marathon4you.de

 

Laufberichte

Außerirdisch

13.05.09
Autor: Klaus Duwe

120 kg schwer, verspottet und ausgelacht. Damit wollte Marcel Heinig 2001 nicht mehr leben. Statt sein Leben zu beenden, änderte er es. Laufen wird sein Rettungsanker. 2003 erster Marathon, 2005 Ultras und Triathlons und 2008 Weltmeister im 10fachen Ironman!

Außerirdisch? Reine Willenssache!

Beim Transeuropa-Lauf teilt er Wohnmobil, Freud und Leid mit Partnerin Elke Streicher. Bei aller Liebe, ohne das Wohnmobil wäre die ebenfalls extrem läuferisch vorbelastete Schwäbin zu der Fußreise zum Nordkap nicht bereit gewesen. Nach ihren Erfahrungen beim Deutschlandlauf bringen sie keine zehn Pferde mehr dazu, „zehn Wochen lang mit 60 anderen schwitzenden und stinkenden Ultraläufern in einer Turnhalle zu nächtigen“. Wer das nicht mag und sich auch nicht daran gewöhnt, bekommt tatsächlich ein Problem. Gestern stieg ein Läufer aus, topfit, aber total frustriert und genervt wegen genau dieser Umstände.

Werner Selch hat schon beim ersten Transeuropa-Lauf mitgemacht und zählt zu den ganz Erfahrenen der Branche. Heute ist er nicht sehr gesprächig, einsilbig, nachdenklich. Fehlt ihm sein Freund Franz Häusler? Der Deutschlandlauf 2008 sollte die letzte gemeinsame Vorbereitung für das große Abenteuer TEFR sein. Glücklich erreichten die beiden das Ziel in Lörrach und erlebten einen schönen Abschlussabend im Kreis der Freunde. Aber dann wachte Franz Häusler nicht mehr auf. Kordula, seine Frau, die ihn immer begleitete, fand ihn tot im seinem Schlafsack. Ein Schock, für die Familie und für die Freunde. Kordula ist heute an der Strecke. Sie wird begrüßt und umarmt. Sie gehört dazu. Ihr fehlen der Franz und die Freunde, deshalb ist sie hier.

Nichts ist außerirdisch. Alles ist menschlich.

Rainer Koch gewinnt heute seine 20. Etappe. Mit fast 1600 Kilometern in den Beinen  läuft er die 65 km in 5:26, wieder ein 5er Schnitt, wie am ersten Tag. Der Mann ist ein Phänomen. Man glaubt es ihm, er läuft aus Spaß. Eine Anstrengung ist kaum erkennbar. Er orientiert sich ausschließlich am eigenen Vermögen, lässt sich kein Tempo und keine Strategie aufzwingen. Sein erstes großes Ziel, Dettelbach, hat er erreicht. Das nächste Zwischenziel heißt Kiel. Weiter will er nicht denken. Auch nicht an einen Sieg. Fast vier Stunden ist sein Vorsprung auf den Zweiten, René Strosny, sechs auf den Japaner Senoo und fünfzehn auf Robert Wimmer, den „Titelverteidiger“. „Nicht viel“, meint Rainer. „Eine Verletzung, ein paar schlechte Tage, und schon ist alles anders. Das Rennen wird auf dem letzten Drittel entschieden." Und dann will er noch dabei sein. Das ist alles.

Nicht außerirdisch, nur sympathisch.

Gesamtergebnis nach dem 24. Tag:

1. 30 Rainer Koch  136:29:54
2. 11 René Strosny  140:06:08
3. 32 Takasumi Senoo  142:16:19
4. 01 Robert Wimmer  151:58:03
5. 41 Trond Sjavik  155:58:15
6. 02 Martin Wagen  156:41:46
7. 17 Janne Kankaasyrjä  158:30:06
8. 12 Jan Nabuurs  158:43:22
9. 66 Henry Wehder  166:41:54
10. 18 Hiroko Okiyama  170:28:25
11. 38 Hans-Jürgen Schlotter  170:29:05
12. 21 Stephane Pelissier  173:12:21
13. 14 Cor Westhuis  177:08:17
14. 40 Eiolf Eivindsen  177:22:28
15. 53 Achim Heukemes  179:58:32
16. 06 Werner Selch  182:17:31
17. 22 Theo Huhnholt  183:30:28
18. 58 Hans Damm  183:44:15
19. 35 Matthias Bramstang  183:53:11 
      27 Andreas Falk  183:53:11
21. 62 Furuyama Takako  189:23:12
22. 31 Fabrice Viaud  189:55:42
23. 63 Christian Fatton  194:04:20
24. 28 Mike Friedl  195:20:28
25. 36 Ria Buiten  195:48:08
26. 07 Elke Streicher  196:07:40
27. 59 Markus Bernhard  198:20:12
28. 55 Ching-Hui Chen  200:29:56
29. 13 Ullrich Zach  202:39:13
30. 67 Marcel Heinig  204:17:31
31. 51 Klaus Wanner  205:04:51
32. 16 Jenni De Groot  205:12:04
33. 29 Ubel Dijk  205:53:53
34. 19 Tom Wolter-Roessler  210:05:17
35. 56 Koji Nakamura  213:17:59
36. 39 Roger Warenghem  216:45:52
37. 64 Alain Lemarchand  218:09:20
38. 08 Russell Secker  222:03:44
39. 33 Gèrard Denis  223:31:52
40. 60 Hermann Böhm  223:56:26
41. 57 Joachim Hauser  224:34:01
42. 20 Christian Marti  224:56:15
43. 44 Yasuo Kanai  225:32:44
44. 15 Jörg Koenig  229:07:12
45. 42 Kazuko Kaihata  229:13:46
46. 50 Tsuyoshi Sugawara  229:33:55
47. 26 Klaus Neumann  229:39:39
48. 34 Shoji Konoeda  230:08:34
49. 10 Bernd Wagner  238:31:26
50. 48 Heinz Jäckel  242:27:02
51. 46 Shigeru Mitsuhashi  243:27:54
52. 09 Heike Pawzik  244:34:45
53. 24 Theo Kuijpers  247:34:11
54. 61 Okuno Tomoko  256:01:56
55. 52 Saeko Kishimoto  256:31:49

 

 

 

 

12
 
 

Informationen: TransEurope-FootRace (TE-FR 09)
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangebote

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin