marathon4you.de

 

Magazin

Ausdauertraining: Wie viel ist gesund?

19.02.21
Quelle: PM

Viele Fitnessbegeisterte und Sportfreaks möchten sich beim Ausdauersport auspowern, da sie denken, dass damit eine hohe Effektivität erreicht wird. Doch Auspowern allein bringt nicht die gewünschte Wirkung; entscheidend ist die Balance aus Anstrengung und Entspannung. Erst dann lassen sich mit Ausdauertraining positive Trainingserfolge erzielen. Aus gesundheitlicher Sicht ist regelmäßiger Ausdauersport eine gute Möglichkeit, um Herz und Kreislauf und den Stoffwechsel anzuregen und die Abwehrkräfte zu steigern. Ausdauertraining kann sogar verhindern, dass sich chronische Krankheiten, wie Diabetes 2 und Bluthochdruck verschlechtern. Natürlich sollten die Verordnungen und die Medikamenteneinnahme, die der Arzt vorgibt, eingehalten werden. Unterstützend wirkt auch eine gesunde Ernährung in Zusammenhang mit Ausdauersport.

 

Welche Sportarten eignen sich
für effektives Ausdauertraining?

 

Radfahren im Freien, oder zuhause auf dem Hometrainer, macht erfolgreiches Ausdauertraining möglich. Ein Hometrainer bietet zudem eine Einstellung der persönlichen Fitness-Daten an.

Schwimmen im Hallenbad, oder im Sommer am Badesee fördert die Ausdauer ebenfalls, denn das Schwimmen zählt als Ganzkörpertraining und bietet sich deshalb hervorragend als Ausdauertraining an.

Laufen kann man draußen in der Natur oder auf dem Laufband und ist damit der wirksamste und einfachste Weg zu mehr Ausdauer. Ideal ist beim Laufband, dass man die Geschwindigkeitsregulierung auf das individuelle Fitnesslevel und den optimalen Trainingspuls einstellen kann. Dadurch haben Ausdauersportler stets Kontrolle über Ihre Fitness-Ergebnisse und das Laufband ist für eine gesunde Ausdauer ideal.

Trainingserfolge können sich relativ schnell einstellen. Allerdings punkten Hometrainer und Laufband, da unabhängig vom Wetter und den Öffnungszeiten des Fitness-Studios trainiert werden kann. Mit einem Laufband ist Trainingsspaß zu jeder Tages- und Jahreszeit gegeben.

 

 

 

Wie intensiv darf Ausdauertraining sein?

 

Wie bei vielen Dingen im Leben, kommt es aber im Wesentlichen auf die Dosierung an. Sportler, die beim Ausdauertraining übertreiben, erreichen oft das Gegenteil und gehen ein großes Gesundheitsrisiko ein. Zu intensives Training führt zu Überlastungen und nicht ausreichende Ruhepausen verhindern notwendige Regenerationsphasen. Damit riskieren Sportler ernsthafte Krankheiten.

Wer neu mit Ausdauer- und vielleicht sogar Marathontraining beginnt, sollte zuvor beim Hausarzt oder noch besser beim Kardiologen ein  Checkup machen.

Nicht oft genug kann man darauf hinweisen, dass bei Grippe und Infekten eine Trainingspause unerlässlich ist.

 

Fazit:

 

Laufen ist der ideale Ausdauersport und, sofern richtig dosiert, gesundheitsfördernd.  Das Laufband ist dabei eine hervorragende Trainingsmöglichkeit, die man jeder Zeit und witterungsunabhängig nutzen kann.

 

 
 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin