marathon4you.de

 

Meldungen

William Boffelli und Stephanie Kröll lassen die Stoppuhren erzittern

20.08.21
Quelle: Pressemitteilung

BEI DER DRITTEN AUFLAGE DES «EXTREME», DEM EMBLEMATISCHEN MATTERHORN ULTRAKS-RENNEN, UND EINE ETAPPE DER SKYRUNNER WORLD SERIES, ÜBERTRAFEN SICH DIE ELITEN AN DIESEM FREITAG, 20. AUGUST 2021. WÄHREND WILLIAM BOFFELLI DIE KONTROLLE BEHÄLT, GEWINNT STEPHANIE KRÖLL DAS PODEST DER FRAUEN. IN ZERMATT PULVERISIERTEN DIE ATHLETEN DIE REFERENZZEITEN DIESES AUSSERGEWÖHNLICHEN RENNENS: 25KM, 2'876 HÖHENMETER, STEINE, SCHNEE...

Er wurde mit Spannung erwartet und hat nicht enttäuscht. Der Italiener William Boffelli (Team Hoka Crazy), der gekommen war, um seinen Titel zu verteidigen, hat den Druck zu seinem Vorteil gemacht: "Nach einer ersten Teilnahme mit wenig auf dem Spiel, gab es heute echte Erwartungen sowohl auf meiner Seite als auch auf der des Publikums. Das Tempo war von Anfang an sehr intensiv." Die Spitzengruppe war sehr kompakt, was ihn zwang, bis zum Ende zu kämpfen: „Martin [Anthamatten] war mir auf den Fersen“, sagt William Boffelli mit einem Lächeln. "Er war in einer außergewöhnlichen Form, und ihn so nah zu sehen, hat mich ermutigt, alles zu geben. Erst bei dem letzten Abstieg habe ich ihn zurückgelassen. Ein flottes Rennen, an dessen Ende William Boffelli in 3:14’39’’ einen neuen Rekord aufstellte und auf seiner bisherigen Stoppuhr fast acht Minuten gewann.

 


 

Zweiter wurde der Zermatt gebürtige Martin Anthamatten (Team Adidas Terrex) in 3:16:05’’ vor einem weiteren Schweizer, dem Bieler Christian Mathys (Team Biel Athletics). Nach einem Podiumsplatz 2019 und drei Siegen in dieser Saison in der Skyrunner World Series kommt er nach Zermatt zurück. Für Christian Mathys lässt sich die Entwicklung der Referenzzeiten insbesondere durch Kenntnis der Strecke erklären: "Vor zwei Jahren waren wir auf einem neuen Kurs, an den sich noch niemand gewagt hatte. Heute sind wir mit mehr Selbstvertrauen abgereist und die Route war offensichtlicher." Christian Mathys belegt Platz drei auf dem Podest mit einer Zeit von 3h27’08’’, drei Minuten schneller als beim letzten Mal.

 

FÜR STEPHANIE KRÖLL, «SKYRUNNING VOM FEINSTEN»

Bei den Damen sorgte die Österreicherin Stephanie Kröll für Furore. Der bisherige Zweitplatzierte der Skyrunner World Series 2021 gewann in Zermatt in 4:05:54’’. "Als ich Fotos vom «EXTREME» gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich kommen musste. Und ich wurde nicht enttäuscht: es ist schwer, es ist technisch, du fällst, du stehst wieder auf, du gibst alles. Skyrunning vom Feinsten. Wunderschön." Der Umgang mit der Höhe war im Gegensatz zu der Zweitplatzierten Hillary Gerardi (Team Black Diamond) ihre größte Herausforderung.


Die bereits an die Höhe gewöhnte US-amerikanische Athletin beendet das Rennen in 4h10’54’’ und wird Zweite. "Es war eine wahre Freude", schmunzelt sie. Damit hat Hillary Gerardi eine dritte Silbermedaille erreicht, nachdem sie bis Trift mit Stephanie Kröll gekämpft hatte. "Eine Knöchelverletzung hat mich zu einer Pause gezwungen", gesteht sie. Ein Unfall, der sie nicht daran hinderte, ihre letzte Zeit um vierzehn Minuten zu verbessern! Bergliebhaberin Hillary Gerardi beendet mit dem «EXTREME» eine Zermatter Saison: "Im April habe ich die erste weibliche Überfahrt von Chamonix nach Zermatt gemacht, dann habe ich mit einer Dufourspitze-Nordend-Überquerung das 150-jährige Jubiläum der Erstbesteigung des Matterhorns durch eine Frau gefeiert... Das Matterhorn Ultraks ist ein grandioser Abschluss meines Jahres in Zermatt."

 

 

Zum Schluss belegt Iris Pessey (Team Scott) aus Frankreich in 4h27’23’’ den dritten Platz auf dem Podest der Frauen. Sie beschreibt das «EXTREME» als ein außergewöhnliches Rennen und kann es kaum erwarten, 2022 zur 10. Auflage der Matterhorn Ultraks wiederzukommen.

In Zermatt ist die Party noch nicht vorbei! Das Startsignal des «VERTICAL» wird heute noch gegeben. Das «SKY» (49 km) und das «MOUNTAIN» (32 km) werden am Samstag 21. August stattfinden, und das «ACTIVE» (19km) wird die Veranstaltung am Sonntag, 22. August abschließen.

 

IMPRESSIONEN

 

 

HISTORIE - Im Jahr 2013 ins Leben gerufen, begeistert der Matterhorn UItraks jeden Sommer das ganze Mattertal und belohnt seine Teilnehmer mit atemberaubender Berglandschaft am Fuß des Matterhorns, dem meist fotografierten Berg der Welt.
Der Matterhorn Ultraks hat sich zu einem Klassiker entwickelt, der von Top-Athleten wie Hobbyläufern gleichermaßen geschätzt wird. Die Vielfalt der Strecken und die erstklassige Organisation werden besonders gelobt. Jedes Jahr nehmen über 2'000 Läufer an einem der Matterhorn Ultraks Rennen teil.

 

 

Informationen: Matterhorn Ultraks
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin