marathon4you.de

 
  • MeldungenMeldungen
  • LaufberichteLaufberichte
  • TermineTermine
  • MagazinMagazin
 

Meldungen

Starke internationale Besetzung

04.08.14
Quelle: Pressemitteilung

Am kommenden Samstag fällt der Startschuss zur 7. Ausgabe des Glacier 3000 Run. Abonnementsiegerin Daniela Gassmann Bahr erhält hochkarätige Konkurrenz aus dem In- und Ausland. Beispielsweise ist die aktuelle Nummer 1 der Bergläuferinnen aus Ungarn am Start.  

26 Kilometer auf 1050 bis 2950 Metern über Meer – dieses Streckenprofil ist einzigartig in der Berglaufszene. Nirgendwo sonst laufen die Teilnehmer über das ewige Eis. Das atemberaubende Lauferlebnis lockt jedes Jahr Spitzenläufer aus aller Welt nach Gstaad. Im vergangenen Jahr kam der Sieger aus den USA. Joseph Gray ist zwar bei der 7. Ausgabe des „Run of the Alps“ nicht dabei, dafür haben mit Ralf Birchmeier (letztes Jahr auf Podest), Michael Barz sowie Martin Anthamatten, (letztes Jahr Gesamtvierter) bereits einige Berglaufasse ihre Teilnahme zugesagt.

 
Daniela Gassmann Bahr
© marathon4you.de

Bei den Frauen trifft Abonnementssiegerin Daniela Gassmann Bahr auf grosse Konkurrenz aus dem In- und Ausland. Sabine Hauswirth, Weltmeisterin im Orientierungslauf und Timea Merenyi aus Ungarn, werden es ihr nicht leicht machen. Mit Timea Merenyi ist die aktuelle Weltnummer 1 der WMRA (World Mountain Running Association) Grand Prix Wertung und ungarische Berglauf-Meisterin am Start.

 

19 verschiedene Nationalitäten


Bernhard Tschannen, Präsident des OK Glacier 3000 Run, freut sich auf das Laufwochenende: „Die Anzahl der bisher angemeldeten Läuferinnen und Läufer stimmt uns sehr optimistisch. Wir befinden uns auf gutem Weg und bemühen uns, den Teilnehmenden wiederum ein tolles Lauferlebnis in schönster Alpenlandschaft zu bieten."

Die bis jetzt registrierten Starter gehören 19 verschiedenen Nationalitäten an. Als ältester Läufer – notabene mit Jahrgang 1938 – ist Gottlieb Leserf aus Uster angemeldet. Für Animation und einzigartige Stimmung entlang der Strecke sorgen das Alphornduo Lunar, der Trechlerclub Gsteig, die Steelband Saanenland und das Duo Arnensee.

 

Sonne nach dem Regen?


Nun hofft der OK-Präsident zusammen mit seinem Team auf gute Wetterverhältnisse. Nach dem vielen Regen in den vergangenen Wochen wäre die Sonne nun an der Reihe, glaubt Tschannen. Die Laufstrecke hat die nasskalte Wetterperiode auf alle Fälle gut überstanden. Es sind keine gravierenden Schäden zu verzeichnen. Doch ganz schneefrei ist die Strecke bis zum Ziel allerdings noch nicht. Daran wird in den kommenden Tagen mit Hochdruck gearbeitet, damit die Läuferinnen und Läufer auch in diesem Jahr den Zieleinlauf an der Bergstation Scex Rouge mit atemberaubender Aussicht geniessen können.

 

Festbetrieb auf dem Eisbahnareal


Der Festbetreib auf dem Eisbahnareal eröffnet in diesem Jahr erstmals bereits Freitagabend (17.30 – 20.00). Samstagmorgen öffnet die Restauration dann um 7.00 Uhr. Wie in jedem Jahr folgt nach dem Lauf ab 14.00 Uhr das gemütliche Beisammensein beim Pasta-Plausch.

Die Siegerehrungen finden ab 16.30 h statt. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Duo Arnensee.

 

 

Informationen: Glacier 3000 Run
Veranstalter-WebsiteE-MailErgebnislisteFotodienst AlphafotoHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Anzeige

Ohne Bier läuft es nicht

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin
 
  • MeldungenMeldungen
  • TermineTermine
  • LaufberichteLaufberichte
  • MagazinMagazin