marathon4you.de

 

Meldungen

Bernhard Eggenschwiler in der Favoritenrolle

16.07.19
Quelle: Pressemitteilung

Mit dem Prolog über drei verschiedene Distanzen wird am kommenden Samstag (20. Juli) im Oberengadin der Swissalpine Irontrail lanciert. Im längsten Wettbewerb, einem Trailmarathon über 43,5 Kilometer, versucht Bernhard Eggenschwiler seinen Vorjahressieg zu wiederholen..

Zahlreiche Läuferinnen und Läufer nutzen den Prolog, um sich im Oberengadin in einer landschaftlich äusserst attraktiven Gegend auf den eine Woche später stattfindenden Hauptevent des Swissalpine Irontrail einzustimmen. Im Vorjahr waren es rund 300 Teilnehmer. Der T43 führt von Samedan über die Alp Muntatsch, St. Moritz, Lej dals Chöds, Pontresina, Muottas Muragl zurück zum Ausgangspunkt. Auf 43,5 Kilometern gilt es 2574 Höhenmeter zu überwinden. Gestartet wird in Samedan um 8 Uhr. Wer eine kürzere Variante bevorzugt, kann am T29 antreten. Dieser Wettbewerb startet um 10.30 Uhr mitten in St. Moritz und verläuft ab dort auf dem gleichen Parcours wie der T43. Die Streckenlänge beträgt 28,5 Kilometer mit einer Höhendifferenz von 1791 Metern. Genuss- und Erlebniswanderer kommen am T17 mit der atemberaubenden Aussicht in die Berninagruppe zwischen de Alp Muntatsch und Marguns auf ihre Rechnung. Start (um 11 Uhr) und Ziel befinden sich in Samedan. Auf den 17 Kilometern müssen 793 Höhenmeter überwunden werden.

 

 

Im letzten Jahr gewann Bernhard Eggenschwiler den T43 in einer Zeit von 4:45:55,2 Stunden. Der Aagauer distanzierte die gesamte Konkurrenz um elf und mehr Minuten. Eggenschwiler hatte sich erst am Donnerstagabend kurzfristig zum Mitmachen entschieden, als er die Ausschreibung im Internet entdeckte und sie als reizvoll einstufte. Heuer entschied er sich frühzeitig, seinen Vorjahressieg zu verteidigen. Den T43 nutzt er als Vorbereitung auf den doppelt so langen und wesentlichen T88 vom folgenden Samstag. Als schnellste Frau meisterte 2018 Nina Brenn den T43 in 5:34:40,2 Stunden. Nur acht Männer liefen vor Brenn im Ziel ein. Die Bestzeit am T29 markierte der Berner T-Roy Brown in 3:14:57 Stunden.

Anmeldeschluss für die drei Prolog-Wettbewerbe via die Homepage swissalpine.ch ist am Donnerstag. Im Startgeld sind das Swiss Runners Ticket (Hin- und Rückfahrt ab allen Schweizer Bahnhöfen) und das Regio Ticket, das beliebige Fahrten in weiten Teilen Graubündens vom 20. bis 28. Juli erlaubt, inbegriffen. Nachmeldungen sind am Start möglich.

 

Informationen: Swissalpine (Prolog)
Veranstalter-WebsiteE-MailHotelangeboteOnlinewetterGoogle/Routenplaner

 

Das M4Y-Buch

Das M4Y-Buch bestellen

Aktuelle Print-Ausgabe

Das marathon4you.de Printmagazin