marathon4you.de

 

Laufberichte

Siciliatrail: Complimenti Ecomaratona delle Madonie

11.06.10

Erkundung zu Fuß

Wir sind eine Woche in Sizilien und nutzen die Zeit um einige Wanderungen zu unternehmen. Dabei wollen wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, zum Einen die Schönheit der Landschaft genießen und zum Anderen die Strecke des Ecomaratona kennen lernen.

Wir unternehmen mehrere Touren und sehen dabei große Teile der Strecke. Auch weite Abschnitte des Ecotrails laufen wir ab. Zum Wandern gehört natürlich ein richtiges Verlaufen. So kommen Dieter und ich in den Genuss einer Querfeldeinwanderung. Bei unseren Touren sehen wir eine Vielzahl von Orchideen und andere schöne Blumen. Auch Disteln in verschiedensten Ausprägungen gibt es in Hülle und Fülle. Wunderschön ist das leuchtende Gelb des Ginsters und des wilden Fenchels.

Neben der Flora gibt es auch eine interessante Fauna zu sehen. Wir sehen eine Menge bunter Schmetterlinge, Vögel, Rehe. Überall summt und brummt es. Zweimal erleben wir kleine Gruppen von Wildschweinen, die unseren Weg queren. Geckos gibt es in Hülle und Fülle. Wir scherzen, dass man keinen schwarzen Gecko von ca. einem Meter Länge anfassen sollte, denn das sei dann eine Schlange. Bei KM 36 des Ecomaratonas schlängelt sich ein solcher schwarzer Meter vor mir über den Weg und verschwindet leider  bevor ich die Kamera fertig habe.

Keks und Salz

Am Samstag vor dem Lauf sind wir rechtzeitig in Polizzi. Um 16 Uhr soll im Tourismusbüro die Ausgabe der Startunterlagen erfolgen. Auf einem kleinen Platz nebenan werden   Infostände aufgebaut. Ein Stand ist von Salomon und ich zeige stolz meine neuen Salomon XT Wings 2 vor, die ich seit einer Woche laufe und die so super sind, dass ich sie gleich mit zum Ecomaratona nehme.
In Polizzi ist der Marathon ein bedeutsames Ereignis. Es kommen zwar keine Massen von Läufern, aber überall hängen in den Schaufenstern die gelben Plakate des Ecomaratona. Selbst der fahrende Obsthändler hat eines unter dem Scheibenwischer hängen.

Vor der Startnummernausgabe treffen wir Roberto wieder, den wir aus Davos kennen. Er wird die Veranstaltung moderieren. Er freut sich, dass wir Wort gehalten haben und den Lauf mitmachen.

Apropos mitmachen. Leider hat Frank vor Ort einen Infekt erwischt und kann unmöglich laufen. Dieter und Peter machen den Ecotrail über 23 km und somit verbleibe ich als einziger für den Ecomaratona.

Im Startbeutel gibt es als lokale Produkte eine Tüte Kekse, eine kleine Dose Streusalz und eine große Packung Salz. Auch eine schöne 50.000er Wanderkarte der Madonie liegt bei und eine große Flasche Isogetränk. Selbstverständlich gibt es auch ein Shirt. Das Funktionsshirt ist eines der besten das ich je bekommen habe und sitzt super bequem. Es allein ist ein Grund nochmal nach Polizzi zu kommen.

Damit man beim Lauf nicht verloren gehen kann, erhält jeder Läufer einen Chip, über den man notfalls auch geortet werden kann.

Trinkrucksack und Kappe

Am Sonntag ist der Start des Ecomaratona um 8.30 Uhr. Dieter und Peter haben mehr Zeit, Start des Ecotrails ist erst um 11 Uhr. An der Piazza Trinità herrscht ein buntes Treiben. Einige holen sich noch ihre Startunterlagen ab. Wir sehen Roberto in voller Aktion als Moderator.

Auch ich bin bereit. Der neue Trinkrucksack mit einem Trinkschlauch ist gefüllt. Auf dem Kopf trage ich eine Kappe mit Seiten- und Nackenschutz. Bei der strahlenden Sonne eine gute Wahl. Im Rucksack habe ich eine Windjacke und ein Shirt zum Wechseln. Schließlich ist der Ecomaratona ein wahrlich ernst zu nehmender Berglauf über Stock und Stein mit all den damit verbundenen Gefahren und es kann trotz Sonne beim Start rasch zu einem Wetterumschwung kommen.

 
 

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin