marathon4you.de

 

Laufberichte

Hexenwasser und Wilder Kaiser

09.10.10
 

 

Schleife um Söll

 

 

Im Ort zurück sind 7 km geschafft. Auf dem Höhenprofil des Veranstalters sieht dieser erste Abschnitt recht flach aus, da sollte man sich aber nicht täuschen lassen, es geht meistens entweder leicht auf oder ab. Und im gleichen Stil führt uns der Weg weiter, nicht sonderlich spektakulär, aber die teilweise doch längeren nur mäßigen Aufwärtsstücke sind im Tempo schon leicht spürbar. Nicht ganz unerwartet haben wir dann bei der HM-Marke doch bereits 400 hm aufwärts und fast 300 abwärts hinter uns gebracht.

Auf der kompletten Strecke fallen mir immer wieder die detaillierten und permanent installierten Kilometerschilder aus Holz auf. Das hat einen einfachen Grund. Als ganz besonderes Schmankerl bietet das Tourismusbüro Söll allen die Möglichkeit an, zu jeder Zeit den Kaisermarathon abzulaufen oder -wandern. Im Infobüro Söll kann man sich eine Streckenkarte mit Stempelbuch abholen. Diese muss man an zehn eingerichteten Stellen (Cafés, Almen etc.) abstempeln lassen und als Belohnung bekommt man dafür sogar noch ein kostenloses Kaisermarathon Finisher T-Shirt. Tolle Sache finde ich und wer nach meinem Bericht Lust darauf hat, der kann durchaus mal in Erwägung ziehen einen Urlaub in Tirol zu verbringen.

 

Söll - Ellmau

 

 

Halbzeit in Ellmau

Verblüfft bin ich darüber, dass exakt an der Zeitmessmatte der Halbmarathonmarke der Anstieg in den alpinen und rustikaleren Teil unseres Marathons beginnt. Wie die Streckenvermesser das wohl hinbekommen haben? Oder alles nur reiner Zufall? Direkt neben der Talstation der Hartkaiserbahn in Ellmau ist für uns der Einstieg in die richtige Bergwelt. Aber vorher können wir uns noch mal anständig verpflegen und Energie tanken. Ich glaube erstmals heute gibt es die komprimierte Red Bull Variante, den Energy Shot. Das kleine Fläschen soll die gleiche Wirkung haben wie eine große Dose und auch eine ähnliche Wirkung wie Energie Gels erzeugen. Daher probier ich es jetzt aus. Einen Vorteil gegenüber Gels kann ich sofort ausmachen, es ist ruckzuck verschlungen und das ist schon mal wesentlich positiver wie das Gel-Runtergewürge.

Also, packen wir’s an, bis zum Hartkaiser sind auf den nächsten 7 km fast 800 hm zu erkraxeln. Gleich geht es rein in den schattigen Wald, wo unser Weg auf wurzeligen und auch mit Treppen durchsetzten Trails steil nach oben führt. Weiter geht’s über die Ellmauer Ski-Talabfahrt zur Rübezahlalm, dort treffe ich auf Mario, der gerade am fotografieren ist. Was knipst der denn da? Es ist die erste von 22 Schnitzfiguren. Die folgenden 3 km werden wir auf Österreichs längsten Schnitzfiguren-Wanderweg zurücklegen. Allesamt eigenhändig vom Wirt der Rübezahl-Alm mit der Motorsäge erschaffen. 2007 wurde der Weg von Rennfahrer „Striezel“ Stuck eröffnet, ihm ist auch eine Figur gewidmet, die hab ich aber leider irgendwie übersehen.

Nach verlassen des Waldes bietet sich uns ein herrlicher Blick hinüber zum Wilden Kaiser. Alle paar hundert Meter können wir zudem eine neue Schnitzfigur bewundern. Da kommt für mich natürlich wieder einiges an Fotostopps zusammen, muss doch einige auslassen sonst komm ich ja nie nach oben. Mario konnte ich am Berg stehen lassen, wenig später kann ich Jan einholen, er nimmt sich auch gerade eines der Kunstwerke unter die Lupe und macht ein paar Bildchen. Eine Schnitzerei ist Bruno dem Bären gewidmet, der Seinerzeit bei uns in Bayern zum Abschuss freigegeben worden ist. Mir wäre lieber er könnte noch leibhaftig unter uns sein. Am Panoramarestaurant Bergkaiser ist es vorbei mit den Kunstwerken und auch dieser erste Steilabschnitt ist größtenteils bei km 28 erledigt.

 

Rübezahlweg - Hartkaiser

 

 
Wenig später passieren wir wieder das Filmteam, hier werden noch einige Einstellungen gedreht. Die Rettung „des verlorenen Sohnes“ wird wohl nicht dabei sein, da soll im Film angeblich ein Schneesturm während des Laufes aufziehen, was wir natürlich heute nicht gebrauchen können und glücklicherweise auch nicht zu erwarten ist. Ja, so ein bisschen erinnert mich das ausschnittsweise schon an den Zugspitzlauf 2008, ob der wohl eine kleine makabere Vorlage für das Drehbuch war?

123
 
 

Informationen: Kaisermarathon / Tour de Tirol
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst HotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner
 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin