marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

1067 laufen um Meisterehren

18.10.15
Quelle: Pressemitteilung/Artur Schmidt

Marathonsport pur: Die Rekorde, Teilnehmerzahlen und Favoriten bei den Deutschen Marathonmeisterschaften in Frankfurt 2015

Waren es vor Jahresfrist in München 440 Teilnehmer, die an den Deutschen Marathonmeisterschaften teilnahmen, so haben sich für die Deutschen Marathonmeisterschaften in Frankfurt am 25. Oktober 1067 Läuferinnen und Läufer gemeldet (275 Frauen und 792 Männer). Die Zuschauer erkennen die DM-Läufer an dem schwarz-weißen Muster an der rechten Seite der Startnummern. 

Ehrung der Sieger in Einzel- und Teamwertung am Renntag von 15 Uhr an auf der Bühne in der Messehalle 1, Ebene 2

 

MÄNNER:


M35
Teilnehmer: 120
DB:  2:09:23 Std., Jörg Peter
Vorjahressieger: Holger Freudenberger (TSG 1845 Heilbronn), 2:24:19 Std.
Favoriten:   Vitaly Rybak, Andreas Straßner, Holger Freudenberger

Der Vorjahressieger Freudenberger gewann den Bottwartal-Halbmarathon in 1:09:23. Seine stärksten Widersacher drüften Vitaly Rybak und Andreas Straßner sein.  Gespannt sein darf man auf den Auftritt des ehemaligen deutschen Vizemeisters über 5000 m Marc Kowalinski auf der Marathonstrecke.

 

M40
Teilnehmer: 89
DB 2:16:05 Std., Günter Mielke
Vorjahressieger: Kai Reissinger, 2:27:50 Std.
Favoriten: Fabian Borgrefe, Kai Reissinger, Marco Schwab, MurharremYilmaz.

In diesem teilnehmerstarken Feld der Mastersklasse befinden sich die zur Zeit schnellsten deutschen Marathonläufer. Der Vorjahressieger Kai Reissinger wird es nicht leicht haben, seinen Vorjahressieg von München zu wiederholen, da Fabian Borgrefe gemeldet hat. Mit dessen 2014 gelaufenen 2:24:04 Std. ist er leicht favorisiert.

 

M45
Teilnehmer: 127
DB: 2:21:00 Std., Günter Mielke
Vorjahressieger: 2:36.04 Std., Eike Loch
Favoriten: Marco Diehl, Marcus Mattner, Jürgen Austin-Kerl, Selami Celik, Robert Langfeld

In dieser Altersklasse sind viele Meldungen eingegangen. Ein guter Bekannter des Frankfurt Marathon ist der Butzbacher Marco Diehl, der schon oftmals mit großem Erfolg teilnahm. Nach der Papierform ist der „Vielstarter“ ebenso zum Favoritenkreis zu zählen wie Marcus Mattner und der Dritte der diesjährigen Halbmarathonmeisterschaften Selami Celik. Gespannt sein darf man auf die Auftritte von Robert Langefeld (PB 2:16.14) und Jürgen Austin-Kerl (PB 2:20.11). Diese Altersklasse verspricht ein offenes, spannendes Duell, in dem vieles möglich scheint.

 

M50
Teilnehmer: 137
DB: 2:28:09 Std., Walter Koch
Vorjahressieger: 2:39:09 Std., Matthias Koch
Favoriten: Matthias Koch, Hans-Joachim Herrmann, Norbert Müller, Robert Jäckel, Michael Wittig

Wie der Vater so der Sohn. Walter Koch hält die Bestleistung in dieser Altersklasse – und sein Sohn Matthias möchte in der M50 sein Vorjahressieg wiederholen. Wenn da nicht Hans-Joachim Herrmann wäre, der sich als Serienmeister im Cross, auf der Bahn und auf der Straße nun auf der Marathonstrecke versucht. Erst kürzlich zeigte sich Herrmann im bayerischen Kemmern über 10 Kilometer in hervorragender Form. Gute Aussichten auf einen Podiumsplatz haben aber eine Reihe von starken Läufern.

 

M55
Teilnehmer: 86
DB: 2:32:43 Std., Walter Koch
Vorjahressieger: 2:50:18 Std., Bernhard Gottschalk
Favoriten: Ulrich Amborn, Uwe Bernd, Daniel Ghebreselassie, Rolf Hesselmann, Johann Lender

Auch hier tritt mit 86 Startern ein großes Feld beim Rennen und die  Meisterschaftsehren an. Und das Rennen scheint völlig offen, weil viele ähnlich starke Athleten um die Medaillen kämpfen. Da heißt es im Ziel in der Festhalle: Genau hinschauen, dass einem der Sieger der M55 nicht durch die Lappen geht. Ob Ulli Amborn als Lokalmatador von seiner guten Streckenkenntnis profitieren kann?

 

M60
Teilnehmer: 56
DB: 2:39:54 Walter Koch
Vorjahressieger: 2:54:13 Std, Hugo Mann
Favoriten: Hugo Mann, Egbert Zabel, Konrad Branse, Wolfgang Braun

In dieser Altersklasse wird der Vorjahressieger Hugo Mann versuchen, seinen in München errungenen Meistertitel zu verteidigen. Es wird nicht leicht für die Konkurrenz um Egbert Zabel und Konrad Branse den Bayern vom Thron zu stoßen.

 

M65
Teilnehmer: 35
DB: 2:47:41 Std., Walter Koch
Vorjahressieger: 2:51:52 Std., Winfried Schmidt
Favoriten: Winfried Schmidt, Jan Bujak, Alfred Gross, Martin Wahl
 
Alles andere als ein Sieg des vielfachen Deutschen Meisters, Europa- und Weltmeisters Winfried Schmidt wäre eine große Überraschung. Die Entscheidung um die folgenden Plätze verspricht aber große Spannung.

 

M70
Teilnehmer: 11
DB: 3:03:38 Std,  Walter Koch
Vorjahressieger: Klaus Wagner

In dieser Altersklasse steht Titelverteidiger Klaus Wagner wieder am Start. Er trifft auf den Deutschen Meister des 10-Kilometer-Straßenrennens von Bad Liebenzell Edmund Schlenker. Wer holt sich den Meistertitel: Champion oder Herausforderer?

 

M75
Teilnehmer: 14
DB: 3:17:39 Std. Clemens Wittig
Vorjahressieger: 3:34:14Std., Horst Clemens
Favoriten: Horst Clemens, Werner Stöcker, Lothar Bathe, Helmut Scholtz

Fast unglaublich erscheint diese hohe Teilnehmerzahl in der M75. Dieses tolle Meldeergebnis wäre vor Jahren noch kaum denkbar gewesen. Im Grunde sind alle Starter große Vorbilder und schon vor dem Start Gewinner. Titelverteidiger Horst Clemens nimmt auch in diesem Jahr wieder die Favoritenrolle ein. Auch der älteste Starter bei den Deutschen Meisterschaften, der 81-jährige Horst Liebing misst sich mit den Konkurrenten in der M75.

 
Artur Schmidt
© Frankfurt Marathon

 

FRAUEN

 

W 35
Teilnehmerinnen: 28
DB: 2:19:19 Std., Irina Mikitenko
Vorjahressiegerin: 2:44:40 Std., Steffi Volke
Favoritinnen: Steffi Volke, Julia Galuschka, Tina Fischl, Christel Dröschel

Im Vorjahr in München setzte sich Steffi Volke durch. Dies wird ihr heuer wohl nicht gelingen. Ihre hessische Teamkameradin Julia Galuschka sowie Tina Fischl und Christel Dröschel werden ihr das Leben auf der Strecke schwer machen.

 

W40
Teilnehmerinnen: 42
DB:2:24:53 Std., Irina Mikitenko
Vorjahressiegerin: 2:48:15 Std., Monika Heiß
Favoritinnen: Monika Heiß, Sandra Boitz, Constanze Boldt

„Mikki“ Heiß erfüllte sich im Vorjahr ihren Traum von der Deutschen Meisterschaft im Einzel und auch im Team. Constanze Boldt und die Leipzigerin Sandra Boitz werden jedoch ebenfalls ihre Chancen suchen.

 

W45
Teilnehmerinnen: 45
DB: 2:47:28 Std., Maria Bak
Vorjahressiegerin: 2:54:51 Carola Wagner
Favoritinen: Carola Wagner, Kerstin Steg, Antje Müller, Birgit Fauser
 
Die W45 ist mit 45 Meldungen gut besetzt. Die Vorjahressiegerin Carola Wagner gilt dabei als Favoritin. Zu schlagen gilt es aber erstmal Kerstin Steg, die sich intensiv auf die „Deutschen“ vorbereitet hat. Auch Antje Müller ist in der Lage, unter 3 Stunden zu laufen.

 

W50
Teilnehmerinnen: 38
DB: 2:48:47 Std., Edeltraud Pohl
Vorjahressiegerin: 3:06:09 Std., Elke Brenner
Favoritinnen: Barbara Auer, Miriam Kwasny

Im Feld dieser 38 Frauen eine klare Favoritin auszumachen, ist nicht leicht. Die erfahrene Augsburgerin Barbara Auer könnte am 25. Oktober ganz vorne mit dabei sein.

 

W55
Teilnehmerinnen: 32
DB:3:00:56 Std., Hildegard Pfeiffer
Vorjahressiegerin: 3:14:05 Std., Gabi Celette
Favoritinnen: Andrea Damman, Sabine Keller, Christine Sachs

Auch hier zählt mit Andrea Damann eine Athletin aus Bayern zum Favoritenkreis. Auf Augenhöhe: Sabine Keller und Christine Sachs.
 


W60
Teilnehmerinnen: 15
DB: 3:11:45 Std., Hannelore Horst
Vorjahressiegerin: 3:20:50 Std., Heidi Küppers
Favoritinnen: Regina Graf, Gisela Lammers, Maria Feyerabend

In der W60 eine Vorhersage zu treffen, ist nicht leicht. Regina Graf kennt das Gefühl schon, als Deutsche Meisterin die Ziellinie zu überqueren. Sollte es ihr in Frankfurt wieder gelingen, so wird sie den Zieleinlauf in die Festhalle gewiss nie vergessen.

 

W 65
Teilnehmerinnen: 4
DB: 3:21:46 Std., Hannelore Horst
Vorjahressiegerin: 3:28:07 Std., Hannelore Horst
Der Rekordhalterin und Vorjahressiegerin Hannelore Horst wird der Sieg auch in diesem Jahr kaum zu nehmen sein.

 

W70
Teilnehmerinnen: 3
DB 3:36:47 Std., Helga Miketta
Vorjahressiegerin: 4:17:25 Std., Ruth Schlager

Zuletzt in dieser Altersklasse einsam auf weiter Flur, aber gut in Form. In diesem Jahr holte sich Ruth Schlager schon die Meistertitel über 10 Kilometer auf der Straße sowie über die Halbmarathondistanz. Mit Christine Fuchs hat sie nun in Frankfurt eine ernstzunehmende Konkurrentin. Schon jetzt hat sich die älteste weibliche Teilnehmerin, die 77 Jahre alte Jutta Mader jegliche Anerkennung verdient.

 

Zur Person:

Artur Schmidt ist ein wandelndes Marathonlexikon. Der 70-Jährige mit der markanten Stimme wird als langjähriger Moderator beim Frankfurt Marathon in diesem Jahr die Läufer der Deutschen Marathon Meisterschaft 600 m vor dem Zielstrich in der Festhalle nochmal antreiben. Für uns hat er sich intensiv den Meldelisten gewidmet und einen tollen Überblick über das Deutsche-Meisterschaften-Geschehen aufbereitet. Altersklasse für Altersklasse.

 

Informationen: Mainova Frankfurt Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin