marathon4you.de

 

Laufberichte

Den Reiz der Geschichten aus 1001 Nacht erleben

30.01.11

Wir laufen weiter am großen Gebetsplatz vorbei, dann haben kommt das 10km Schild und die Chipkontrolle. Einen Kilometer laufen wir entlang der Stadtmauer. Durch ein großes Tor kommen wir in die Stadt, wo uns sogleich deutliche Markierungen auf die Streckenteilung hinweisen.

In den Jardins de l'Agdal sehen wir uralte Bäume, die bereits im 12. Jahrhundert gepflanzt wurden. In ihrer jetzigen Form wurden die Gärten im 19. Jahrhundert angelegt und mit einer Mauer eingefasst. Marrakech hat viele solcher herrlichen Grünanlagen, die mit Palmen, Granatapfel-, Orangen- und Olivenbäumen bepflanzt sind. Die Straße ist noch nass vom Regen, aber es wird langsam wärmer.

Wir entfernen uns von der Stadtmauer und geraten beinahe in die Menschenmenge, die es offensichtlich zum Markt zieht. Eselsgespanne werden zurückgehalten, Polizisten verschaffen sich lautstark und mit Trillerpfeifen Gehör.  Ich habe Augen und Ohren offen, aber passieren tut nichts.

Beim königlichen Golfclub kommen wir wieder zur Stadtmauer und plötzlich ist die Laufstrecke sehr belebt, den die Halben stoßen wieder  dazu. Kilometerlang laufen wir der Stadtmauer entlang. Zwischendurch stehen wieder Kinder an der Strecke, die abgeklatscht werden wollen.

Kurz vor Km 20 verlassen uns die Semis wieder und biegen ab in die Stadt. Unser Weg führt uns ein Stück über die Route des Féz. Hinter hohen Mauern verbergen sich riesige Hotelanlagen mit allem Komfort, Golfplätzen, Schwimmbädern und anderen Freizeiteinrichtungen. Die „kleineren“ Anwesen dazwischen sind die von ernstblickenden Securities bewachten prachtvolle Paläste der Reichen.

4  bis 5 Kilometer geht das so,  bis wir bei ca. Km 26 an den Stadtrand die Palmerie kommen. Rechts die Stadtmauer links die Palmen. Am Straßenrand bieten in Djellabas gekleidete Männer ihre Dromedare für einen Ausritt an. Die Trampeltiere haben Sitzdecken in leuchtenden Farben und bilden so ein herrlich buntes Bild. Es erinnert an das, was Marrakesch ursprünglich einmal war: ein Karawanenlagerplatz. Der Almoraviden-Anführer Abou Bekr lagerte hier mit seinen Truppen. Sein Vetter Youssuf Ibn Taschfin baute dann die erste Moschee und Häuser (1062) und pflanzte diese riesigen Dattelpalmenhaine auf einer Fläche von 150 qkm an. Von hier aus brach er auf, das ganze Land zu erobern und Marrakesch wurde zur Hauptstadt seines Reiches.

Wir laufen auf das Palmeraie Golf Palace Resort zu. Die nächsten 2km folgen wir dem Golfplatz in westliche Richtung. An der nächsten großen Kreuzung heißt es für uns über eine alte schmale Brücke Richtung Casablanca. Erst am Kreisel ändern wir unsere Laufrichtung, es südwärts Richtung Marrakech.  Noch 10 km, wieder gibt es eine Kontrolle. Die Straße ist breit und der Blick schier unendlich. Die Sonne hat die Straße getrocknet, die Temperaturen erreichen so um die 18-19 Grad. Eine Fahrspur ist  uns vorbehalten, trotzdem brettert hin und wieder ein stinkendes Moped an uns vorbei.

Nach einigen Tankstellen und Hotels kommen langsam die ersten Wohnquartiere. Zuschauer gibt es hier kaum, dafür viele hupende Autos. Die Polizisten halten unsere Fahrspur frei und wenn einer auf unsere Spur kommt, wird er energisch zurückgepfiffen. Der Boulevard Abdelkrim Al Khattabi ist leicht ansteigend und kommt mir ebenfalls unendlich vor. 8km, dann sind wir kurz vor den Bahnhof und gleich am Königlichen Theater, am Park und am Stadion El Hardi vorbei.

Mein Garmin zeigt mir 42,2 km an,  aber noch ist kein Ziel in Sichtweite. Es geht nochmal um  ein paar Ecken, dann sehe ich den Zielbogen  300 Metern vor mir. Dahinter die Koutoubia-Moschee und am Horizont  die weißen Gipfel des Atlasgebirges.

Harte Arbeit für mich heute, aber trotz des wenigen Trainings bleibe ich noch innerhalb der Sollzeit von 5:30.
Man hängt mir die Medaille um drückt mir ein paar Mandarinen und Wasser in die Hand. Im Ziel werden 789 Finisher gezählt, 3471 beim Semimarathon.

Der Sieger ist Girma Beyene GEZAHN in einer Zeit von 2:09:52. Die schnellste Frau ist Wudnesh NEGA DEBELE in 2:37:00 beide aus Äthiopien.

123
 
 

Informationen: Marrakech Marathon
Veranstalter-WebsiteE-MailHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin