marathon4you.de

 

Meldungen

Abschluss der großen Reise durchs Wallis

06.09.21
Quelle: Pressemitteilung

Der SwissPeaks Trail 2021 ging gestern am Sonntag, dem 5. September zu Ende. Dabei gingen 1100 von 1535 Teilnehmern ins Ziel. Läuferinnen und Läufer aus der ganzen Welt waren anwesend, um das Wallis und seine majestätischen Landschaften zu feiern. Die Podestplätze jedes Rennens wurden gebührend gefeiert, mit Höhepunkt am Sonntag bei der Zeremonie der 360 Finisher.

Nachfolgend eine Auflistung der Gewinner aller Rennen.


SwissPeaks 360 geht an Italien

 

Der Italiener Peter Kienzl (86:34 Stunden) belegt den ersten Platz in der Scratch-Wertung der Männer, gefolgt von dem Walliser Michael Nançoz (93:51) und dem Deutschen Henrick Spoering (99:18). Platz 4 für den Franzosen Nicolas Bie (100:27), dann der Italiener Luca Papi auf Platz 5 (101:21). Bei den Frauen holt sich die Schweizerin Anita Lehmann ihren 4.Sieg auf SwissPeaks 360 mit einer Zeit von 105:26 Stunden. Denise Zimmermann folgt ihr auf dem 2. Platz mit einer Zeit von 113:44. Die Italienerin Alessandra Olivi belegte den 3.Platz in 116:03. Verzeichnete der Gewinner eine Zeit von rund 86 Rennstunden, so kam der letzte Finisher, Stan Townsend, mit einer Zeit von 155 Rennstunden ins Ziel.

 

 

SwissPeaks 170 kürt den Nepalesen
Sangé Sherpa als Champion

 

Sangé Sherpa gewann zum ersten Mal die SwissPeaks 170. Er beendete das Rennen nach 28 Stunden 44 Minuten als Sieger in Bouveret. Der Franzose Arnaud Colloud belegte nach 30:01 Stunden den zweiten Platz. Der dritte Platz war ebenfalls französisch und wurde von Jean-Baptiste Lalart in 30:34 belegt. Bei den Frauen belegte Kerstin Dusch aus der Schweiz nach 34:16 Stunden den ersten Platz. Caroline Müller, die zweite Schweizerin, belegte nach 38:52 Stunden den zweiten Platz auf dem Podium. Die dritte Stufe des Frauenpodests wurde von der Französin Geneviève Pedroletti in 44:03 erreicht.

 


 

SwissPeaks 100 erfolgreich für 460 Läuferinnen und Läufer

 

Das Rennen der 100 km startete am Freitag, den 4. September, in Finhaut. Bei den Männern gewann der Belgier Remy Gardier nach 14 Stunden 03 Minuten. Gefolgt von Didier Kevin, Frankreich, mit 14:49. Dritter wurde Fabien Masson, Frankreich, in 15:55. Bei den Frauen belegte die Schweizerin Melanie Delasoie in 16:28 Stunden den ersten Platz, gefolgt von Caroline Manil (Belgien, 18:31) und Nathalie White (Grossbritannien, 18:55).

 

Die Schweiz triumphiert am SwissPeaks Marathon

 

Der Schweizer Dorian Marchal dominierte das Rennen und lief in 4 Stunden 11 Minuten auf den ersten Podestplatz. Der Franzose Gaetan Poinsot belegte in 4:38 Stunden den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an Aurélien Bovard in 4h40. Bei den Frauen teilen sich die beiden Schweizerinnen Lisa Gremaud und Josepha Seydoux in 5 Stunden 21 Minuten ex-aequo den ersten Platz. Der dritte Platz ging an Sonia Gili in 5:24.

 

 

 

SwissPeaks Semi Marathon
geht an Thomas Leparmentier

 

Am letzten Tag des SwissPeaks Trails fand der Halbmarathon statt. Der Franzose Thomas Leparmentier aus Morgins gewann das Rennen in 1 Stunde 52 Minuten, dicht gefolgt von Daniel Camalet in 1:55. Der dritte Platz ging an Antoine Gillot in 1:59. Bei den Frauen steht Jezabel Kremer in 2 Stunden 19 zuoberst auf dem Podest; Sacha Mayor aus der Schweiz kommt in 2:22 auf Platz 2 ins Ziel, gefolgt von der Amerikanerin Johane Boulat in 2:25.

Le Bouveret verabschiedete sich am Sonntag, 5. September, unter den sanften Schritten der Menschen aus der ganzen Welt, die gekommen waren um das Wallis zu feiern. 2015 Läuferinnen und Läufer aus 47 verschiedene Nationalitäten fanden sich zur fünften Ausgabe des SwissPeaks Trail 2021 zusammen. Die Veranstaltung war ein toller Erfolg für die rund 2000 Besucher, 600 Freiwillige, Hoteliers und Restaurantbetreiber der Region. Die nächste Ausgabe folgt im Jahr 2022.

 

 

Informationen: SwissPeaks Trail
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin