marathon4you.de

 

Meldungen

39.700 Stufen, 8848 Höhenmeter und 84.390 Meter Streckenlänge

28.02.05
Quelle:

Die Idee zu einem Marathon der ganz besonderen Art hatten der ehemalige Klasse-Ruderer Peter Heilsberg und sein ehemaliger Trainer Christian Hunn. Der langen Liste der Landschafts- und Stadtmarathon-Läufe wollten sie auf keinen Fall einen neuen hinzufügen. Es sollte etwas ganz Spektakuläres sein. Warum also nicht den seit 2001 stattfindenden Spitzhaustreppenlauf in den Weinbergen von Radebeul auf die Marathon-Distanz ausweiten? Es wurde hin- und hergerechnet und überlegt und zum Schluss hatte man folgendes Ergebnis:

 

Wenn man 100 Mal die Treppe rauf und runter läuft, ergibt das genau 8848 Höhenmeter und 84390 Streckenmeter. Die Höhenmeter entsprechen der Höhe des Mount Everest und die Streckenmeter der eines Doppelmarathon. Das war’s.

 

Das Organisationskomitee „Sächsischer Mt. Everest Treppenmarathon“ wurde gegründet.

 

Leider spielten die Genehmigungsbehörden zunächst nicht mit. Aber zu einem Marathonlauf gehört auch Geduld, und zu einem solchen Vorhaben erst recht. Schließlich kam doch die Einwilligung und die erste Auflage kann am 16. April starten.

 

Kernstück der Strecke ist also die Treppe mit 397 Stufen. Gestartet wird oben mit einem kurzen „Anlauf“ von 50 Metern. Unten am Ende der Treppe folgt eine Schleife von 130 Metern als „Auslauf“, dann geht’s aufwärts. Eine Runde sind genau 88,48 m Abstieg und 88,48 m Aufstieg, bei einer Streckenlänge von 843,90 m. Der Veranstalter rechnet mit einer Durchschnitts-Rundenzeit von 12 Minuten.


Die Veranstaltung ist in drei Rennen eingeteilt:

 

Rennen 1 – Der Alleingang

Es laufen nur einzelne Läufer. Für die 100 Runden haben sie 24 Stunden Zeit, um den Mt. Everest zu besteigen. Schafft es keiner in dieser Zeit den Gipfel zu erreichen, gewinnt derjenige, welcher die meisten Höhenmeter erreicht hat.

 

Rennen 2 – Die Dreierseilschaft

Es wird eine Staffel aus drei Teilnehmern gebildet. Mindestens 25 Runden müssen, maximal 50 Runden können je Starter gelaufen werden. Die schnellste Staffel gewinnt.

 

Rennen 3 – Der Touriweg

Es wird eine Staffel aus 100 Teilnehmern, den Touristen, gebildet. Jeder Tourist läuft eine Runde. Es kann auch zweimal gelaufen werden. Es müssen aber mindestens 75 Läufer am Start sein. Die schnellste Staffel gewinnt.

 

Dieses Rennen ist bereits ausgebucht.

 

Das Teilnehmerfeld ist limitiert. Meldeschluss ist der 25 März 2005. Nachmeldungen werden nur entgegengenommen, solange das Limit nicht erreicht ist. Das Stargeld beträgt 50 €, Nachmelder bezahlen 75 €.

 

Informationen: Sächsischer Mt. Everest Treppenmarathon
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

Marathon-Tipps

 
28.04.19 
Haspa Marathon Hamburg
 
28.04.19 
Metro Marathon Düsseldorf
 
28.04.19 
Spreewald Marathon
 
28.04.19 
Bilstein-Marathon
 
01.05.19 
Vulkan-Marathon
 
02.05.19 
Innsbruck Alpine Trailrun Festival
 
05.05.19 
Heilbronner Trollinger Marathon
 
05.05.19 
Gutenberg-Marathon Mainz
 
11.05.19 
Der SRH Dämmer Marathon
 
18.05.19 
GutsMuths-Rennsteiglauf
 
19.05.19 
Salzburg Marathon
 
19.05.19 
Vivawest-Marathon
 
26.05.19 
iWelt Marathon Würzburg
 
01.06.19 
ING Night Marathon Luxemburg
 
02.06.19 
Rhein-Ruhr-Marathon
 
02.06.19 
Regensburg Marathon
 
02.06.19 
Europa-Marathon Görlitz
 
02.06.19 
Metropol Marathon
 
 
20.07.19 
Eiger Ultra Trail
 
20.07.19 
Silvretta Run 3000
 
21.07.19 
Königsschlösser-Romantikmarathon
 
26.07.19 
Swissalpine Irontrail
 
03.08.19 
hella marathon nacht rostock
 
10.08.19 
Gondo Marathon
 
10.08.19 
Glacier 3000 Run
 
11.08.19 
Monschau-Marathon
 
11.08.19 
Allgäu Panorama Marathon
 
17.08.19 
Müritz-Lauf
 
17.08.19 
Engadiner Sommerlauf
 
18.08.19 
City Marathon Bremerhaven
 
25.08.19 
RAG Hartfüßler Trail
 
25.08.19 
Burgwald Märchen Marathon
 
31.08.19 
Karwendelmarsch
 
01.09.19 
Fränkische Schweiz Marathon
 
08.09.19 
Volksbank Münster-Marathon
 
08.09.19 
ebm-papst Marathon
 
 

Anzeige

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin