marathon4you.de

 

Meldungen

GGUT will runderneuert und mit Sicherheitskonzept Corona trotzden

22.03.21
Quelle: Pressemitteilung

„Das“ Trailrunning-Event Österreichs geht in die sechste Runde: Von 30. Juli bis 1. August wartet der Grossglockner ULTRA-TRAIL (GGUT) mit spannenden Neuerungen auf die Teilnehmer aus aller Welt. Nachdem der Lauf 2020 Corona bedingt abgesagt werden musste, planen die Organisatoren den GGUT für 2021 mit einem umfassenden Präventions- und Sicherheitskonzept und zahlreichen Veränderungen.

In allen fünf Bewerben dürfen sich die Läufer auf eine neue, abwechslungsreiche Streckenführung freuen, die bereits für 2020 geplant war. In diesem Jahr wird die Veranstaltung zudem von bisher zwei auf drei Tage ausgeweitet. Das Teilnehmerfeld wird limitiert und das Renngeschehen dadurch insgesamt deutlich entzerrt.

Dank der traumhaften Kulisse im Nationalpark Hohe Tauern unmittelbar im Angesicht des majestätischen Großglockners, der anspruchsvollen Wegstrecken und der perfekten Organisation hat sich der Großglockner ULTRA-TRAIL zu „dem“ Trailrunning-Event Österreichs entwickelt und ist bei Hobbyläufern wie Profis gleichermaßen populär. Bis zu 2000 Teilnehmer konnte der GGUT in den letzten Jahren begrüßen. Da die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie noch nicht absehbar ist, werden in 2021 vorerst nur 1.200 Läuferinnen und Läufer aus über 40 Nationen rund um den höchsten Berg Österreichs zugelassen. Die begrenzten Startplätze waren innerhalb kürzester Zeit vergriffen, weitere Kontingente können bei positiver Entwicklung jedoch folgen.

 

 

 

NEUE STRECKEN BEI ALLEN BEWERBEN

 

Bei der sechsten Auflage des GGUT wird in allen Wettbewerben für Abwechslung gesorgt und die Streckenführung geändert bzw. größtenteils verlängert. Diese Neuerungen waren bereits für 2020 geplant und sollen nun umgesetzt werden. Mit Ausnahme des Weissee Gletscherwelt Trails führen ab diesem Jahr alle Strecken in die entgegengesetzte Richtung wie bisher, also gegen den Uhrzeigersinn. Mit dieser wichtigen Änderung optimieren die Veranstalter rund um Hubert Resch die Logistik und (Wetter-) Sicherheit und machen das Rennen zudem für potenzielle Zuschauer besser zugänglich und damit attraktiver.

Die Königsdisziplin des Wettbewerbs ist und bleibt dabei der Grossglockner ULTRA-TRAIL mit 110 Kilometern und 6.500 Höhenmetern. Der Lauf zählt zu den anspruchsvollsten, aber auch landschaftlich reizvollsten Ultra-Trails der Alpen. Die Strecke verläuft rund um Österreichs höchsten Berg, den Großglockner (3.798 m) im Nationalpark Hohe Tauern. Sie folgt der so genannten „Glocknerrunde“ durch die Regionen Weissee-Uttendorf (Salzburg), Kals am Großglockner (Osttirol) und Großglockner-Zellersee. Start- und Ziel des Ultras liegen in der Gemeinde Kaprun in der Region Zell am See-Kaprun im Bundesland Salzburg.

Aufgrund des technisch sehr anspruchsvollen Terrains und der Höhenlage mit durchschnittlich über 2000 m sind starke psychische und physische Belastbarkeit gefragt. Die 110 Kilometer können sowohl alleine als auch im Team mit Wechsel in Kals am Großglockner absolviert werden. In 2021 wird die Staffel erstmals als reiner Teambewerb ausgetragen, d. h. die zweite Gruppe des Teamwettbewerbs startet gemeinsam, ohne auf die Läufer der ersten Gruppe zu warten.

Neben der 110er Strecke bietet der GGUT drei weitere kürzere Rennen, die in diesem Jahr aber im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls länger gestaltet werden und mehr Höhenmeter zu bieten haben. Insgesamt werden damit fünf anspruchsvolle Bewerbe ausgetragen:

• Grossglockner ULTRA-TRAIL (GGUT 110): 110 Kilometer, 6.500 Höhenmeter

• Grossglockner ULTRA-TRAIL (GGUT 110 | 2): 110 Kilometer, 6.500 Höhenmeter als Teamwettbewerb

(2-er Team); NEU: unabhängiger Start 2. Läufer in Kals am Großglockner um 05.45 Uhr

• Osttirol Trail (OTT 80): 84 Kilometer, 5.000 Höhenmeter

• Grossglockner Trail (GGT 55): 57 Kilometer, 3.500 Höhenmeter

• Weissee Gletscherwelt Trail (GWT 35): 35 Kilometer, 1.500 Höhenmeter

 

 

Hubert Resch, Gründer und Vorsitzender des Organisationsteams, freut sich auf die Neuerungen in 2021: „In diesem Jahr wird sich einiges ändern. Wir haben die letzten Jahre GGUT im Detail evaluiert und freuen uns, das neue Race Set-up in diesem Jahr endlich umsetzen zu können. Durch die Verlängerung der Veranstaltung von bislang zwei auf drei Tage sind wir in Kombination mit unserem umfassenden Sicherheits- und Präventionskonzept für 2021 perfekt gerüstet. Unser Livestreaming bauen wir deutlich aus. So haben alle Trailrunning-Begeisterten die Möglichkeit, das Abenteuer mitzuerleben, ohne vor Ort dabei zu sein. Viele Veränderungen, aber eines bleibt gleich: Die Kulisse des Grossglockner ULTRA-TRAILS im Nationalpark Hohe Tauern ist einfach atemberaubend schön. Die Routen sind anspruchsvoll und zugleich sehr abwechslungsreich. Mit unseren fünf verschiedenen Distanzen ist für jedes Leistungsniveau etwas dabei.“

Unter den 1.200 Teilnehmern, die in diesem Jahr an der Startlinie stehen können, befinden sich zahlreiche bekannte Gesichter der Trailrunning-Szene. So planen u.a. die DYNAFIT-Athleten Hannes Namberger (GER), Elli-Ann Dvergsdal (NOR), Pascal Egli (CH) und Jakob Herrmann (AUT) ihre Teilnahme. Neben anderen internationalen Top-Läufern ist auch ein ganz Großer im internationalen Trailrunning mit dabei: Pau Capell (ESP), u.a. Sieger des UTMB 2019, geht beim GGT 55 an den Start. Außerdem wird Florian Grassl (AUT) zur Titelverteidigung beim GGUT 110 antreten.

 

 

Informationen: Großglockner Ultra-Trail
Veranstalter-WebsiteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin