marathon4you.de

 

Meldungen

„Hitzeschlacht“ beim diesjährigen Ötzi Trailrun in Naturns

06.04.24
Quelle: Pressemitteilung

Sie haben bei der „Hitzeschlacht“ beim diesjährigen Ötzi Trailrun Naturns den kühlsten Kopf bewahrt: Benedikt Hoffmann aus Deutschland und die Österreicherin Anna Plattner (mit neuem Streckenrekord) liefen beim 30 Kilometer langen Sunny Mountain Trail mit 2100 Höhenmetern als Erste über die Ziellinie. Auf der halb so langen Distanz des Naturns Skyrace (1200 hm) feierte mit dem Tierser Daniel Pattis ein Südtiroler einen Heimsieg, während bei den Damen Nina Engelhard aus Deutschland die schnellste Zeit erzielte. Hier purzelten gleich beide Streckenrekorde.  

Es waren sommerliche Verhältnisse, bei denen der Ötzi Trailrun Naturns am Samstag über die Bühne ging. Waren die Temperaturen bei den verschiedenen Starts noch angenehm, so kletterte das Thermometer beinahe im Minutentakt höher und höher. Zu den technischen Schwierigkeiten der beiden Distanzen addierten sich also auch noch die äußeren Bedingungen, die den 540 Teilnehmenden aus 20 verschiedenen Nationen alles abverlangten. Am besten kam beim Sunny Mountain Trail Benedikt Hoffmann aus Stockach in der Nähe des Bodensees mit der ersten Hitze des Jahres zurecht.

 

 

Der 39-Jährige legte die 30 Kilometer und 2100 Höhenmeter in 2:55.49 Stunden zurück. Bis Hälfte der Strecke lief Hoffmann in der Spitzengruppe mit, ehe er eine Attacke setzte und seinen Vorsprung geschickt verteidigte. Er nahm seinem 14 Jahre jüngeren Landsmann Sven Koch, der Rang zwei belegte, 1.26 Minuten ab. Auch auf Platz drei landete ein Athlet aus Deutschland, nämlich Hannes Namberger. Er büßte 1.39 Minuten auf Hoffmann ein. Als bester Südtiroler Athlet landete Matthäus Zöggeler aus Vöran auf dem vierten Platz, dem eine Zeit von 3:05.00 Stunden zu Buche stand.


Anna Plattner ist nicht zu halten

 

Bei den Frauen feierte die Nordtirolerin Anna Plattner einen Start-Ziel-Sieg. Die 31-Jährige aus Hall in Tirol, die eigentlich vom Radsport kommt und bisher eher im Berglauf aktiv war, erreichte bei ihrer Trail-Premiere das Ziel im Ortszentrum von Naturns nach 3:23.36 Stunden und stellte damit eine neue Bestmarke auf. Mit 10.25 Minuten Rückstand wurde Vorjahressiegerin Sarah Kistner aus Deutschland Zweite. Rang drei ging an Juliane Rößler (+20.28), ebenfalls aus Deutschland. Die beste heimische Athletin war die Grand Dame der Südtiroler Berglauf- und Trail-Szene, nämlich Edeltraud Thaler aus Lana. In 4:06.58 wurde die 58-Jährige (!) hervorragende Achte.

Beim Naturns Skyrace (15 km/1200 hm) jubelte Daniel Pattis. Der Tierser hatte im vergangenen Jahr auf der „langen“ Distanz gewonnen und setzte sich heuer auf der kürzeren Strecke in 1:14.02 Stunden mit neuem Streckenrekord durch. Der Belluneser Isacco Costa und Armin Larch aus Mareit lieferten sich einen packenden Fight um Rang zwei, bei dem der Südtiroler um vier Zehntelsekunden den Kürzeren zog. Beide Athleten büßten 2.20 Minuten auf Pattis ein.


Auch Engelhard mit neuer Bestleistung

 

Das Frauen-Rennen entschied Nina Engelhard aus Kassel für sich. Die 28-Jährige setzte sich in 1:22.55 Stunden durch und stellte damit wie Pattis bei den Männern einen neuen Streckenrekord auf. 4.29 Minuten dahinter reihte sich mit Elise Poncet eine Französin auf dem zweiten Rang ein. Das Podium komplettierte Anna Hofer aus Rabland (+8.51), die damit bei den Trail-Läuferinnen für einen Südtiroler Podestrang sorgte. Mit der Meranerin Andrea Schweigkofler (6.) und der Sarnerin Annelise Felderer (9.) landeten zwei weitere Südtirolerinnen in den Top Ten.

Umrahmt wurde der Ötzi Trailrun Naturns vom VIP Apple Kids Run, an dem nicht weniger als 100 Kinder teilnahmen. In der Expo-Area stellten verschiedene Produzenten ihre Erzeugnisse aus, außerdem wurden Teilnehmende wie Zuschauer auf dem Dorfplatz von Naturns kulinarisch verwöhnt. „Es war ein rundum gelungenes Fest im Zeichen des Trailsports und ein toller Auftakt in die Lauf-Saison. Die vielen strahlenden Gesichter sind der Lohn für die harte Arbeit, die unser Team in den vergangenen Wochen geleistet hat. Ein großes Dankeschön geht an unsere Partner und Sponsoren, ohne die wir ein Event wie dieses nicht durchführen könnten. Genauso brauchen wir die Hilfe von den unzähligen Freiwilligen, denen wir ebenfalls von Herzen für ihren Einsatz danken möchten. Aufwiedersehen im kommenden Jahr!“, resümierte das Organisationskomitee um Deborah Mair, Lea Schweitzer, Daniel Jung und Uli Stampfer.


Das sagen die Protagonisten des Ötzi Trailrun Naturns:

 

Benedikt Hoffmann (Sieger Sunny Mountain Trail): „Mir gefällt die Region insgesamt sehr gut, aber sie bieten hier auch einen richtig guten Trail-Lauf an. Ich hätte ihn anspruchsvoll erwartet, aber mit so was Coolem habe ich nicht gerechnet. Beim zweiten, längeren Anstieg habe ich eine Attacke gesetzt und meinen Vorsprung ausgebaut. Überrascht war ich beim zweiten Downhill, wo der Abstand kleiner wurde, aber ganz zum Schluss habe ich nochmal den Turbo gezündet und es hat zum Sieg gereicht.“

Anna Plattner (Siegerin Sunny Mountain Trail): „Es war wirklich supercool. Der Start war relative schnell. Ich habe gewusst, dass ich mein eigenes Tempo gehen muss und mich nicht von jenen ablenken lassen, die mich überholt haben. Ich habe gewusst, dass der Tag lang und warm wird – das mag ich auch ganz gerne. Dann habe ich mich sukzessive nach vorne gearbeitet. Auf Hälfte der Strecke hat mir mein Kollege gesagt, dass ich ganz vorne bin. Von da weg bin ich dann eigentlich ins Ziel geflogen und wollte nicht mehr „lugg“ lassen.“

 

 

Daniel Pattis (Sieger Naturns Skyrace): „Dieser Sieg kommt ganz unerwartet, weil ich mich heute (am Samstag, Anm. d. Red.) vor dem Start nicht sehr gut gefühlt habe. Aber so geht es im Sport manchmal. Ich bin hier in Naturns einfach gerne am Start, mir gefällt die Strecke sehr gut und sie ist technisch auch nicht ganz einfach.“

Nina Engelhard (Siegerin Naturns Skyrace): „Es war phänomenal und ich war selber überrascht. Für mich hat heute die Uphill-Wertung gegolten als Richtungslauf für die EM im Berglauf. Bergab wollte ich gucken was ging, weil es mein erster Downhill war. Es lief von vorne bis hinten und trotzdem gab es Momente, wo ich gedacht habe: Wie schön ist es wieder in den Bergen zu sein.“


Ötzi Trailrun Naturns – Ergebnisse

 

Sunny Mountain Trail, Männer:  
1. Benedikt Hoffmann GER/Immovation-The Running Pack 2:55.49
2. Sven Koch GER/Team Adidas TERREX 2:57.15
3. Hannes Namberger GER/Dynafit Squad 2:57.28
4. Matthäus Zöggeler ITA/ASV Telmekom Team 3:05.00
5. Luca Arrigoni ITA/Pegarun 3:05.53

Sunny Mountain Trail, Frauen:
1. Anna Plattner AUT 3:23.36
2. Sarah Kistner GER/Salomon Deutschland 3:34.02
3. Juliane Rößler GER/TG Viktoria Augsburg 3:44.05
4. Nadja Fässler SUI/Zubi-Terrex 3:50.59
5. Miria Meinheit GER/Dynafit 3:51.54


Naturns Skyrace, Männer:
1. Daniel Pattis ITA/Brooks Trail Runners 1:14.02
2. Isacco Costa ITA/Team Alpenplus-Sinteco 1:16.22
3. Armin Larch ITA/Team La Sportiva 1:16.23
4. Moritz Auf der Heide GER/Turnerschaft Innsbruck 1:18.09
5. Christoph Lauterbach GER/Brooks Trail Runner 1:19.53

Naturns Skyrace, Frauen:
1. Nina Engelhard GER/Immovation-The Running Pack 1:22.55
2. Elise Poncet FRA/ARC'TERYX 1:27.25
3. Anna Hofer ITA/Scarpa 1:31.47
4. Marion Leiberich GER 1:32.30
5. Hanna Gröber GER/TG Hütten 1:32.33

 

 

Informationen: Ötzi Trailrun
Veranstalter-WebsiteE-MailHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

Marathon-Tipps

 
02.06.24 
Klingental Salzkotten Marathon
 
08.06.24 
LGT Alpin Marathon Liechtenstein
 
08.06.24 
Skatstadtmarathon Altenburg
 
09.06.24 
Eifelmarathon
 
09.06.24 
Gorch-Fock-Lauf
 
09.06.24 
Europa-Marathon Görlitz
 
14.06.24 
Zugspitz Ultratrail
 
15.06.24 
HimmelswegeLauf
 
16.06.24 
Metropol Marathon Fürth
 
16.06.24 
Donautal-Marathon
 

Marathon Reisen

 
Es wurden keine Einträge gefunden.
 
NEWS MAGAZIN bestellen
Das marathon4you.de Jahrbuch 2024