marathon4you.de

 

Meldungen

UTAT 2018: Herausforderung der besonderen Art

27.10.18
Quelle: Pressemitteilung/Oliver Binz

Rémi Loubet (FRA) als Sieger auf der neuen Ultra 105k Strecke (19h04'). Die 10. Auflage der UTAT, mit 4 Rennen und 5 Formaten, hat alle ihre Versprechen gehalten.

Der Einladung des Ultra Trail Atlas Toubcal (UTAT) folgten Trailrunner aus allen Ecken der Welt (17 Nationalitäten) mit mehr als 500 Teilnehmern in 5 Rennformaten. Ausgehend von Oukaïmeden, einem riesigen Plateau auf 2600 m Höhe im Herzen des marokkanischen Hohen Atlas, erlebten die Läufer unter sehr harten Wetterbedingungen und den hochgebirgsspezifischen Eigenschaften, eine außerordentliche sportliche Herausforderung.

Der Start erfolgte erstmals um 0:00 Uhr, in der Nacht von Freitag auf Samstag. Bei den Herren wurde der Wettkampf über 105km mit +/- 8000 Höhenmeter von Rémi Loubet in 19 Std und 4 Minuten gewonnen. Nach 54 gemeinsamen gelaufenen Kilometern mit Mathieu Blanchard (Kanada) übernahm der Franzose, letztjähriger 4. beim UTAT über 105km, bis ins Ziel, die alleinige Führung. Als erfahrener Läufer hat Rémi Loubet im Hochgebirge ein vorbildliches Rennmanagement bewiesen. Auf dieser neuen, bei den Höhenmetern nach oben korrigierten Strecke, hat er die 7 Pässe über 3000 Metern Höhe, sehr erfolgreich absolviert. Er vergrößerte den Abstand ab km 54 von Kontrollpunkten zu Kontrollpunkten allmählich, und konnte am Ende mit mehr als 1 Std und 30 Minuten seinen Verfolger Sébastien Robert, der in 20 Std und 36 Minuten Zweiter im Rennen wurde, distanzieren. Das Podium komplettierte der Spanier Enrique Gomis mit einer Laufzeit von 22 Std und 2 Minuten.

 

 

Bei den Frauen gewann die in Österreich lebende Schwedin Kristin Berglund den Wettbewerb. Eine bemerkenswerte Leistung, da sie eine neue Frauen-Bestzeit auf dieser Strecke markiert und auf dem 4. Platz der Gesamtwertung landet. Für ihre erste Teilnahme im marokkanischen Hohen Atlas vollbrachte Kristin Berglund eine außergewöhnliche Leistung für eine Frau in der Welt des Ultra-Trails. Die Sorgen und Bedenken, die sie zu Beginn des Rennens zeigte, zerschlugen sich schnell, als Sie ihr Talent und ihre Sportlichkeit geschickt zum Einsatz bringen konnte. Sie beendet die große Runde über 105km in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 23:25 Uhr. Irina Malejonock-Mayet und Amandine Ginouves belegten jeweils den zweiten und dritten Platz in 27 Stunden 8 Minuten bzw. 31 Stunden und 25 Minuten.

In zwei Renntagen hat der Hohe Atlas erneut seine Stärke und seinen eigenen Charakter gezeigt. Der Wind, der Regen, der Hagel, der Schnee und die Temperaturen, die auf den höchsten Gipfeln bis zu -10 ° C waren, haben während der Nacht und am Samstag Körper und Geist alles abverlangt, Die Organisation stand vor einer großen logistischen Herausforderung mit mehr als 60 aufgebenden Läufer/-innen von den 105 Starter/-innen auf der 105km-Ultratrailstrecke.

Am Sonntag gab das schlechte Wetter nach und wohlige, wärmende Sonne belohnte die Läufer/-innen auf dem 26km-Trail (Virée d’Ikkiss) und den tapferen Trailern auf der 105km-Ultratrail-strecke.

Der Utat ist nicht nur ein Ultra, es ist ein Trail-Event, bei dem man 4 Tage in marokkanischen Hochgebirge, auf dem Hochplateau in Oukaimeden zusammen feiert. Für das Event wurden wieder über 120 freiwillige Helfer mobilisiert, um den ca. 500 Läufern ein einzigartiges Trail-Vergnügen zu ermöglichen.

 

 

Der Ultratrail Atlas Toubcal UTAT feiert 10 Jahre Jubiläum – Zeit für eine Änderung
In diesem Jahr haben die Organisatoren Wochen in den Bergen des Hohen Atlas verbracht, um den Läufern ein großes Event, einen neuen Kursabschnitt vorzubereiten. Der Kurs wurde durch einen neuen Streckenabschnitt erweitert und bekommt dadurch einen Zuwachs an Höhenmetern. Von 6500 Höhenmeter steigt die Höhenniveau nun auf +/-8000 Höhenmeter auf der 105km-Strecke. Der neue Streckenabschnitt bietet in einem der wildesten, ab gelegensten Ecken des Hohen Atlas  ein unvergleichbares Panorama

Der Start des Ultra 105 erfolgte zum ersten Mal in seiner Geschichte am Samstag 06.10.2018 um 0:00 Uhr gegeben. Eine magische Stunde, die es den Teilnehmern ermöglichte, das Nachtleben des Hohen Atlas zu genießen.

Während des Laufes wurde ein Live-Follow-up getestet, das auf der Homepage der Website www.atlas-trail.com  abgerufen werden konnte.

Für diese Zeitmessung wurde ein neuartiges, außergewöhnliches Gerät für den Hohen Atlas und seinen sehr abgelegenen Gebieten eingesetzt. Das freiwillige Ingenieurteam und die marokkanische Firma Factory 3D, die auf 3D-Druck spezialisiert ist, leisteten einen aktiven Beitrag zur Umsetzung des Projekts, indem sie Scanner zur Kontrolle der Startnummern der Läufer an jedem Kontrollpunkt des Kurses erstellten. Dieser Test erwies sich als erste Schritt zur Verbesserung der Zeitnahme und Kontrolle der Läufer auf der Strecke. Obwohl es nicht an allen Kontrollpunkten des Kurses funktionierte, da das Netzwerk und die Wetterbedingungen (Sturm, Hagel, Schnee) den Premieren-Einsatz erschwerten, konnte man erfolgreiche Ergebnisse erzielen. Dies ist das erste Live-Follow-up, das für ein Rennen in Marokko eingesetzt wurde. Für die Zukunft sieht man dieser Aufgabenstellung sehr optimistisch entgegen.

Die Veranstalter freuen sich wieder auf die kommende 11. Veranstaltung am 03.-06.10.2019.

 


Ergebnisse
Samstag 06.10.2018

Ultra 105km  / Podium Männer :
• 1er Rémi Loubet (FRA) 19h04’
• 2ème Sébastien Robert (FRA) 20h36’
•    3ème Enrique Gomis (ESP) 22h02

Ultra 105km  / Podium Frauen :
• 1ère (SWE) Kristin Berglund 23h25’
• 2ème Irina Malejonock - Mayet (FRA) 27h08’
• 3ème Amandine Ginouves (FRA) 31h25

Marathon de l’Atlas 42km / Podium Frauen
• 1ère Fatiha Serbouti (FRA) 7h12’
• 2ème Helene Dumont (FRA) 7h20’
•    3ème Marie Gest (FRA) 7h27’

Marathon de l’Atlas 42km/ Podium Herren :
• 1ere Sébastien Guilhot (FRA) 5h32’
• Christophe Bruyas (FRA) 6h05’
•    Iannis Laval (FRA) 6h53’

Sonntag 07.10.2018

La Virée d’Ikkiss 26km / Podium Herren :
• 1er Houssan Ait El (MAR) 02h30’
• 2ème Ismail Ait Omar (MAR) 2h40’
•    3ème Mohamed Ait Sidi Ahmed (ESP) 2h40’

La Virée d’Ikkiss 26km/ Podium Frauen :
• 1ère Luisa Olivera (PORT) 4h10’
• 2ème Aurélie Bourquin (FRA) 4h52’
•    3ème Kaoutar Bendoumou (FRA) 5h02

Challenge de l’Atlas 42+26km/ Podium Herren :
• 1er Quentin Debarre (FRA 08h34’
• 2ème Dawa Sherpa (NEP) 8h37’
•    3ème Jules-Henri Gabioud (SUI) 8h42

Challenge de l’Atlas 42+26km/ Podium Frauen :
• 1ère Laila Rougaibi (MAR) 13h30’
• 2ème Tanja Hees (GER) 13h50’
•    3ème Valérie Poulain (FRA) 14h13

Amazigh Trail 12km / Podium Herren :
• 1er Abdherrahim (MAR) 54’
• 2ème Khalid Ait Chkort (MAR) 1h00’
•    3ème Hamza Idabdellah (MAR) 1h00’1’’

Amazigh Trail 12km / Podium Frauen :
• 1ère Ajar Boukhou (MAR) 1h43’
• 2ème Oumaima K Daire (MAR) 1h43’
•    3ème Belaabess Fatima (MAR) 1h43

 

 

Informationen: Ultra Trail Atlas Toubkal (UTAT)
Veranstalter-WebsiteE-MailHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin