marathon4you.de

 

Meldungen

Covid-Präventionskonzept soll GGUT 2021 möglich machen

09.12.20
Quelle: Pressemitteilung

Der anspruchsvollste Trail-Wettkampf der Ostalpen geht im Jahr 2021 in die sechste Runde: Nachdem der Grossglockner ULTRA-Trail® (GGUT) im Juli 2020 ausfallen musste, planen die Veranstalter das Event im kommenden Jahr mit einem (vorerst) begrenzten Teilnehmerfeld.

Auch wenn das GGUT-Team für den Sommer optimistisch ist, ist die Entwicklung unter Covid19 noch nicht absehbar. Daher werden in einem ersten Schritt 1.200 Läuferinnen und Läufern rund um den höchsten Berg Österreichs zugelassen, weitere Kontingente können bei positiver Entwicklung folgen.

Der GGUT ist von 30. Juli bis 1. August 2021 mit spannenden Streckenneuerungen geplant. In allen fünf Bewerben dürfen sich die Teilnehmer auf eine abwechslungsreiche und neue Streckenführung freuen. Für den Weissee Gletscherwelt Trail mit 35 Kilometern Strecke ändert der Veranstalter das Timing: Der GWT 35 startet als erster Wettbewerb bereits am Freitag, 30. Juli um 8 Uhr. Für die anspruchsvollste Strecke, den ULTRA-TRAIL mit 110 Kilometern findet der Startschuss am Freitag um 22 Uhr statt. Dabei geht es für die Läufer erstmals in die andere Richtung wie bisher.

 

 

 

Die Anmeldung zum GGUT ist ab 14. Dezember 2020, 17 Uhr für maximal 1.200 Teilnehmer geöffnet.

„Das“ Trailrunning Event Österreichs plant für 2021 mit einem begrenzten Starterfeld und einem durchdachten Covid-Präventionskonzept. Die Veranstalter des Grossglockner ULTRA-Trail® setzen auf die maximale Teilnehmerzahl von 1.200 Läuferinnen und Läufer und die Ausdehnung der Veranstaltung auf drei statt bisher zwei Tage, um genügend Platz für Abstand zu gewährleisten. Die Starterinnen und Starter, die ihre Plätze in 2020 umgebucht haben, erhalten in 2021 einen garantierten Startplatz. Weitere Kontingente werden geöffnet, wenn es die Covid19-Bedingungen möglich machen.

 

Veränderte Streckenführung: 2021 läuft es anders rum

 

Bei der sechsten Auflage des GGUT wird außerdem – wie bereits für 2020 geplant – in allen Wettbewerben   für Abwechslung gesorgt und die Streckenführung geändert und teils verlängert.

Mit Ausnahme des Weissee Gletscherwelt Trails führen ab diesem Jahr alle Strecken in die entgegengesetzte Richtung wie bisher, also gegen den Uhrzeigersinn. Mit dieser wichtigen Änderung optimieren die Veranstalter rund um Hubert Resch die Logistik und (Wetter-)Sicherheit.

Die Königsdisziplin des Wettbewerbs ist und bleibt dabei der Grossglockner ULTRA-TRAIL mit 110 Kilometern und 6.500 Höhenmetern. Der Lauf zählt zu den anspruchsvollsten, aber auch landschaftlich reizvollsten Ultra-Trails der Alpen. Die Strecke verläuft rund um Österreichs höchsten Berg, den Großglockner (3.798 m) im Nationalpark Hohe Tauern und folgt der so genannten „Glocknerrunde“ durch die Regionen Weissee-Uttendorf (Salzburg), Kals am Großglockner (Osttirol) und Bruck-Fusch (Salzburg).Start und Ziel des Ultras liegen in der Gemeinde Kaprun in der Region Zell am See-Kaprun im Bundesland Salzburg.

Aufgrund des technisch sehr anspruchsvollen Terrains und der Höhenlage mit durchschnittlich über 2000 m sind starke psychische und physische Belastbarkeit gefragt. Die 110 Kilometer können sowohl alleine als auch im Team mit Ziel bzw. Start in Kals am Großglockner absolviert werden. Zum ersten Mal wird die Staffel als reiner Teambewerb ausgetragen, d.h. die zweite Gruppe des Teams startet gemeinsam, ohne auf Läufer 1 zu warten.

Neben der 110er Strecke bietet der GGUT drei weitere, kürzere Rennen, die in diesem Jahr aber länger werden und mehr Höhenmeter zu bieten haben. Insgesamt werden damit fünf anspruchsvolle Bewerbe ausgetragen:

•    Grossglockner ULTRA-TRAIL (GGUT 110): 110 Kilometer, 6.500 Höhenmeter
•    Osttirol Trail (OTT 80): 84 Kilometer, 5.000 Höhenmeter
•    Grossglockner Trail (GGT 55): 57 Kilometern, 3.500 Höhenmeter
•    Weissee Gletscherwelt Trail (GWT 35): 35 Kilometern, 1.500 Höhenmeter
•    GGUT 110|2: 110 Kilometer, 6.500 Höhenmeter als Teamwettbewerb (2-er Team);

NEU: Unabhängiger Start 2. Läufer in Kals am Großglockner um 05.45 Uhr

 

 

GWT 35 startet erstmals am Freitag –
30 Stunden Live-Übertragung auf GGUT Live TV

Den Anfang für das GGUT-Wochenende macht der GWT 35 am Freitag den 30. Juli um 8 Uhr. Die Königsdistanz rund um den Großglockner, der GGUT 110, startet Freitag um 22 Uhr in Kaprun. Am Samstag folgen OTT 80 und GGT 50. Den Anfang macht dabei um 5 Uhr morgens der Osttirol Trail (OTT 80).

Wer nicht selbst vor Ort mit dabei sein kann, der hat die Möglichkeit das Rennen im Livestream über den GGUT Live TV hautnah mit zu verfolgen – regelmäßige Rennupdates, die Zieleinläufe und Topstories rund    um den GGUT inklusive. Bergausdauerspezialist DYNAFIT ist seit der ersten Stunde mit an Bord und unter- stützt die Veranstaltung auch in diesem Jahr als Hauptpartner.

Hubert Resch, Gründer und Vorsitzender des Organisationsteams blickt motiviert auf das Jahr 2021 und die geplante Durchführung des GGUT. „Im nächsten Jahr ist alles anders und wir müssen sehr gut vorbereitet, aber auch flexibel sein. Mit der begrenzten Anzahl an Startplätzen, der Ausdehnung auf drei Tage und einem sinnvollen Präventionskonzept sind wir zuversichtlich, dass der Grossglockner ULTRA-TRAIL® 2021 stattfinden kann“, erklärt Resch. „Mit unserem neuen Livestreaming-Konzept, dem GGUT Live TV können sich die Zu- schauer auf 30 Stunden Live-Berichterstattung freuen. 5 Kamerateams sind auf den Strecken unterwegs, um das Trail-Abenteuer erlebbar zu machen.“

 

 

Informationen: Großglockner Ultra-Trail
Veranstalter-WebsiteHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin