marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Jubiläums-Trail vom Wetter beeinflusst

04.09.12
Quelle: Pressemitteilung

Lizzy Hawker gewinnt den Ultra-Trail du Mont-Blanc® und krönt sich zur fünfmaligen Titelqueen - Widrigste Wetterbedingungen beim Jubiläum des UTMB® während die Welt das Geschehen live im Web-TV verfolgt

Extreme Wetterbedingungen veranlassten die Organisatoren die Routen für die unterschiedlichen Events des Ultra-Trail du Mont-Blanc® umzuplanen. Der UTMB® Hauptlauf, mit Start in Chamonix am 31. August, musste von 18 Uhr auf 19 Uhr nach hinten verschoben werden und beschränkte sich ausschließlich auf Frankreich. Dabei mussten die 2,482 Teilnehmer immer noch 103km mit insgesamt 6000 positiven Höhenmetern bewältigen. Zu starkem Regen kam in der Nacht zusätzlich eisiger Wind und verwandelte die Trails in eine rutschige Schlamm- und Felslandschaft.

 

„Queen Elizabeth” krönt sich zum 5. Mal

 

Bei den Frauen sicherte sich die  Athletin Elizabeth ‘Lizzy’ Hawker (GBR) ihren unglaublichen fünften Sieg beim  UTMB®. Sie ist damit die einzige Athletin, die den Titel fünf Mal (2005, 2008, 2010, 2011, 2012) für sich beanspruchen konnte. Hawker überquerte die Ziellinie ganze 45 Minuten vor der zweitplatzierten Francesca Canepa (ITA) und auf Platz 16 des Gesamtklassements.

„Manchmal ist das beste Rennen nicht das, das man gewinnt, sondern bei dem man über sich selber hinaus wächst. Dieses Jahr zeigt, dass man in sich gehen und den Moment als solchen erleben muss. Man kann das Wetter nicht kontrollieren. Ich danke allen Unterstützern und Freiwilligen für ihren unermüdlichen Einsatz,” kommentierte Hawker.

Auch die weiteren Läuferinnen des The North Face® Athleten Teams erreichten respektable Top-Ten Platzierungen: die 28-jährige Rory Bosio (USA) verpasste mit ihrem vierten Platz und einer Zeit von 13h:43m:10s knapp das Podium und beendete das Rennen unter den Top 50 aller Teilnehmer; Fernanda Maciel (BRA) sicherte sich einen verdienten siebten Platz, den sie ihrem zweiten Platz beim  Lavaredo Ultra-Trail 120km folgen ließ; Helen Cospolich (USA) kam auf Rang 17 ins Ziel und war am Ende unter den Top 200 LäuferInnen.

 

Bunt gemischte Podiumsplätze

 

Bei den Männern entschied der Franzose Francois D’Haene das Rennen in 10h:32m:36s für sich. Rund 30 Minuten später erreichte der Schwede Jonas Buud in einer Zeit von 11h:03m:19s das Ziel. Der The North Face® Athlet Mike Foote aus den USA kam weitere 16 Minuten später an und sicherte sich so den dritten Platz in 11h:19m:00s. Auf seine Erfahrungen angesprochen erklärte Foote: “Die erste Hälfte war nass, verregnet und furchtbar. Ab ca. Kilometer 50 hängte ich mich voll rein und gab mein Bestes. Ich hörte nie auf an meine Familie, Freunde und mein Cross-Country-Team zu Hause in Montana zu denken. Das war es, was mich weiterlaufen ließ.”

The North Face® Athlet Tsuyoshi Kaburaki (JAP) beendete das Rennen mit einer Zeit vonnach 12h:03m:04s auf einem beeindruckenden zehnten Platz. Unglücklich ergang es Sebastien Chaigneau (FRA), der stets Teil der Spitzengruppe war, dann aber an der letzten Versorgungsstation (Argentiere) nach 93km aufgrund von Augenproblemen abbrechen musste. Jez Bragg (UK) musste das Rennen bereits 21km (St. Gervais) ebenfalls wegen Magenproblemen beenden.

 

Knapp 1 Million Zuschauer live dabei

 

Ein neues Level erreichte die Vernetzung von Athleten und Fans weltweit durch digitale Tools. Über die Hälfte der am Ultra-Trail du Mont-Blanc® teilnehmenden Athleten meldeten sich für die live Tracking APP an, was zu 35,000 Facebook Posts und einer Reichweite von 120,000 Kontakten führte. Im Laufe der Woche verfolgten fast 1 Million Web-Zuschauer aus Europa, Nord Amerika und Asien das Geschehen live via Web-TV. Auf ultratail.tv können Wiederholungen, exklusive Berichte und Behind-The-Scenes Ausschnitte angesehen werden.

 

Schwierige Bedingungen auch beim TDS, CCC® und PTL

 

Der TDS, das einzige Rennen das an diesem Wochenende die vorhergesehene Route beibehalten konnte, hatte mit knapp 57% die höchste Ausfallquote an Läufern. Dawa Sherpa (FRA) und Agnes Hervé (FRA) sicherten sich unter den verbleibenden 631 Teilnehmern jeweils den ersten Platz. Aus 1582 Teilnehmern krönten sich beim CCC® der Spanier Tofol Castander und die Schottin Ellie Greenwood zu den glücklichen Siegern.

Läufer des PTL mussten mehrere schwierige Stunden mit scheußlichem Wetter über sich ergehen lassen, was zu gefährlichen Bedingungen führte. Obwohl der Aufstieg zum höchsten Gipfel der Strecke, dem Col de l’Ane auf 3033m, den 67 Teams zuvor unvergessliche Erinnerungen beschert hatte, war die Nacht von Freitag auf Samstag mehr als chaotisch. Nur fünf Teams erreichten den Gipfel des Col de la Seigne (2516m) im knietiefen Schnee. Der Rest des Starterfeldes wich von der ursprünglichen Route über den UTMB® Kurs aus.

Ein Wiedersehen ist für die 11. Auflage des Ultra-Trail du Mont-Blanc® vom 26.August - 01. September 2013 geplant

 

Informationen: Ultra Trail du Mont Blanc
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin