marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Neuer Start, neue Strecke, neuer Wettbewerb, neuer Rekord!

08.10.07
Quelle: Pressemitteilung

Eines bleibt gleich: die Strecke ist nach wie vor 42,195 km lang. Doch ansonsten wartet der 22. München Marathon am 14. Oktober mit etlichen interessanten Neuerungen auf. Die drei prägnantesten:

 

• Erstmals findet der Start nicht mehr am Spiridon-Louis-Ring im Olympiapark statt – sondern auf der breiten Ackermannstraße direkt neben dem Olympiapark! Das legendäre Olympiastadion als Ziel bleibt jedoch selbstverständlich wie bisher.


• Die Strecke führt 2007 erstmals im Uhrzeigersinn durch München! Vorteil für die Läufer(innen): die Passage durch den oftmals an den Kräften zehrenden Englischen Garten wird nunmehr sehr viel früher in noch sehr viel frischerem Zustand absolviert. Der Streckenplan 2007 ist einsehbar auf der Website www.muenchenmarathon.de.


• Erstmals gibt es auch einen Staffel-Marathon! Dabei teilen sich jeweils fünf Läufer(innen) die 42,195 km-Strecke. Die einzelnen Abschnitte sind 5,5/11/10/8 und 7,6 Kilometer lang. Als „Staffelstab“ dient ein Zeitmess-Chip mit Klettverschlussband, der am Fuß befestigt wird und jeweils übergeben werden muss. Die Teilnehmer(innen) erhalten bei ihrer Abschnitts-Ankunft eine „Ziel-Verpflegung“ und können anschließend bequem mit der U-Bahn oder der S-Bahn in das Olympiastadion fahren, um dort gemeinsam mit den Zuschauern ihre(n) Schlussläufer(in) anzufeuern. Die Staffel-Teilnahme ist möglich für Vereine, Firmen, Laufgruppen, Stammtische, Familien sowie Freundes- und/oder Freundinnen-Kreise. Mindestalter: 14 Jahre.  

 

Gleichfalls neu: 93 Aussteller bei der Marathonmesse – neuer Rekord! (Bisher: 80) Sie präsentieren und verkaufen auf rund 4 000 qm über zwei Etagen zahllose für Lauf-Freaks interessante Produkte zu den Themen Ausdauersport, Gesundheit und Wellness. Die Marathonmesse in der Event-Arena (früher Radstadion) im Olympiapark startet am Freitag, 13 Uhr, und dauert bis Sonntag, 17 Uhr.  Der Eintritt ist für jedermann frei – egal ob Läufer(in) oder nicht. Zur Marathonmesse anlässlich des 22. München Marathon werden an den drei Tagen rund 35.000 Besucher erwartet. Und vielleicht setzt es ja auch hier einen neuen Rekord...

 

Von Freitag bis Sonntag steigt täglich eine Pasta-Party, bei der die Marathonis vor und nach dem Rennen kräftig ihren Kohlenhydratspeicher auffüllen können.

 

Und am Sonntag ist es dann soweit:

10:00 Uhr    MÜNCHEN MARATHON + MÜNCHEN HERO – 42,195 km
10:55 Uhr    M-Lauf – 10 km
10:55 Uhr    Marathonstaffel

 

Bis zum offiziellen Meldeschluss am 30. September haben sich 10 039 Teilnehmer(innen) angemeldet:

 

• 7 592 davon bestreiten den Marathon über 42,195 km,
• 2 152 treten zum M-Lauf über 10 km an und
• 295 Teilnehmer(innen) nehmen in 59 Teams am Marathon-Staffelwettbewerb teil.

 

Voriges Jahr um diese Zeit hatten sich insgesamt etwa 9 500 Sportler(innen) registrieren lassen. Gernot Weigl vom Veranstalter runabout MÜNCHEN MARATHON GmbH ist überzeugt davon, „dass wir dieses Jahr die 11 000er-Marke knacken!“ Denn erfahrungsgemäß entscheiden sich zahlreiche Läufer(innen) noch im letzten Moment für einen Start. Nachgemeldet werden kann ab Freitag, 12. Oktober, 13 Uhr,  auf der Marathonmesse in der Event-Arena (früher Radstadion) im Olympiapark. Späteste Nachmeldemöglichkeit: am Renntag (Sonntag, 14. Oktober) - bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start.

 

Die Teilnahme am München Marathon kostet für kurzfristig Entschlossene 68 Euro. Für einen Start beim M-Lauf über 10 km sind 35 Euro zu entrichten - und als gesamte Staffel ist man für 150 Euro dabei.

 

Ab 11 Uhr – bis cirka 17 Uhr – findet im Olympiastadion eine stimmungsvolle Zielankunfts-Party statt. Der Eintritt ist frei. Als Moderatoren am Mikrophon: Roman Roell und Peter Maisenbacher. Auf der Strecke bei Kilometer 6 und 37,5 heizen Klaus Ruscher und sein Team Läufern und Zuschauern ein. Moderiert wird auch noch am Marienplatz sowie bei Kilometer 41, Ecke Ackermannstraße/Spiridon-Louis-Ring. Und an 14 Standorten spielen Kapellen anfeuernde Musik.

 

Ganz besonders lautstark werden dabei wohl die Startnummern 1 bis 499 unterstützt – denn sie alle wollen München Hero werden! Diesen Titel erringt, wer den bereits am 15. Juli stattgefundenen München Triathlon und den München Marathon am 14. Oktober in einer Gesamtzeit von 8:00:00 Stunden oder schneller bewältigt. Wer es unter 4:30:00 Stunden schafft – erhält 20 000 Euro Prämie! Favorit für diesen Geldsegen: Falk Cierpinski (29) aus Halle, Sohn des zweifachen deutschen Marathon-Olympiasiegers (Montreal 1976 und Moskau 1980) Waldemar Cierpinski. Er gewann den München Triathlon   (Olympische Disziplin – 1,5 km Schwimmen/40 km Radfahren/10 km Laufen) in der hervorragenden Zeit von 1:58:58 Stunden und müsste demzufolge den München Marathon in 2:31:01 zurücklegen, um sich die 20 000 Euro zu sichern.

 

Vor kurzem, beim Berlin Marathon am 30. September, belegte der Duathlon-Junioren-Weltmeister von 1998 in persönlicher Bestzeit von 2:19:06 Stunden den 23. Platz. Der Doppelschlag Berlin/München gilt für ihn als wichtige Durchgangs-Station, um sich für die Olympischen Spiele in Peking 2008 zu qualifizieren. Alle München Hero-Frauen unter 5:00:00 Stunden teilen sich einen Jackpot von 10 000 Euro. Und weitere 5 000 Euro sind bei den Frauen für einen neuen Hero-Rekord (bisher 4:55:44 Stunden) ausgeschrieben.

 

 
Pumuckl Dietmar Mücke
© marathon4you.de

Besondere Aufmerksamkeit verdient auch der laufender Pumuckl. Er wird während der 42,195 km am 14. Oktober jedoch nicht klabautern, sondern Spenden sammeln. Barfuß! Für 500 obdachlose Münchner Kinder und ihre Mütter. Hinter der Pumuckl-Maske steckt der lauf- und spendenverrückte Dietmar Mücke aus Kerschdorf/Bayern, der sich für zwei Institutionen sehr stark engagiert: für den Verein Begegnungen mit Menschen e. V. in Wasserburg und für die Münchner Hilfsorganisation Horizont e.V., einer 1997 gegründeten Initiative der Schauspielerin Jutta Speidel zugunsten obdachloser Kinder und deren Mütter. Pumuckl Mücke wird deshalb mit rund zwanzig gleichfalls verkleideten Läufern(innen) am Rande der Strecke die Zuschauer um Spenden bitten. In den letzten Jahren kamen beim München Marathon rund 20 000 Euro für den guten Zweck zusammen! Von den Spendengeldern wird kein Cent abgezogen – jeder Betrag fließt zu 100 Prozent dem Horizont e. V. zu.


Auch Jutta Speidel (53) will die Jogging-Schuhe schnüren und mit Pumuckl und seinen Helfern gemeinsam ins Ziel laufen!

 


 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin