenstock e.V. mit einem tollen und sehenswerten Programm, was viel Beifall erhielt.

Den größten Dank aber verdienten an diesem Tag die rund 180 ehrenamtlichen Helfer an der Strecke und im Stadion, die bei teilweise strömenden Regen nicht gewichen sind und den Wettkampf durchgezogen haben. Sie sind das Rückgrat eines der größten Volkssportereignisse des Erzgebirges. „Das habt Ihr super gemacht“, so Uwe Staab , Bürgermeister und Schirmherr.

 

Informationen: Drei-Talsperren-Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin