marathon4you.de

 

Meldungen

Rungger, Bazzoni und Achmüller sind am Start

03.10.18
Quelle: Pressemitteilung

In zweieinhalb Wochen feiert der Bozen City Trail am Sonntag, 21. Oktober seine Premiere. Die Veranstalter vom Verkehrsamt Bozen, dem SC Neugries und des Ökoinstituts Südtirol können bereits die ersten Topläufer ankündigen. Es handelt sich um den Sarner Langstrecken-Spezialisten Hannes Rungger, den Pfalzner Ausnahme-Athleten Hermann Achmüller und den Bozner Lokalmatador Gianmarco Bazzoni.    

Vor wenigen Tagen hat Hannes Rungger die 18. Ausgabe des Soltn Berghalbmarathons gewonnen. Beim Siegerinterview wurde der 36-jährige Sarner gefragt, welche Rennen er in den nächsten Wochen bestreiten wird. Eine seiner Antworten lautete: den Bozen City Trail. „Ich finde diese Idee sehr gut. Die Promenaden sind die schönsten Laufwege, die Bozen zu bieten hat. Diese einmal im Rahmen eines Wettkampfs zu laufen, wird sicherlich interessant. Besonders wichtig ist die Markierung der Strecke, mit Sicherheit eine Herausforderung für die Veranstalter. Ihnen wünsche ich, dass möglichst viele Sportlerinnen und Sportler bei der Erstausgabe dabei sind. Sie, vor allem aber die Strecke würden es sich verdienen“, erklärte Rungger.

An Konkurrenz für Hannes Rungger mangelt es nicht. Zum einen ist mit Gianmarco Bazzoni ein starker Athlet dabei, der gleichzeitig auch noch aus Bozen stammt. Für ihn wird es mit Sicherheit etwas ganz Besonderes sein, in seiner Heimatstadt um den Sieg mitzulaufen. Außerdem wollen sich Langstreckenspezialist Hermann Achmüller und Stefan Tschurtschenthaler, Bruder von Testimonial Agnes Tschurtschenthaler, die Premiere des Bozen City Trail nicht entgehen lassen.  

 

Die Originalstrecke ist 31 Kilometer lang

 

Bei der Erstausgabe des Bozen City Trail stehen den Teilnehmern am Sonntag, 21. Oktober drei verschiedene Strecken zur Auswahl. Die längste Distanz misst knapp 31 Kilometer mit rund 800 Höhenmetern. Gelaufen wird auf den drei bekannten Bozner Promenaden, nämlich der Guntschna-, der Oswald- und der Virglpromenade. „Die Steigungen sind nicht allzu anspruchsvoll, dafür hat man oberhalb der Dächer der Stadt einen herrlichen Panoramablick auf Bozen und natürlich die umliegende Bergwelt“, heißt es von Seiten der Veranstalter.

 

Auch zwei kürzere Distanzen werden angeboten

 

Knapp halb so lang wie die Originalstrecke ist mit 16 Kilometern und 400 Höhenmetern der Bozen City Run. Für die Teilnehmer geht es vom Start auf dem Waltherplatz in Bozen auf die Guntschna- und die Oswald-Promenade. Neben den beiden Hauptläufen, für welche man bei Teilnahme im Besitz eines sportärztlichen Attests sein muss, gibt es zudem den nicht wettkampfmäßigen Bozen City Enjoy. Diese rund 6 Kilometer lange Strecke im Herzen Bozens ist auch für Nordic Walker ideal, die die Schönheiten der Talferstadt gerne aktiv aber ohne Zeitdruck erkunden möchten. Sie haben gleichzeitig die Möglichkeit, auf einer Genussmeile lokale Spezialitäten zu verkosten.

 

Die Anmeldungen laufen auf Hochtouren

 

Anmeldungen für den Bozen City Trail am Sonntag, 21. Oktober sind auf der Webseite des Verkehrsamtes Bozen möglich. Die Einschreibegebühr für den Bozen City Trail beträgt bis zum 20. Oktober 40 Euro, für den Bozen City Run 30 Euro.

Wer indessen am Bozen City Enjoy teilnimmt, tut mit seiner Startgebühr von 25 Euro Gutes. Denn ein Teil des Erlöses wird an „Il Papavero – Der Mohn“ gespendet. Diese Vereinigung setzt sich zur Förderung von „Palliative Care“ ein und unterstützt kranke Menschen auf dem letzten Teil ihres Lebensweges um bestmögliche Lebensqualität zu erhalten, wenn Heilung nicht mehr möglich ist.  

 

 

Informationen: Bozen City Trail
Veranstalter-WebsiteE-MailHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin