marathon4you.de

 

Meldungen

1 2 3
Datum
Titel

Souveräner Start-Ziel-Sieg beim K43

Der zweite Tag der 36. Austragung des Swissalpine in Davos hat wegen des garstigen Wetters alles von den Sportlerinnen und Sportlern abverlangt. Im Bergmarathon K43 feierte der Marokkaner Elazzaoui Elhousine am Sonntag einen souveränen Start-Ziel-Sieg.

Benedikt Hoffmann gewinnt K68 in Fabelzeit

Der 36-jährige Deutsche Benedikt Hoffmann ist am Samstag am Swissalpine in Davos in der Königsdisziplin eine neue Fabelzeit gelaufen. Auch die Einheimischen Jasmin Nunige sowie Jason Rüesch brillierten.

Letzter Vorhang für den Swissalpine

Wenn am kommenden Sonntag der 36. Swissalpine zu Ende geht, fällt der letzte Vorhang für den zum Kultlauf avancierten Event. Gleichzeitig ist es die Geburtsstunde der „Davos X-Trails“.

Schatzalp lockt Alpines mit speziellem Angebot

Es hat sich herumgesprochen: Das hoch über Davos gelegene, historische Jungendstilhotel Schatzalp ist nicht nur ideal als Quartier beim Swissalpine, es bietet auch ideale Trainings- und Regenerationsmöglichkeiten.

Nach 35 Jahren: Andrea Tuffli gibt Präsidentenamt ab

Swissalpine-Gründer Andrea Tuffli gibt nach 35 Jahren sein Amt als Präsident ab - Tarzisius Caviezel übernimmt Vereinspräsidium

Unter besonderen Bedingungen zum Erfolg

Der 35. Swissalpine in Davos hat den Coronatest und die Premiere des neuen Königslaufs K68 mit einem dramatischen Finale und dem Italiener Riccardo Montari als Überraschungssieger ausgezeichnet bestanden. Am Sonntag pulverisierte am K43 OL-Spezialist Matthias Kyburz mit einem sensationellen Sololauf den Streckenrekord, bei den Frauen siegte Natascha Baer.

Viel Lob und ein faktischer und ein moralischer Sieger

Der Italiener Riccardo Montani hat am Samstag am Swissalpine in Davos den neuen Königslauf (K68) in gut sechs Stunden in einem dramatischen Finale vor dem Schweizer Raphael Sprenger gewonnen. Zum moralischen Sieger wurde der drittplatzierte Zürcher Stephan Wenk erklärt, weil er unterwegs einen grossen Umweg machte. Bei den Frauen triumphierte die Tschechin Marcela Vasinova. Den K23 entschied der Davoser Langläufer Jason Rüesch für sich.

Neuer K 68 Höhepunkt beim 35. Swissalpine in Davos

Trotz Corona findet der Swissalpine am kommenden Wochenende in Davos zum 35. Mal in Folge statt. Im Mittelpunkt steht am Samstag die neue Königsdisziplin, der K68. OK-Chef Andrea Tuffli erwartet ein schnelles Rennen über die 67,6 Kilometer mit prominenten Namen im Favoritenkreis. Bei den Frauen gehört die Einheimische Jasmin Nunige zu den heissesten Siegesanwärterinnen.

35. Swissalpine an zwei Tagen mit neuem K68-Königslauf

Am 35. Swissalpine ist in Davos vieles neu und coronabedingt auch etwas anders. Die grösste Berglaufveranstaltung Graubündens geht heuer mit reduziertem Programm über zwei Tage.

Gute Nachricht: Der Swissalpine findet definitiv statt

Der Swissalpine, der jährlich am letzten Juli Wochenende stattfindet, kann unter Einhaltung von COVID19 Massnahmen auch dieses Jahr mit Einschränkungen durchgeführt werden

Neuer K68: Was ist der Unterschied zum früheren K78?

Zusammengefasst kann man dem neuen K 68 bescheinigen, dass der Kurs gegenüber dem früheren K78 deutlich alpiner und höher gelegen ist und die Strecke mit 7% Asphalt und 56% Singletrails hervorragend geeignet ist für Ultra-Bergläufer/-Trailer aller Leistungsstufen und ausdrücklich auch für Marathonläufer, die sich zum ersten Mal an einen Bergultra wagen.

Das Wetter war eine zusätzliche Herausforderung

Der Aargauer Bernhard Eggenschwiler hat am Samstag am Swissalpine in Davos die Königsdisziplin, den T88, bei teilweise widrigen Witterungsbedingen souverän vor Titelverteidiger Tofol Castanyer gewonnen. Bei den Frauen triumphierte die Flimserin Luzia Bühler.

Castanyer und Nunige starten als Favoriten

Zum zweiten und zugleich letzten Mal wird am kommenden Samstag (27. Juli) am Swissalpine Irontrail, der grössten Laufveranstaltung Graubündens, der T88 als Königsdisziplin ausgetragen. Als Favoriten starten Titelverteidiger Tofol Castanyer (Spanien) und die Davoserin Jasmine Nunige in St. Moritz zu den 84,5 happigen Kilometern mit insgesamt mehr als 3650 Metern Höhendifferenz nach Davos.

Back to the Roots: K 78 bekommt ''echten'' Nachfolger

Der K78 erhält einen attraktiven Nachfolger - Am Swissalpine wird nächstes Jahr in Davos ein neuer Klassiker über rund 70 Kilometer ausgetragen

Glückliche Sieger beim ''neuen'' Swissalpine

Der Spanier Tofol Castanyer, am Swissalpine im Vorjahr letzter Sieger im klassischen K78, hat am Samstag auch die Premiere in der neuen Königsdisziplin, dem T88, mit Start in St. Moritz und Ziel in Davos, gewonnen. Bei den Frauen triumphierte Julia Bleasdale (Pontresina).

Der Swissalpine ermittelt neue Könige

Am 28. Juli werden am Swissalpine, der grössten Laufveranstaltung in Graubünden, die ersten Sieger in der neuen Königsdisziplin T88 ermittelt, einem Irontrail von St. Moritz nach Davos über 84,9 Kilometer. Als Favoriten starten der Spanier Tofol Castanyer und bei den Frauen die beiden Bündnerinnen Nina Brenn und Jasmine Nunige.

T39: Erster Nachttrail in den Schweizer Bergen

Dieser Wettbewerb im Rahmen des Swissalpine Irontrail bietet ein ganz besonderes Erlebnis. Kurz vor Einbruch der Dunkelheit geht’s los. Ein besonderer Genuss für die Nachtschwärmer unter den Läufern.

T127: Laufabenteuer für Ultratrailer

Pünktlich um die mystische Mitternachtsstunde und 2018 bei Vollmond geht es los. Nirgends kann «Engadin by night» besser erlebt werden als auf dem ersten Abschnitt über Alp Muntatsch, Corviglia und Piz Nair. Schlag auf Schlag folgen weitere landschaftliche Highlights. Das ultimative Abenteuer, welches jeder Ultratrailer einmal erleben muss.

Swissalpine mit neuer Königsstrecke

Der Swissalpine steht vor dem grössten Relaunch in seiner 32-jährigen Erfolgsgeschichte. Anstelle der bisherigen Königsdisziplin über 78 Kilometer (K78) wird am 28. Juli 2018 erstmals ein Irontrail-Wettbewerb über 88 Kilometer (T88) mit Start in St. Moritz und Ziel in Davos ausgetragen.

Felix Benz, Startnummer 444

Siegerinnen und Sieger stehen im Stadion Davos zur Ehrung bereit. Statt Jubel, Stille. Entsetzt, ergriffen und schockiert erfahren Freunde und Bekannte vom tragischen Tod des begeisterten Trailrunners Felix Benz.

Drei Serien an einem Wochenende

«Swissalpine – Laufspektakel in drei Serien» - so lautete das Versprechen der Veranstalter. Mit dem K78, dem Königslauf am Swissalpine Marathon und fünf weiteren Läufen in dieser Serie, dem T214 und zwei weiteren Läufen am Swiss Irontrail und mit vier Läufen in der Serie SwissTrail, wurde dieses Versprechen mühelos eingehalten.

Bergläufer prägen das Bild in Davos

Davos erwartet am Wochenende am Swissalpine und am Swiss Irontrail rund 4000 Teilnehmer. Am Klassiker über 78 Kilometer gehört erstmals ein Chinese zum Favoritenkreis.

Das ist alles neu beim Swissalpine

Swissalpine® heisst das neue ultimative Laufspektakel, das vom 23. bis 30. Juli 2017 in den Bündner Bergen stattfindet.

Aus Swissalpin Marathon und Swiss Irontrail wird eins

Nun ist es offiziell: Die beiden Laufperlen Swissalpine Marathon Davos und Swiss Irontrail aus der Tuffli Events AG in Chur werden zu einem einzigen grossen Event zusammengelegt.

Zum siebten Mal Jasmin Nunige

Die Davoserin Jasmin Nunige und der Neuseeländer Vajine Armstrong setzten die Glanzpunkte am 31. Swiss Alpine Marathon und gewannen den K78 mit 2660 m Steigung und Gefälle, nach 6:25:23, respektive 7:05:41 Stunden. Strahlende Gesichter gab’s bei forderndem Kaiserwetter unzählige.

Jubiläum mit klarer Dominatorin

Mit einer eindrücklichen Vorstellung gewann die einheimische Jasmin Nunige am Samstag den 30. Swissalpine in Davos. Beim Heimauftritt distanzierte sie die Konkurrenz um fast eine halbe Stunde. Bei den Männern triumphierte der Ukrainer Evgenii Glyva.

Jasmin Nunige Kronfavoritin

Nach dem Startverzicht von Seriensieger Jonas Buud gibt es am Swissalpine vom 25. Juli in Davos mit Sicherheit einen neuen Gewinner. Die Gangart im Frauenrennen beim 30-Jahr-Jubiläum dürfte die einheimische Jasmin Nunige bestimmen.

Attraktive Neuerungen zum Jubiläum

Was als «Lauf der Verrückten» begann, hat längst internationale Bekanntheit und Beachtung erlangt: Am Samstag, 25. Juli 2015 feiert der Swissalpine Marathon Davos seine 30. Austragung. Neu sind unter anderem die Jubiläumsstaffel und der Marathonrundkurs Davos-Dischma-Sertig-Davos.

Grosses Glück trotz Wetterpech

Beim 29. Swissalpine vom Samstag in Davos gab es ein Novum. „Noch nie in der Geschichte herrschte Dauerregen“, sagte Andrea Tuffli. Der Organisationschef schätzt sich glücklich, dass es keine nennenswerten Zwischenfälle gab.

Denise Zimmermann gewinnt im 10. Anlauf

Auch wenn ihm letztlich der Triumph verwehrt blieb: Beat Ritter prägte den 29. Swissalpine in Davos. Nach den 79 Kilometern musste er sich am Samstag bei schwierigen Bedingungen einzig dem inzwischen achtfachen Sieger Jonas Buud geschlagen geben.

Buud und Zimmermann gewinnen Swissalpine

Auch bei seinem achten Start am Swissalpine in Davos war Jonas Buud nicht zu schlagen. Der Schwede feierte am Samstag den achten Sieg in Folge

Der Swissalpine kennt keine Altersgrenze

Am Swissalpine in Davos, der am Samstag seine 29. Auflage erfährt, beteiligen sich immer mehr 60-Jährige oder noch ältere Läufer. Freude an ihrer sportlichen Betätigung hat der Rennarzt des Berglauf-Klassikers.

Top-Langläufer starten am Swissalpine

Am Swissalpine in Davos beteiligen sich am Samstag mehrere Angehörige des Schweizer Langlauf-Kaders. Auf der Startliste figuriert auch Doppel-Olympiasieger Dario Cologna.

Laufschuhe für Afrika – ein Projekt öffnet neue Perspektiven

Als offizieller Charity Partner unterstützt der Swissalpine in Davos das Projekt Second Chance. „Gib deinen Laufschuhen eine zweite Chance“, lautet das Motto.

Maßnahmen für noch mehr Attraktivität

Zwecks einer Attraktivitätssteigerung - auch für Zuschauer - werden am Swissalpine Marathon in Davos die Hauptstrecke und der klassiche Halbmarathon angepasst. Eine zusätzliche Kategorie soll Funsportler ansprechen.

Gefordert, aber nicht überfordert

Trotz der hohen Temperaturen ist es am Swissalpine Marathon vom Samstag in Davos zu keinen ernsthaften Zwischenfällen gekommen. Der Läuferschar, aber auch den Organisatoren sei Dank.

Buud und Nunige nicht zu schlagen

Mit den Erfolgen Nummer 7 und 5 haben Jonas Buud und Jasmin Nunige dem 28. Swissalpine Marathon in Davos den Stempel aufgedrückt. Der Weg zum erneuten Triumph hätte am Samstag indes nicht unterschiedlicher verlaufen können.

„Was soll ich sagen? Das war einfach super!“

Was für eine Glanzleistung: Am Swissalpine in Davos absolvierten am Samstag nur zwei Männer die 79,4 Kilometer lange Königsstrecke schneller als Jasmin Nunige.

Swissalpine erneut über Sertigpass

Wie bei der 26. Austragung von Ende Juli führt die 79,4 Kilometer lange Königsdistanz am Swissalpine in Davos nächstes Jahr wieder über die Keschhütte und den Sertigpass. Das Anmeldeportal öffnet am 11.11.2011.

„Erlebnis pur“ – Das offizielle Buch des Swissalpine

NEU: mit Spezialteil „Sertigpass 2011“ Aus tausenden von Bildern, persönlichen Begegnungen mit Läufern, Läuferinnen, Helfern, ehemaligen Siegern, Mitläufern, Supportern vor und während dem Swissalpine hat der bekannte Sportbuchautor Peter Wirz 2010 das offizielle Buch des Swissalpine erarbeitet und publiziert.

„Sertig, wir kommen wieder!“

Viele Teilnehmer der 26. Austragung des Swissalpine in Davos wollen wieder über den Sertigpass.

Der ungekrönte König und die beeindruckende Rückkehrerin

Während Jonas Buud am Samstag in Davos seinen fünften Swissalpine-Sieg feierte, glückte Elizabeth „Lizzy“ Hawker der erste Triumph seit 2007. Beide wiesen im Ziel eine beruhigende Reserve auf.

Die Faszination des K78 geht buchstäblich unter die Haut

Die Liebe zum Swissalpine in Davos - er gelangt am Samstag zum 26. Mal zur Austragung - ist so gross, dass sich Günter Elsässer und Ursula Renk unlängst das Veranstaltungs-Logo haben tätowieren liessen. „Wir wollen das herausragende Ereignis stets mit uns herumtragen“, so das deutsche Paar.

Swissalpine mit dem zweithöchsten Meldeergebnis

Auch ein Jahr nach dem Jubiläum erfreut sich der Swissalpine in Davos ungebrochener Beliebtheit. Die Startliste für die 26. Austragung vom Samstag umfasst die Namen von ungefähr 5000 Läufern aus mehr als 50 Ländern.

Gesagt, getan – doch der Reiz der Königsdistanz ist grösser

Rund ein Jahr nach dem Rücktritt kehrte Bruno Heuberger in den Wettkampfsport zurück und lief am Swissalpine vor zwölf Monaten auf den fünften Rang. Das überraschend gute Abschneiden motivierte, und so steht der Ostschweizer am Samstag erneut am Start in Davos.

Jasmin Nunige bestreitet Halbmarathon

Jasmin Nunige, im Vorjahr souveräne Gewinnerin der 78 Kilometer langen Königsdistanz, bestreitet am Samstag beim Swissalpine in Davos den K21

Streckenkorrekturen und neue Startzeiten

Der Swissalpine vom 30. Juli in Davos wartet mit zahlreichen Änderungen auf. Das Spitzenfeld auf der 78 Kilometer langen Königsdistanz führt der Schwede Jonas Buud an.

„Jeder Läufer kann seinen Bedarf selber ausrechnen“

Vorgängig ein persönliches Verpflegungskonzept zurechtlegen: Dies empfiehlt der Ernährungswissenschafter Samuel Mettler sämtlichen Läufern, die am Swissalpine vom 30. Juli in Davos die 78 Kilometer lange Hauptdistanz bestreiten.

Sertig- statt Scalettapass

Die 78 Kilometer lange Königsdistanz am Swissalpine in Davos führt nächstes Jahr erst- und einmalig über die Keschhütte und den Sertigpass.

Swissalpine-Erlebnisse in Wort und Bild

Mit der Vernissage des Buches „Erlebnis pur“ in Chur hat am Dienstag ein überaus erfolgreiches Jahr des in Davos durchgeführten Swissalpine seinen Abschluss gefunden.
1 2 3
 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin