marathon4you.de

 

Meldungen

Für 450 Trailrunner ging es hoch hinaus

11.07.22
Quelle: Pressemitteilung

TeilnehmerInnen aus 18 Nationen gingen bei der fünften Auflage des technisch anspruchsvollen Trailrunning-Events an den Start. Das hochalpine Gelände von Tirols längstem Seitental forderte Profis und Amateure. Den Sieg in der Königsdisziplin über 61,1 km und 3.600 Höhenmeter holten sich der Kärntner Gerald Fister und die Ötztalerin Edith Zell. Ab 1. November 2022 können sich LäuferInnen für die Bewerbe im nächsten Jahr anmelden.

Nach dem äußerst erfolgreich ver- und gelaufenen Stuiben Trailrun Ende Mai hieß es für die 450 StarterInnen beim Gletscher Trailrun bis zu 3.600 Höhenmeter zu bewältigen.Ausgangspunkt der Wettbewerbe war das Dorfzentrum von Obergurgl. Von hier aus ging es bis auf über 3.000 Meter Höhe.

 

 

Das hochkarätig besetzte Starterfeld war geprägt von bekannten Namen der internationalen Trailrunning-Szene wie Thomas Roach (GBR), Andreas Schindler (GER) oder Louis Schindler (NZL).

Beim Top Mountain Run gingen in diesem Jahr 45 AthletInnen an den Start. Den Gletscher Trail 14K (13,7 Kilometer und 800 Höhenmeter) bestritten 92, den Gletscher Trail 26K (25,8 Kilometer und 1.900 Höhenmeter) 163 SportlerInnen und am Gletscher Trail 42 K (42,5 km und 2.800 Höhenmeter) beteiligten sich 62 LäuferInnen. Der ultimativen Herausforderung, dem Gletscher Trail 62 K (61,1 km und 3.600 Höhenmeter), stellten sich insgesamt 59 TrailrunnerInnen.


Gelungener Auftakt beim Top Mountain Run


Den Startschuss des zweitägigen Events bildete der Top Mountain Run. Aufgrund starken Windes verkürzte sich die Distanz auf 4,6 Kilometer und 430 Höhenmeter mit dem Schönwieskopf als Ziel. Nach dem Run durften sich Karin Freitag bei den Damen und Mogeni Castor Omwena im Teilnehmerfeld der Herren bei der Siegerehrung auf der Schönwieshütte verdient feiern lassen.

 

 


Adaptierte Strecken für noch mehr Trail-Genuss


Mit veränderter Routenführung durch das Gaisbergtal gewinnen die Varianten 14K und 26K in diesem Jahr mehr Trailanteile. Gerade EinsteigerInnen fanden an der Kurzdistanz Gefallen, die sich als Downhill-Strecke durch das Gaisbergtal in Richtung Obergurgl an die Strecke des Top Mountain Run anschloss. Die Route auf Halbmarathondistanz bot eine Traumkulisse, erforderte allerdings auch ein entsprechendes Technikkönnen. Als Siegerinnen gingen bei den Damen Lilly Becker über 14K und Melina Vollmer über 26K hervor. Im Feld der Herren konnten sich Mogeni Castor Omwena über 14K und Andreas Schindler über 26K behaupten. Die Schnellsten auf der Distanz beim Gletscher Trail 42 K waren die beiden Deutschen Max Dürschlag und Katharina Esswein.

 

Applaus für die Besten in der Disziplin über 61,1 km (v.l.n.r.):  Auf dem dritten Rang landeten Matthias Klotz und  Christina Kohl. Louis Schindler, und Cornelia Oswald belegten den zweiten Platz. Der Sieg ging an Gerald Fister und Edith Zell. 


Buntes Rahmenprogramm


Neben den TeilnehmerInnen kamen auch die Fans und Familien am Streckenrand und im Zielraum auf ihre Kosten. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm inklusive Live-Übertragung sorgte am Samstag für gute Stimmung. Auf der zugehörigen Expo konnten Interessierte kostenlos Material testen.


Positives Feedback


„Der Hype um die Trailrunning-Events im Ötztal ist ungebrochen, wir sind mit den Anmeldezahlen äußerst zufrieden. Das Setting ist einfach einmalig, wie uns die TeilnehmerInnen bestätigen“, zieht Martin Scheiber, Obmann des Vereins „Ötztal Trailrunning” eine zufriedene Bilanz. Besonders die angepassten Distanzen über 14K und 26K machten das Event noch attraktiver.

Die Termine für 2023 stehen bereits fest. Der Stuiben Trailrun lockt am 19. und 20. Mai 2023 nach Umhausen. Am 21. und 22. Juli 2023 trifft sich die Community wieder in Gurgl zum Gletscher Trailrun.

Anmeldungen sind ab 1. November 2022 möglich.

 

 

 

 

 

 

Informationen: Gletscher Trailrun
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin