marathon4you.de

 

Laufberichte

Mein erstes Mal

20.03.10
Autor: Olaf Ulmer

Zweieinhalb Runden später passierten wir zum zehnten Male die Start und Ziellinie und hatten mit 50 Kilometern die Hälfte der Distanz erreicht. Eine Zeit deutlich unter fünf Stunden zeigte dabei die Uhr.

Hatte ich zu Beginn des Laufes noch das Zeitlimit von zwölf Stunden im Visier, so war ich nun angesichts des Vorsprungs von über einer Stunde beruhigt und konnte unbeschwert die zweiten 50 Kilometer angehen.

In der darauf folgenden Runde ließ ich am Werferhaus bei Kilometer vier Gerhard und die führende Frau ziehen und drehte fortan alleine meine Runden. Obwohl ich langsam aber sicher die Kilometer in meinen Beinen spüren konnte, hatte ich noch die Luft und Laune, mich an der Verpflegungs- und Wasserstelle mit den Helfern zu unterhalten und zu scherzen. Richtig zäh wurde dann die Runde zwischen Kilometer 65 und 70, für die ich zum ersten und letzten Mal über 35 Minuten benötigte.

Ich überstand aber diese Schwächephase und konnte mich zum Ende hin wieder steigern. Bei meinem 83. Kilometer, ich war am Wasserstand und unterhielt mich wieder mal mit den Helfern, überrundete mich Gerhard und wir wünschten uns Glück für die letzten Kilometer. Gerhard war auf Kurs zu einer Zeit deutlich unter der Zehn-Stunden-Marke.

Auch ich war wieder sehr gut unterwegs, meine letzten Runden  waren alle zwischen 32 und 34 Minuten. Eine Zeit von knapp 10 Stunden und dreißig Minuten war im Bereich des Möglichen. Das hätte ich vor dem Rennen nicht für möglich gehalten.
Ich passierte zum neunzehnten Male die Start- und Ziellinie. 95 Kilometer waren absolviert und die Uhr zeigte 9 Stunden und fünfzig Minuten.

Ich hatte jetzt also noch vierzig Minuten für fünf Kilometer um die 10:30 Stunden zu meistern. Gerhard war noch am Verpflegungsstand, er hatte die Distanz in hervorragenden 9 Stunden und 41 Minuten bewältigt, und wünschte mir alles Gute auf der letzten Runde. Ich hielt mich nicht lange auf und flog dem Ziel förmlich entgegen. Die letzte Runde konnte ich dann auch in knapp über 31 Minuten absolvieren und kam nach für mich unglaublichen 10 Stunden und 21 Minuten überglücklich ins Ziel.

Jetzt konnte auch ich das Bier am Verpflegungsstand genießen. Nach ein paar Minuten begab ich mich dann zum Duschen auf unser Zimmer im Unterkunftsgebäude, welches wir dankenswerter Weise an diesem Tage noch nutzen konnten. Dazu musste ich allerdings in das zweite Obergeschoß. Es war bestimmt ein lustiger Anblick, wie ich die Treppen hocheierte. Endlich oben angekommen genoss ich eine ausgiebige Dusche.

Da Gerhard am nächsten Tag schon wieder arbeiten musste, konnten wir nicht bis zur Siegerehrung bleiben. Im Organisationsbüro holte ich unsere Urkunden ab, die jeder Finisher erhielt. Als Auszeichnung gab es zudem noch eine echte Porzellan-Medaille aus der Porzellan-Manufaktur in Meißen mit dem Brandenburger Tor als Motiv.

Im Speisesaal des Bundesleistungszentrum stärkten wir uns bei Rindsrouladen und Spätzle für die Heimfahrt. Diese verlief problemlos und so waren wir gegen 1 Uhr nachts nach rund sechs Stunden Autofahrt wieder in der Heimat angelangt.

Mein Fazit: Ein hervorragend organisierter Lauf mit engagierten und freundlichen Helfern. Die Unterkunft und die Verpflegung vor, während und nach dem Lauf waren erstklassig. Zuschauer gibt es keine.

Wie heißt es so schön: Berlin ist immer eine Reise wert, das gilt auch für das benachbarte Kienbaum. Und wenn mich der Weg wieder Mal zum 100 Kilometer-Lauf hierher führt, dann sind auch Autogrammkarten für die Hall of Fame mit im Gepäck.

Ergebnisse

100 km Männer

1 Peter Palmans SACM Belgium 08:06:54
2 Sören Schramm Chemnitzer LV Megware 08:10:24
3 Marc C. Jänicke Berlin 08:28:33

100 km Frauen

1 Petra Neumann Lok Zwickau 09:54:33
2 Regina Berger-Schmitt LSG Karlsruhe 10:28:33
3 Petra Rösler SLS Leinebagger 10:31:55

50 km Männer

1 Jan Prochaska LG Nord Ultrateam 03:49:23
2 Ralf Jürgens Brieselang 03:51:40
3 Enrico Münn Frankfurt O. 04:05:16

50 km Frauen

1 Susanne Scheffler Schwedter Hasen 04:23:12
2 Bianka Angolini Schlaubetal-Marathon-Verein 05:47:07
3 Ines Abel Berlin 06:17:22

Marathon Männer

1  Torsten Bönig Potsdamer Laufclub 03:11:59
2  Thilo Krause MSV Tripoint FF/O 03:36:07
3  Sascha Pantel LG Nord Berlin 03:39:30

Marathon Frauen

1 Peggy Syp Gruenheide 04:42:08
2 Kerstin Peschel LG Havelblitze 05:18:31

68 Finisher insgesamt

 

12
 
 

Informationen: 100 km Grünheide-Störitz
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

Mehr zum Thema

Marathon-Tipps

 
29.05.22 
Regensburg Marathon
 
29.05.22 
iWelt Marathon Würzburg
 
11.06.22 
LGT Alpin Marathon Liechtenstein
 
11.06.22 
Skatstadtmarathon Altenburg
 
11.06.22 
Tschirgant Sky Run
 
12.06.22 
Europa-Marathon Görlitz
 
12.06.22 
Rhein-Ruhr-Marathon
 
12.06.22 
Eifelmarathon
 
12.06.22 
Klingental Salzkotten Marathon
 
18.06.22 
HimmelswegeLauf
 
24.06.22 
Losheimer Trailfest
 
25.06.22 
Remmers-Hasetal-Marathon
 
25.06.22 
Montafon Arlberg Marathon
 
26.06.22 
Donautal-Marathon
 
26.06.22 
Metropol Marathon Fürth
 
02.07.22 
Brixen Dolomiten Marathon
 
03.07.22 
Gletschermarathon Pitztal
 
09.07.22 
Sky Marathon Rosengarten Schlern
 
 
15.07.22 
Eiger Ultra Trail
 
15.07.22 
10. Silvrettarun 3000
 
16.07.22 
Reschenseelauf
 
23.07.22 
Stelvio Marathon
 
30.07.22 
Davos X-Trails
 
06.08.22 
Gondo Marathon
 
06.08.22 
hella marathon nacht rostock
 
06.08.22 
Swiss Irontrail
 
14.08.22 
Monschau-Marathon
 
14.08.22 
Allgäu Panorama Marathon
 
26.08.22 
Südtirol Ultra Skyrace
 
28.08.22 
Hunsrück Marathon
 
28.08.22 
RAG Hartfüßler Trail
 
28.08.22 
Burgwald Märchen Marathon
 
04.09.22 
Fränkische Schweiz Marathon
 
09.09.22 
adidas INFINITE TRAILS
 
11.09.22 
Volksbank Münster-Marathon
 
17.09.22 
Drei-Talsperren-Marathon
 
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin