marathon4you.de

 

Meldungen

Alles bereit für die Hufeisentour

24.08.22
Quelle: Pressemitteilung

Für das Südtirol Ultra Skyrace 2022 ist alles angerichtet. Hunderte Athletinnen und Athleten werden an diesem Wochenende eine der insgesamt vier Distanzen in Angriff nehmen, die beim bekannten Extremberglauf entlang der Hufeisentour in den Sarntaler Alpen angeboten werden. Los geht es am Freitag, 26. August um 17 Uhr am Waltherplatz in Bozen mit dem Startschuss für die beiden längsten Distanzen.

Die Vorbereitungen für das Südtirol Ultra Skyrace erstrecken sich fast auf das gesamte Jahr. Besonders intensiv wird es aber in den letzten Wochen vor dem Start. Das bestätigt auch OK-Chef Josef Günther Mair. „In der Organisation für unser Event arbeiten Hunderte Menschen mit. Neben dem Kernteam, das nahezu 12 Monate im Jahr mit dem Südtirol Ultra Skyrace beschäftigt ist, gibt es zahlreiche Organisationen und Vereine aus dem gesamten Gebiet der Sarntaler Alpen, die kurz vor dem Sportevent gebrieft und auf ihre vielfältigen Aufgaben wie das Markieren der Wege, die Verpflegung, den Auf- und Abbau der Infrastrukturen, und vieles mehr vorbereitet werden müssen. Doch das alles ist jetzt abgeschlossen und wir können es kaum mehr erwarten, bis es am Freitag endlich losgeht. Die Vorfreude ist förmlich spürbar“, sagt Mair.

 

 

119 Kilometer und somit fast drei Marathons garniert mit 7850 Höhenmetern, also zwei Besteigungen des Ortlers von 0 Metern Meereshöhe aus, gilt es auch in diesem Jahr beim Südtirol Ultra Skyrace zu bewältigen. Die Königsstrecke des Südtiroler Extremsportevents fasziniert die teilnehmenden Sportlerinnen und Sportler seit der Erstausgabe im Jahr 2013 immer wieder aufs Neue. So etwa auch Gerald Fister aus Kärnten, den Sieger von 2019, der sich der Herausforderung auch heuer stellt. Gemeinsam mit dem Grödner Georg Piazza zählt „Sancho“ zu den Top-Favoriten auf den Tagessieg bei der diesjährigen Ausgabe des Laufes entlang der Hufeisentour, die geübte Wanderer in drei Tagen zurücklegen. Die schnellsten Trail-Läufer werden nach etwa 18 Stunden im Ziel erwartet, das sich für diese Distanz heuer erstmals in Sarnthein befindet. Maximal haben die Teilnehmer 38 Stunden Zeit, um die Strecke zurückzulegen.


Der Skyrace-Sieger wird
kurz nach 1 Uhr in der Nacht erwartet

 

Etwa halb so lang ist das Südtirol Skyrace mit einer Länge von 63 Kilometern und 4490 Höhenmetern. Hier laufen die Teilnehmenden auf derselben Trasse des Ultra Skyrace von Bozen über das Rittner Horn und die Sarner Scharte bis zum Latzfonser Kreuz, weiter zur Flaggerscharte und von dort zum Ziel am Penser Joch. Kurz nach 1 Uhr in der Nacht wird der Sieger auf dem 2211 Meter hoch gelegenen Passübergang, der das Sarntal und das Wipptal verbindet, voraussichtlich eintreffen.

Doch damit nicht genug, denn das Südtirol Ultra Skyrace hat auch zwei „Samstagrennen“ zu bieten, zu denen die Teilnehmer immer vom Bozner Waltherplatz aus aufbrechen. Um 7.30 Uhr geht der Südtirol Sky Marathon los (45 km/2750 hm), der topbesetzt ist. Matthäus Zöggeler, Ivan Favretto, Tobias Geiser und Mikhail Mamleev sind nur einige jener Starter, die nach dem Sieg greifen möchten. Bei den Damen könnte Edeltraud Thaler für den vierten Sieg en suite und möglicherweise einen neuen Streckenrekord sorgen.

 

 

Der Südtirol Sky Trail ist hingegen die „kürzeste“ Distanz mit einer Länge von 27 Kilometern bei 1800 Höhenmetern. Hier wird das Startkommando um 8 Uhr gegeben und die beiden Vorjahressieger wollen ihren Erfolg wiederholen.  Bei den Männern triumphierte im vergangenen Jahr Spartan-Athlet Luca Pescollderungg aus Stern im Gadertal mit einer Fabelzeit von 2:24.40 Stunden, während bei den Frauen Justine Jendro aus Regensburg als Erste im Ziel in Sarnthein ankam. Die 30-Jährige bewältigte die Strecke von Bozen hinauf nach Jenesien und über die Stoanernen Mandlen hinab in den Ortskern in 2:54.55 Stunden und blieb als einzige Athletin unter der 3-Stunden-Marke.


Die Rennen hautnah miterleben

 

Auch die Zuschauer können die einzelnen Rennen mitverfolgen, bzw. die knapp 400 Teilnehmer aus 22 verschiedenen Nationen lautstark anfeuern. „Dazu eignen sich zum einen sicherlich die Starts am Freitagnachmittag oder am Samstagmorgen. Viele Fans feuern Freunde und Bekannte aber auch irgendwo entlang der Strecke an und verbringen somit einen tollen Berg-Tag in den Sarntaler Alpen“, ergänzt OK-Chef Josef Günther Mair.

Die Siegerehrung findet am Samstagabend um 20 Uhr mit anschließender Pasta-Party und Musik am Sportplatz in Sarnthein statt, während das 9. Südtirol Ultra Skyrace am Sonntag, 28. August ab 9 Uhr mit einem Frühschoppen abgeschlossen wird.


9. Südtirol Ultra Skyrace – Programm

 

Freitag, 26. August
17.00 Uhr: Start Südtirol Ultra Skyrace (119 km/7850 hm)
und Südtirol Skyrace (63 km/4490 hm) – Waltherplatz Bozen

Samstag, 27. August
ab 1:00: erste Zielankünfte Südtirol Skyrace – Penser Joch
7.30: Start Südtirol Sky Marathon (45 km/2750 hm) – Waltherplatz Bozen
8.00: Start Südtirol Sky Trail (27 km/1880 hm) – Waltherplatz Bozen
ab 10 Uhr: Zielankünfte Südtirol Ultra Skyrace, Südtirol Sky Marathon, Südtirol Sky Trail – Sportplatz Sarnthein
20.00: Siegerehrung, Pasta-Party und Musik – Sportplatz Sarnthein

Sonntag, 28. August
bis 7.00: Ankunft letzte Finisher Südtirol Ultra Skyrace – Sportplatz Sarnthein
9.00:  Frühschoppen – Sportplatz Sarnthein

 

Informationen: Südtirol Ultra Skyrace
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin